• Foto: pexels

    Foto: pexels

Anträge auf Elternzeit sind per Mail oder Fax ungültig

Zuletzt aktualisiert:

Heutzutage wird viel über E-Mail geklärt – vor allem beruflich. Allerdings sind Mails nicht unbedingt rechtsverbindlich. Diese bittere Erfahrung musste eine Frau machen, die ihren Antrag auf Elternzeit per Mail an ihren Chef geschickt hatte und später gekündigt wurde. Das ist rechtmäßig, urteile das Bundesarbeitsgericht. Denn der Antrag ist nur gültig in schriftlicher Form mit Unterschrift, hieß es zur Begründung.