80-Jährige beraubt | Einbruch in Transporter | Verfolgungsfahrt..

Zuletzt aktualisiert:

80-Jährige beraubt | Einbruch in Transporter | Verfolgungsfahrt u.a.

80-Jährige beraubt

Ort: Leipzig (Schönefeld-Ost), Adenauerallee /Ecke Torgauer Straße

Zeit: 15.01.2022, gegen 11:15 Uhr

Ein bisher unbekannter Tatverdächtiger näherte sich gestern Mittag von hinten einer 80-jährigen Frau und entriss ihr ihre über die Schulter getragene Handtasche. Die Frau wehrte sich, konnte den Raub aber nicht verhindern. Sie fiel zu Boden und wurde verletzt. Der Angreifer flüchtete in Richtung Bästleinstraße. Die von ihm auf der Flucht weggeworfene Handtasche konnte später durch Zeugen wieder aufgefunden werden. Ob etwas daraus entwendet wurde, steht noch nicht fest. Die 80-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Tatort kam neben der Kriminalpolizei auch ein Fährtenspürhund zum Einsatz.

Im Zuge der Ermittlungen zu diesem Raub sucht die Polizei nun nach Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben. Der Tatverdächtige konnte wie folgt beschrieben werden:

circa 20 bis 25 Jahre alt

1,70 bis 1,80 Meter groß

schlanke Statur

kurzer schwarzer Bart

Erscheinungsbild als südländisch beschrieben

Bekleidung: weiße oder graue Jacke mit Aufdruck, schwarze Hose, dunkle Mütze

Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (cg)

 

Zigarettenautomat versucht zu sprengen

Ort: Doberschütz (Sprotta), Lindenallee

Zeit: 11.01.2023, 23:50 Uhr bis 12.01.2023, 00:10 Uhr

Unbekannte brachten ein bisher unbekanntes Sprengmittel in den Ausgabeschacht eines Zigarettenautomaten ein und zündeten es. Der Automat hielt der Explosion stand, wurde jedoch stark beschädigt. Es wurden keine Zigaretten oder Bargeld entwendet. Die Höhe des Sachschadens selbst wurde noch nicht beziffert. Ermittlungen zum Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion wurden aufgenommen und am Tatort Spuren gesichert. (cg)

 

Einbruch in zwei Transporter und ein Versuch

Ort: Leipzig (Altlindenau), Queckstraße und Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rosa-Luxemburg-Straße

Zeit: 13.01.2023, 15:00 Uhr bis 15.01.2023, 15:00 Uhr

Unbekannte Tatverdächtige drangen gewaltsam in zwei Transporter im Leipziger Westen ein. Aus einem Ford Transit stahlen sie verschiedene elektrische Werkzeuge und Maschinen sowie persönliche Gegenstände. Es entstand hier ein Stehlschaden im unteren fünfstelligen Bereich. Der Sachschaden wurde auf circa 3.000 Euro geschätzt. Unweit dieses Fahrzeuges stellten die vor Ort eingesetzten Polizeibeamten einen weiteren Transporter, einen Renault Master, fest, in welchen ebenfalls eingebrochen wurde. Auch aus diesem Fahrzeug wurden mehrere Werkzeuge entwendet. Der Stehl- und Sachschaden konnte hier noch nicht eingeschätzt werden. In der Rosa-Luxemburg-Straße versuchten Unbekannte, einen weiteren Ford Transit gewaltsam zu öffnen, was nicht gelang. Hier wurde nichts entwendet, es entstand lediglich Sachschaden in Höhe von ebenfalls circa 3.000 Euro. In allen Fällen wird wegen Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt. (cg)

 

Verfolgungsfahrt - Fahrer gestellt

Ort: Grimma (Dürrweitzschen) / Leipzig (Grabschützer See)

Zeit: 15.01.2023, 22:30 Uhr

Gestern Abend fiel einer Streife des Polizeireviers Grimma an einer Tankstelle im Apfelweg in Dürrweitzschen ein mit eingeschaltetem Standlicht haltender Audi A4 auf. Als die Polizisten diesen kontrollieren wollten, fuhr der Pkw los. Der Fahrer flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit über Ostrau auf die Autobahn 14 in Richtung Magdeburg. Die Polizeibeamten fuhren ihm hinterher. Das polizeiliche Anhaltesignal ignorierte der Fahrer. Auf der Autobahn brach der Kontakt zu dem Audi zwischenzeitlich ab. Ein Streifenwagen des Autobahnpolizeireviers stellte das Fahrzeug wenig später in Höhe von Deditz fest. Dort entzog sich der Fahrer erneut der Kontrolle. Er verließ an der Anschlussstelle Nord die Autobahn und flüchtete weiter über Landstraßen zum Grabschützer See. Dort verließ er das Fahrzeug und versuchte zu Fuß zu entkommen. Alarmierte Polizeibeamte des Reviers Leipzig-Nord und des Einsatzzuges konnten den Tatverdächtigen (26, deutsch) kurze Zeit später im nahen Umfeld stellen. Er war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv auf Kokain. In der Nähe des Feststellortes fanden die Beamten eine Cliptüte mit einer weißen Substanz und stellten diese sicher. Ein Staatsanwalt ordnete die Beschlagnahme des Audi an. Nachdem mit dem 26-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt wurde, wurde er aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Er muss sich nun wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, einer Gefährdung des Straßenverkehrs, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Verdachts des Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten. (db)

 

Feuer in Keller ausgebrochen

Ort: Leipzig

Zeit: 16.01.2023, 01:45 Uhr

Vergangene Nacht brach im Heizungskeller eines Hochschulgebäudes ein Feuer aus. In dessen Folge kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Den ersten Erkenntnissen nach wurde das Feuer vermutlich durch einen technischen Defekt ausgelöst. (db)

 

BMW gestohlen

Ort: Krostitz, Lerchenweg

Zeit: 15.01.2023, 20:00 Uhr bis 16.01.2023, 07:00 Uhr

Von gestern zu heute entwendeten Unbekannte in Krostitz einen BMW 430d xDrive in der Farbe Grau mit den amtlichen Kennzeichen L-QJ 2567. Das Fahrzeug aus 2019 mit mittlerem fünfstelligen Wert wurde zur Fahndung ausgeschrieben und die Ermittlungen zu einem besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (cg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2023_95321.htm