Brennende Mülltonnen beschädigen Hausfassaden und Fahrzeuge..

Zuletzt aktualisiert:

Brennende Mülltonnen beschädigen Hausfassaden und Fahrzeuge | Einsatz im Wertstoffhof | Werkzeuge und Diesel entwendet

Brennende Mülltonnen beschädigen Hausfassaden und Fahrzeuge

 

Ort: Leipzig (Südvorstadt)

Zeit: 21.02.2021, zwischen 05:20 Uhr und 07:30 Uhr

 

Nachdem es Freitagnacht und Samstagabend durch diverse Mülltonnenbrände im Stadtgebiet Leipzig zu mehreren Feuerwehr- und Polizeieinsätzen kam, brannten Sonntagmorgen erneut Mülltonnen in der Leipziger Südvorstadt. In der Lößniger Straße wurden unweit voneinander mehrere Papiermülltonnen, eine Plastiktonne und ein Restmüllbehälter angezündet. Die Flammen griffen auf die Hausfassaden der Gebäude über und beschädigten diese. An einer Kindertagesstätte wurde die Einfahrt und diverse Elektrik stark in Mitleidenschaft gezogen. An einem wenige Meter entfernten Mehrfamilienhaus beschädigten übergreifende Flammen ein Kellerfenster und ein Fenster einer Mietwohnung im Erdgeschoss sowie einen parkenden Pkw VW Passat. In der Körnerstraße griffen die Flammen auf einen parkenden Pkw Ford Focus über. Weitere Feuer in der Shakespearestraße und in der Arthur-Hoffmann-Straße konnten ohne Beschädigungen umstehender Gebäude oder Fahrzeuge durch die Feuerwehr gelöscht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (sf)

Einsatz im Wertstoffhof

 

Ort: Leipzig

Zeit: 22.02.2021, gegen 11:00 Uhr (polizeibekannt)

Heute Vormittag teilte der Verantwortliche eines Wertstoffhofes der Polizei mit, dass beim Sortieren des Abfalls eine Holzkiste aufgefunden wurde, in der sich mehrere Flaschen mit unbekannten Chemikalien befanden. Die Feuerwehr wurde ebenso alarmiert und der betroffene Bereich für den Publikumsverkehr gesperrt. Durch die Einsatzkräfte konnte vor Ort ausgeschlossen werden, dass von den Chemikalien eine aktuelle Gefahr ausgeht. Die Kiste mit den Flaschen wurde im Anschluss durch eine Spezialfirma fachgerecht abtransportiert. Um was für Stoffe es sich genau handelt, ist noch nicht bekannt. (db)

 

Werkzeuge und Diesel entwendet

Ort: Borna, Deutzener Straße

Zeit: 05.02.2021, gegen 15:00 Uhr bis 22.02.2021, gegen 08:00 Uhr

In der Zeit vom Freitag, den 5. Februar 2021, bis zum Montag, den 22. Februar 2021, öffneten Unbekannte gewaltsam einen Radlader und einen Bagger auf einer Baustelle. Aus den Fahrzeugen stahlen sie Diesel. Zudem brachen sie noch einen Baucontainer auf und entwendeten daraus verschiedene Werkzeuge und einen Baustromkasten. Während die Höhe des Sachschadens noch unbekannt ist, wurde die Höhe des Stehlschadens mit einer niedrigen dreistelligen Summe angegeben. Beamte der Kriminalaußenstelle Grimma haben die Ermittlungen im besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (bh)

 

Diebstahl von Baustelle

Ort: Leipzig (Möckern), Seelenbinderstraße

Zeit: 16.02. 2021, gegen 11:00 Uhr bis 22.02.2021, gegen 07:00 Uhr

Ein Verantwortlicher einer auf der Baustelle ansässigen Firma bemerkte am heutigen Morgen den Diebstahl von einem Dutzend Europaletten mit Dämmmaterial, vier Kartons mit Gewebeecken, 25 Säcken Edelputz, zehn Kisten Dübel sowie einer Umlenkrolle im Wert einer mittleren vierstelligen Summe. Das gesamte Material lagert auf einem durch Bauzäune gesicherten und zusätzlich verschlossenen Platz. Wie es Unbekannten gelungen ist, an das Diebesgut zu gelangen, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Beamte des Polizeireviers Nord ermitteln im besonders schweren Fall des Diebstahls. (bh)

Graffiti-Täter gestellt

Ort: Brandis, Braustraße 

Zeit: 21.02.2021, gegen 20:00 Uhr

Zeugen beobachteten am Sonntagabend eine männliche Person, die eine Hauswand eines Nachbarhauses in der Grimmaischen Straße besprühte. Die Polizei sowie der Eigentümer wurden in Kenntnis gesetzt. Gemeinsam mit einem der Zeugen verfolgte jener den Sprayer bis zu einem Einkaufsmarkt in der Braustraße. Beide Männer sprachen den Tatverdächtigen an und forderten ihn auf, bis zum Eintreffen der verständigten Polizeibeamten stehenzubleiben. Dieser Aufforderung kam er nach. Als die Beamten eintrafen, gab er (20, deutsch) zu, die Schmierereien zwei Tags mit den Buchstaben DERB in schwarz und weinrot, in den Größen von 2,00 m x 0,50 m und 0,50 m x 0,50 m - angebracht zu haben. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 300 Euro beziffert. Bei der Überprüfung des 20-Jährigen stellten die Polizisten fest, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Er wurde vorläufig festgenommen und in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Die beiden in seinem Rucksack gefundenen Farbspraydosen wurden sichergestellt. Die Polizei bedankt sich bei den beiden Männern für ihr couragiertes Handeln. (bh)

Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Ort: Schkeuditz, A 9, in Richtung Berlin

Zeit: 22.02.2021, gegen 12:35 Uhr

Der Fahrer (61, deutsch) eines Kia befuhr die A 9 in Richtung Berlin. Beim Wechseln vom mittleren in den linken Fahrstreifen beachtete er einen dort fahrenden Toyota (Fahrer: 30) nicht. Die Fahrzeuge kollidierten, drehten sich und stießen gegen die Seitenleitplanke. Beide Fahrer sowie die Beifahrerin (70) im Kia wurden verletzt und zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. An den Pkw sowie der Leitplanke entstand ein Schaden in Höhe von etwa 40.000 Euro. Sowohl der Kia als auch der Toyota waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Gegen den Kia-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

 

Kontrollen zur Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung im Bereich der Polizeidirektion Leipzig

 

In der vergangenen Woche führten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte der Polizeidirektion Leipzig mit Unterstützung von Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei zahlreiche Kontrollen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie durch. Ebenso wurden Kontrollen im Zusammenwirken mit dem Ordnungsamt und in Amtshilfe für das Gesundheitsamt durchgeführt. Dabei wurden im Zeitraum vom 15. Februar 2021 bis 21. Februar 2021 im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig insgesamt 381 Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung festgestellt. Schwerpunkt der Kontrollen und Feststellungen war das Stadtgebiet Leipzig.

 

Während in den umliegenden Landkreisen 94 Verstöße festgestellt wurden, zeigten die Kollegen im Stadtgebiet Leipzig insgesamt 217 Verstöße an. Bei den Kontrollen wurde am häufigsten gegen die Vorschriften zur Kontaktbeschränkung und zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes verstoßen.

 

Am Samstagabend wurde die Polizei des Polizeireviers Oschatz informiert, dass in einer Garage in Mügeln eine Party stattfinden soll und dadurch gegen die geltende Corona-Schutz-Verordnung verstoßen werde. Durch die eingesetzten Beamtinnen und Beamten wurden dort mehrere Personen festgestellt, die die geltenden Bestimmungen zu den Kontaktbeschränkungen nicht einhielten. Insgesamt wurden 13 Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt. (cg)

 

 

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_79012.htm