Aufmerksame Gartennachbarin / Spielhalle heimgesucht/Älterer..

Zuletzt aktualisiert:

Aufmerksame Gartennachbarin/Spielhalle heimgesucht/Älterer Herr gestoßen und bestohlen/Autofahrerin stieß mit Straßenbahn zusammen

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Fensterscheiben eingeschlagen

Ort: Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

Zeit: 16.10.2018, 02:35 Uhr

In einer Bar hielten sich eine 43-jährige Hinweisgeberin sowie der 52-jährige Inhaber auf. Plötzlich hörte die 43-jährige Frau einen lauten Knall und sah, dass zwei Fensterscheiben der Bar mittels Steinen von außen eingeschlagen wurden. Anschließend flüchteten die zwei unbekannten männlichen Täter auf der Zschochersche Straße in stadtauswärtige Richtung. Die 43-Jährige wurde nicht verletzt. Der Inhaber der Bar hielt sich zu diesem Zeitpunkt in einem anderen Raum auf. Die Motivlage liegt noch im Dunkeln. Die Höhe des Sachschadens liegt bei ca. 600 Euro. (Vo)

Aufmerksame Gartennachbarin

Ort: Leipzig (Leutzsch), Hans-Driesch-Straße

Zeit: 15.10.2018, 10:10 Uhr

Eine aufmerksame Gartenpächterin (65) des Kleingartenvereins Leipzig-West beobachtete, wie eine ihr unbekannte männliche Person sich in einen Nachbargarten zu schaffen machte. Sie kannte diese Person nicht und sprach diese an. In seinem mitgeführten Rucksack hatte der Mann zwei Wasseruhren, die er zwischen zwei Gärten an den Wasserrohren abgeschraubt hatte. Die 65-Jährige forderte den Unbekannten auf, sich auszuweisen. Er übergab der Frau eine Plastikkarte, versehen mit einem Namen. Die 65-Jährige rief die Polizei und die unbekannte Person flüchtete in unbekannte Richtung. Als die Beamten eintrafen, stellten sie fest, dass der unbekannte Täter noch zuvor eine der Lauben aufgebrochen hatte und die entwendeten Wasseruhren zurückließ. Die 65-Jährige wurde nicht verletzt. Die Beamten haben die weiteren Ermittlungen hinsichtlich des entstanden Sachschadens und der sichergestellten Plastikkarte mit den Namen aufgenommen. (Vo)

Diebstahl eines Fahrzeuges

Ort: Leipzig (Gohlis), Geibelstraße

Zeit: 14.10.2018, 20:00 Uhr 15.10.2018, 08:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendet den vor dem Grundstück gesichert abgestellten grünen VW T5 Bus, einen Caravelle, (amtl. Kennzeichen L DP 1000) des 50-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 10.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935 - 0 zu melden. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades

Ort: Leipzig (Grünau), Mannheimer Straße

Zeit: 14.10.2018, 21:00 Uhr 15.10.2018, 09:00 Uhr

Ein 18-jähriger Nutzer eines orange/dunkelblauen, metallicfarbenen Leichtkraftrades Honda CBR125R (amtl. Kennzeichen: ZZ J 52) musste feststellen, dass trotz des eingerasteten Lenkerschlosses ein unbekannter Täter das Motorrad über Nacht vor dem Wohnhaus in einem Zeitwert von ca. 2.600 Euro entwendet hatte. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460 - 0 zu melden. (Vo)

Es riecht nach Marihuana im Haus, …

Ort: Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee

Zeit: 15.10.2018, 20:30 Uhr

… so der Hinweisgeber aus einem Mehrfamilienhaus, der die Polizei gestern Abend darüber verständigte. Polizeibeamte rückten sofort aus. Im Haus angekommen, nahmen auch sie den typischen Cannabisgeruch wahr und klingelten an der betreffenden Wohnungstür. Der Mieter (27) ließ die Gesetzeshüter auch in seine Wohnung. Dort befand sich noch ein 18-Jähriger. Die Gesetzeshüter konfrontierten beide mit ihren Wahrnehmungen. Der Jüngere griff sofort in seine Tasche und holte eine Silberfolienkugel, gefüllt mit einer grünen blättrigen Substanz, hervor. Gleich darauf fanden die Beamten eine Feinwaage, ein Wiegemesser sowie mehrere mit einer grünen blättrigen Substanz gefüllte Cliptütchen, zahlreiche leere Tütchen sowie lose Cannabisstiele und einige Tabletten auf dem Wohnzimmertisch. Auf einem Fensterbrett standen sieben, etwa zwei bis fünf Zentimeter hohe Cannabispflanzen sowie ein mit zwei Blüten gefülltes Glas. Die Polizisten eröffneten beiden Männern den Tatvorwurf des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Eine Wohnungsdurchsuchung fand anschließend statt und auch bei beim 18-Jährigen in der Alten Salzstraße wurde das Zimmer in der elterlichen Wohnung durchsucht. Die Beamten fanden hier weitere Betäubungsmittel, leere Cliptütchen sowie einen Elektroschocker, getarnt als Taschenlampe. Alle Gegenstände sowie die in der Wohnung des 27-Jährigen aufgefundenen wurden beschlagnahmt. Kripobeamte haben die weiteren Ermittlungen dazu aufgenommen. (Hö)

Wegen gefährlicher Körperverletzung …

Ort: Leipzig (Grünau), Allee-Center

Zeit: 15.10.218, gegen 21:45 Uhr

… haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. Gestern Abend befanden sich vier Männer (2 x 21, 23, 25) vor einem Einkaufsmarkt im Allee Center. Die älteren gingen dann in den Markt. Plötzlich kam eine Gruppe von etwa zehn Personen auf die jungen Männer zu. Drei aus dieser Gruppierung schlugen daraufhin unvermittelt auf das Duo ein. Nach der Tat flüchteten alle. Die beiden 21-Jährigen erlitten dadurch Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Nach ihren Angaben ist einer der Täter ein Ausländer gewesen, der 1,60 m bis 1,70 m groß und dick ist. Er trug einen schwarzen Pullover und Jeans. Von den anderen Tätern liegen keine Personenbeschreibungen vor. Wer hat zur Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zu den Tätern geben? Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo, Dimitroffstraße 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Spielhalle heimgesucht!

Ort: Leipzig (Plaußig-Portitz)

Zeit: 15.10.2018, 03:40 Uhr - 03:57 Uhr

In den zeitigen Morgenstunden brach gestern ein Langfinger in die Spielothek, die in der Tauchaer Straße ansässig ist, ein. Mit Werkzeug hebelte er die Eingangstür der Lokalität auf und gelangte so in die Kundenräume. Anschließend nahm er vom Tresen zwei Kassen, u. a. eine Registrierkasse, in welcher eine geringe Summe Bargeld aufbewahrt war. Dann flüchtete er mit seinem Komplizen, der vor der Spielothek gewartet hatte, in unbekannte Richtung. Nachdem Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes auf den Einbruch aufmerksam geworden waren, informierte er die Polizei und den Verantwortlichen der Spielothek. Angaben zur genauen Schadenshöhe stehen noch aus. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen, zur Identität der Einbrecher und/oder deren mögliches Fluchtfahrzeug geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

Straßenbahnfahrer und Fahrgast attackiert

Ort: Leipzig (Zentrum-Nord), Tröndlinring (Haltestelle Goerdelerring)

Zeit: 15.10.2018, gegen 23:23 Uhr

Tatort Haltestelle Sportforum Süd: Der Fahrer (39) einer Straßenbahn der Linie 15, der gestern Abend an der Endhaltestelle kurz vor der Angerbrücke gehalten hatte, geriet in den Fokus eines Duos. Der 39-Jährige war dabei, den Straßenbahnzug zu kontrollieren, bevor er mit diesem ins Depot fahren würde. Dabei entdeckte er im letzten Wagon die beiden Männer, die sich in Gesellschaft eines jungen Mannes (23) aufhielten. Dieser erzählte allerdings sofort, dass ihm die beiden Männer um seine Musikbox erleichtert hatten und er diese natürlich zurückverlangt habe. Doch das Duo ignorierte sein Verlangen, vielmehr zückte einer der Diebe ein Pfefferspray und drohte dieses anzuwenden. Nachdem der Straßenbahnfahrer nun hinzugekommen war, gab das Duo die Beute seinem rechtmäßigen Eigentümer zurück, weigerte sich aber, die Straßenbahn zu verlassen. Selbst die Begründung, an der Endhaltestelle angekommen zu sein, überzeugte das Duo von der Notwendigkeit des Aussteigens nicht. Da stellte der 39-Jährige in Aussicht, Unterstützung anzufordern. Das endlich führte zum erwünschten Erfolg. Das Duo verließ die Straßenbahn. Die Beiden zeigten allerdings noch auf grobe Weise ihren Ärger. Nach ca. 20 Metern machten die beiden auf dem Absatz kehrt, schlugen den Straßenbahnfahrer gegen den Kopf, sprühten Pfefferspray in die Straßenbahn und warfen zum Schluss noch eine Glasflasche. Diese traf den 39-Jährigen ebenfalls am Kopf und verursachte Verletzungen, die in einer Klinik medizinisch versorgt werden mussten. Dann verschwand das gewalttätige Duo stadteinwärts.

Die Männer beschrieb der Straßenbahnfahrer, der Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung im Zusammenhang mit einem räuberischen Diebstahl erstattete, folgendermaßen:

Täter

- 170 175 cm groß

- 17 bis 21 Jahre alt

- schlanke Gestalt

- dunkle Haare (Seite kurz, oben etwas länger)

- nordafrikanischer Typ

- rote Lederjacke

- dunkle Hose (Jeans oder Jogginghose)

- auf der Stirn hatte er eine frische Platzwunde

- Umhängetasche im Camouflage-Muster

- hatte viele Handys in seiner Umhängetasche

Täter

- 180 185 cm groß

- 18 bis 23 Jahre alt

- schlanke Gestalt

- nordafrikanischer Typ

- blaue Trainingsjacke mit weißem Streifen am Arm

- Dreitagebart

- Frisur: kahl rasierte Seiten und längeres Deckhaar

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt und/oder zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

Älterer Herr gestoßen und bestohlen

Ort: Leipzig (Marienbrunn), An der Märchenwiese

Zeit: 15.10.2018 , gegen 09:30 Uhr

Am Montagvormittag wurde ein älterer Herr (78) im Stadtteil Marienbrunn, An der Märchenwiese, bestohlen. Der Herr, der sonst mit einer Gehhilfe, einem Elektroroller, unterwegs ist, versuchte sich am gestrigen Tag selbst darin, seine Schritte zu üben. Aus diesem Grund war er seiner Schilderung nach auch allein und ohne Geh-Unterstützung unterwegs. Er suchte den Weg zum Bankautomaten und hob eine höhere Summe Bargeld ab. Das Geld, samt dem Portemonnaie, behielt er in einer Hand und wechselte An der Märchenwiese die Straßenseite. Auf dem gegenüberliegenden Fußweg stolperte er plötzlich und fiel hart zu Boden. Im nächsten Moment bemerkte er bereits, dass das soeben abgehobene Geld aus seiner Hand fehlte. Ein ihm fremder Mann lief zügig, ohne zu dem Gestürzten zu schauen oder ihm zu helfen, an ihm vorbei zu einem nahe geparkten Fahrzeug. In dem blauen Pkw saß ein zweiter Mann, den der 78-Jährige nicht erkennen konnte. Der eine warf noch schnell etwas ins Innere des Fahrzeuges und dann fuhren beide auffällig schnell davon. Skurril war weiterhin, dass die beiden Männer auf der Straße mehrere, verschiedene Jacken und Mäntel in Folie eingewickelt auf dem Gehweg hatten liegen lassen. Der Vorgang lässt sich von dem älteren Herrn nur so erklären, dass der 78-Jährige von dem Fremden gestoßen und bestohlen wurde. Um den Diebstahl zu vertuschen, verschwanden die beiden Männer zügig in dem Wagen, der nach Angaben des 78-Jährigen ein italienisches Länderkennzeichen besaß. Die Ziffernfolge hatte er jedoch leider nicht erkennen können. Einen der Männer beschrieb der ältere Herr gegenüber der Polizei wie folgt:

ca. 1,70 m groß

etwa 50 Jahre alt

europäisches Erscheinungsbild

kurze, braune Haare

sprach mutmaßlich polnisch mit der zweiten Person

Bekleidung: wetterfeste, dunkelgraue Jacke, normale Hose und Schuhe.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Montagvormittag ebenfalls An der Märchenwiese unterwegs gewesen sind, den älteren, gestürzten Herrn und eventuell auch die beiden Männer in dem blauen Wagen gesehen haben. In diesem Zusammenhang wurden auch die zurückgelassenen Jacken sichergestellt (Logo siehe Fotos). Wer erkennt die Jacken und Mäntel? Wem wurden sie eventuell zum Kauf angeboten? Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)

Landkreis Leipzig

Busfahrer von angetrunkenem Duo attackiert

Ort: Wurzen, Clara-Zetkin-Platz

Zeit: 15.10.2018, 12:25 Uhr - 13:10 Uhr

Ein angetrunkenes Pärchen (43 w; 34 m) wollte partout nicht den Bus verlassen, nachdem sie von der Busfahrerin (45) dazu aufgefordert worden waren. Diese hatte bemerkt, dass das Duo stark alkoholisiert war und weigerte sich, die beiden in diesem Zustand zu transportieren. Angesichts dessen entspann sich eine Diskussion, in deren Folge das Duo weiterhin die Forderung der 45-Jährigen ignorierte, aber ein Kollege (46) zur Hilfe eilte. Doch auch ihm gelang es nicht, das Pärchen zum Verlassen des Busses zu bewegen. Stattdessen griff die 43-Jährige nach dem Arm der Busfahrerin und schubste diese wiederholt. Ihr Begleiter sprang indes dem Busfahrer gegen den Rücken und lief anschließend allein davon. Nur die Frau blieb im Bus. So sah die 45-Jährige letztlich den Ausweg, die Polizei zur Unterstützung zu rufen. Als die Gesetzeshüter die Forderung gegenüber der betrunkenen Passagierin mit Nachdruck erneuerten, stieg diese aus und ging ihres Weges. Gegen sie und ihren 34-jährigen Begleiter wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. (MB)

Transporter entwendet

Ort: Grimma (Großbardau), Am Weinberg

Zeit: 13.10.2018, 15:00 Uhr 15.10.2018, 06:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam auf ein umfriedetes Grundstück ein, indem sie einen Zaun zur Straße in Richtung Waldwinkel niederdrückten. Auf dem Betriebshof der Firma wurde ein zum Verkauf stehender weißer Transporter (ein Sprinter) in einem Zeitwert von ca. 10.000 Euro entwendet. Weiterhin stellten die Mitarbeiter fest, dass ein Tor zum Betriebshof offenstand und ein auf dem Gelände stehender Baucontainer ebenfalls gewaltsam geöffnet wurde. Ob aus dem Baucontainer etwas entwendet wurde, ist jetzt noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925 - 100 zu melden. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Zigarettenautomat gesprengt

Ort: Torgau, Rosa-Luxemburg-Platz

Zeit: 12.10.2018, 17:00 Uhr - 15.10.2018, 10:00 Uhr

Am Montagvormittag stellte die Besitzerin eines Imbiss einen zerstörten Zigarettenautomaten fest und verständigte die Polizei. Beamte nahmen sofort die Tatortarbeit auf. Offenbar hatte der Unbekannte Pyrotechnik zum Sprengen des Automaten benutzt, um an die Objekte seiner Begierde Tabakwaren und Geldkassette zu gelangen. Kripobeamte haben die Ermittlungen zur Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion aufgenommen. Zur Gesamtschadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. (Hö)

Ohne Gurt …

Ort: Delitzsch,

Zeit: 15.10.2018, 07:40 Uhr

… bemerkten Polizeibeamte einen Autofahrer. Deshalb entschlossen sie sich, den Mann zu kontrollieren. Als erstes stellten sie fest, dass das angebrachte Saisonkennzeichen nicht für dieses Fahrzeug, einen VW Golf, ausgestellt war. Außerdem ist der Mann (36) nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und stand zudem unter Einwirkung von Betäubungsmitteln. Der Drugwipetest reagierte positiv auf Amphetamine. Eine Blutentnahme wurde in einem Krankenhaus durchgeführt. Nun hat sich der 36-Jährige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und ohne Pflichtversicherung sowie Kennzeichenmissbrauchs zu verantworten. Zudem erhält er eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen des nicht angelegten Sicherheitsgurtes. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Autofahrerin stieß mit Straßenbahn zusammen

Ort: Leipzig (Grünau), Ratzelstraße/Rothenburger Straße

Zeit: 15.10.2018, 11:20 Uhr

Die Fahrerin (74) eines Toyota Yaris befuhr die Ratzelstraße stadteinwärts. An der Kreuzung Rothenburger Straße bog sie nach rechts ab und übersah offenbar eine Straßenbahn, deren Fahrerin (31)) ebenfalls in stadteinwärtiger Richtung unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Aufgrund des Aufpralls wurde der Toyota gegen ein Straßennamenschild geschleudert und blieb schließlich auf einer Grünfläche stehen. Die Pkw-Fahrerin erlitt schwere Verletzungen, wurde in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Die Straßenbahn-Fahrerin wurde leicht verletzt. An Auto, Bahn und Schild entstand ein Schaden in Höhe von ca. 21.000 Euro. Gegen die 74-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Zusammenstoß mit einem Radfahrer

Ort: Leipzig (Möckern) Georg-Schumann-Straße

Zeit: 15.10.2018, 10:10 Uhr

Ein 68-jähriger Fahrer eines Ford Fiesta fuhr die Georg-Schumann-Straße in stadteinwärtige Richtung. An der Kreuzung zur Kirschbergstraße bog er nach rechts ab. Beim Abbiegen übersah er die in entgegengesetzter Fahrtrichtung fahrenden Fahrradfahrer (14, m) und (42, w). Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Fahrzeug und dem 14-jährigen Radfahrer, wobei dieser stürzte und sich verletzte. (Vo)

Frontal einen Caddy erfasst

Ort: Leipzig (Zentrum-Ost), Brandenburger Straße (Höhe Parkplatzausfahrt)

Zeit: 15.10.2018, 15:15 Uhr

Ein Audifahrer (63) beachtete die Vorfahrt eines von rechts kommenden VW Caddy nicht und prallte frontal in dessen Seite. Daraufhin kippte der Caddy samt seinem Fahrer (33) um, wobei auch ein Hinweisschild des Baumarktes beschädigt wurde, an dessen Ausfahrt der Unfall geschah. Der 33-Jährige erlitt Rippenprellungen, woraufhin er in einer Leipziger Klinik ambulant versorgt wurde. Auch beide Autos waren erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Vom A 6 war die gesamte Front eingedrückt, 6.000 Euro Schaden, am VW Caddy waren rundum Schäden zu sehen und dieser auch nicht mehr fahrbereit, 10.000 Euro Schaden; am Hinweisschild Schaden 400 Euro. (MB)

Sattelzug entfernt sich unerlaubt vom Unfallort

Ort: Leipzig (Thekla), Rostocker Straße/Tauchaer Straße

Zeit: 15.10.2018, 17:53 Uhr

Gleichwohl es per Verkehrszeichen verboten war, bog der Fahrer eines Sattelzuges an der Kreuzung Rostocker Straße/Tauchaer Straße nach links ab und touchierte dabei mit seinem Auflieger die rechte Fußgängerampel. Diese wurde dadurch nicht unerheblich beschädigt, dennoch fuhr der Fahrer ohne anzuhalten auf der Tauchaer Straße stadteinwärts davon; Schaden: 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun gegen den unbekannten Fahrer wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (MB)

Autobahnpolizeirevier

 

Fuchs war Schuld

Ort: Leipzig, BAB 14, in Richtung Dresden

Zeit: 16.10.2018, 05:20 Uhr

Der Fahrer eines VW Golf war auf der BAB 14 in Richtung Dresden unterwegs. Er nutzte den linken Fahrstreifen. In Höhe der Anschlussstelle Kleinpösna wechselte ein Fuchs von rechts nach links die Fahrbahn. Der Autofahrer konnte weder bremsen noch ausweichen und kollidierte mit dem Tier. Während der Pkw-Fahrer unverletzt blieb, verendete der Fuchs an der Unfallstelle. Der Geschädigte verständigte die Polizei. Zur Höhe des Sachschadens liegen bisher noch keine Angaben vor. (Hö)

Sonstiges

Wem gehört das Fahrrad? rechtmäßiger Besitzer gesucht!

Auf frischer Tat bei einem Diebstahl ertappt, konnte das abgebildete Fahrrad bei einem 47-Jährigen sichergestellt werden. Er hatte es in seiner Obhut, gleichwohl es nicht ihm gehörte.

Nun wird der rechtmäßige Besitzer des schwarz-silberfarbenen Fahrrades mit Aluminiumrahmen, der Marke Hera, Typ WS 915 gesucht und gebeten sich unter Vorlage eines geeigneten Eigentumsnachweises im Polizeirevier Delitzsch zu melden. (MB)

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_60142.htm