• © pexels

Ärzte haften, wenn Organspender unzureichend informiert wurden

Zuletzt aktualisiert:

Ärzte haften künftig grundsätzlich, wenn sie Organspender nicht ausreichend über Gefahren aufklären. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. Zwei Nierenspender hatten auf Schadenersatz geklagt, weil sie sich nach ihren Spenden nicht vollständig erholt hatten und der Meinung waren, vorab nicht genügend informiert worden zu sein. (mit dpa)