Corona-Aktuell – Der Ticker rund um das Virus für Leipzig

Zuletzt aktualisiert:

Das Coronavirus beschäftigt uns alle. Im Ticker verfolgen wir vor allem die Ereignisse in der Stadt sowie im Landkreis Leipzig sowie im Landkreis Nordsachsen, geben einen Überblick über Infizierte, Maßnahmen und abgesagte Veranstaltungen. Auch gute Nachrichten werden hier verbreitet, und wir berichten über die vielen Helferinitiativen.


- Aktuelle Fallzahlen in Leipzig, Deutschland und der Welt

- Informationen des Bundesgesundheitsministerium

- Hier finden Sie Verordnungen für Leipzig und das Land Sachsen

- Alle Informationen vom Auswärtigen Amt für ihre Reiseland

- Alle aktuellen Corona-Regeln hier im Überblick


19. Januar 2021

13:03 Uhr: 7-Tages-Inzidenz sinkt in Leipzig unter 200

In Leipzig sind die Infektionszahlen heute nur leicht angestiegen. 73 Neuinfektionen hat das Gesundheitsamt gemeldet. Dadurch sinkt die 7-Tages-Inzidenz seit längerer Zeit wieder unter 200 – sie liegt nun bei etwa 175 Infizierten je 100.000 Einwohnern.

Dennoch müssen erneut 34 weitere Corona-Todesfälle beklagt werden. Seit März letzten Jahres sind nun bereits 224 Menschen aus Leipzig an den Folgen des Virus gestorben.

In den Krankenhäusern der Stadt bleiben die Zahlen unverändert hoch, 320 Corona-Patienten werden dort aktuell behandelt – einer weniger als gestern.

18. Januar 2021

15:03 Uhr: Sachsen denkt über Lockdown-Verlängerung bis 14. Februar nach

Ministerpräsident Michael Kretschmer hält eine Verlängerung des Corona-Lockdowns in Sachsen bis 14. Februar für denkbar. Nach einem Besuch im Städtischen Klinikum Dresden sprach er sich am Montag erneut für einen Stufenplan bis Ostern aus. Man müsse in Sachsen seiner Ansicht nach nicht viel nachschärfen, man müsse nur das konsequent umsetzen, was man sich vorgenommen habe. Kretschmer zufolge zeigen die Maßnahmen inzwischen Wirkung. Bei möglichen Lockerungen werde man zunächst über Kindergarten und Friseure reden, mit Zeitverzug auch über den Handel. "Wir wissen, dass Ostern das Datum ist für die Gastronomie und Hotellerie", sagte er wörtlich. Am Dienstag beraten sich die Länderchefs erneut mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. (dpa)

14:33 Uhr: Corona-Tests in Leipziger Schulen verlaufen reibungslos

Für etwa 7.300 Schüler und Lehrer der Abschlussklassen hat heute in Leipzig wieder der Schulalltag begonnen. Vorab konnten sie sich kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. An 14 Schulen der Stadt wurden dafür Teststationen eingerichtet. Wie uns ein Sprecher des Landesamts für Schule und Bildung sagte, liefen die Tests reibungslos und ohne Probleme. Genaue Zahlen sind noch nicht bekannt. Weil gestaffelt getestet wird, sollen die Tests morgen weitergehen.

Dass die Schulen nun wieder teilweise geöffnet sind, hat für Kritik gesorgt. Oberbürgermeister Burkhard Jung und der Lehrerverband bezeichneten den Schritt als „verfrüht“.

13:08 Uhr: Sachsen will Abholservice für geschlossene Geschäfte einführen

Waren aus geschlossenen Läden online bestellen und dann persönlich im Geschäft abholen – das geht aktuell in Sachsen nicht. Wirtschaftsminister Martin Dulig hat heute aber angekündigt, ein solches Modell einführen zu wollen – allerdings erst, wenn die Infektionszahlen wieder niedriger sind. Ein möglicher Starttermin ist noch offen. Dulig bezeichnete das sogenannte „Click und Collect“-System als sinnvolle Möglichkeit für den Einzelhandel.

11:05 Uhr: Zwei weitere Corona-Todesfälle in Leipzig

Das Gesundheitsamt in Leipzig hat über das Wochenende zwei weitere Corona-Todesfälle gemeldet. Damit sind seit Ausbruch der Pandemie in der Stadt insgesamt 190 Menschen im Zusammenhang mit dem Virus verstorben. Zudem sind über das Wochenende 347 neue Corona-Infektionen registriert worden. Aktiv sind damit 2.602 Menschen in Leipzig mit dem Virus infiziert. Der 7-Tages-Inzidenzwert ist jedoch um 28 Punkte auf einen Wert von rund 208, 4 gesunken. 

17. Januar 2021

Lieferengpass: Vorerst keine neuen Impftermine in Sachsen

In Sachsen können vorerst keine neuen Impftermine vergeben werden. Weder online noch telefonisch sei eine Vereinbarung ab Montag möglich, sagte Kai Kranich vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag. Grund dafür ist der angekündigte Lieferengpass des Impfstoff-Herstellers Biontech-Pfizer. «Wir können leider nur so viele Termine vergeben, wie wir auch Impfstoff haben», erklärte Kranich. Nun müsse man erst einmal abwarten, wie sich die Situation entwickle.
Bisher wurden rund 9000 Impftermine über das Online-Buchungsportal vergeben. Diese könnten in der kommenden Woche abgesichert werden, betonte Kranich. Für übernächste Woche allerdings könnten wegen des fehlenden Impfstoffes keine Termine in den Impfzentren angeboten werden. Am Montag (18. Januar) sollte die Telefonhotline mit der Vergabe von Terminen starten - ohnehin später als geplant. Bisher werden über die Nummer lediglich Fragen zum Thema Impfen beantwortet.
Sachsen garantiert trotz des Lieferengpasses beim Corona-Impfstoff jedoch die Wiederholungsimpfung. Das gilt für Menschen, die seit dem 27. Dezember bereits geimpft wurden, sowie für jene, die schon einen Termin für die nächsten Tage haben. Das hatte Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) betont. Sachsen hat die Hälfte der zur Verfügung stehenden Dosen für die zweite Impfung zurückgehalten. (dpa)

15. Januar 2021

17:15 Uhr: Freistaat will eine Einrichtung für Quarantäne-Verweigerer in Betrieb nehmen

Sachsen will in der kommenden Woche eine Einrichtung für Quarantäne-Verweigerer in Betrieb nehmen. Das teilte das Innenministerium heute mit. Gesundheitsministerin Petra Köpping hatte schon im Frühjahr letzten Jahres klargestellt, dass eine solche Zwangsmaßnahme nur ein letztes Mittel sei. Paragraf 30 des Infektionsschutzgesetzes macht ein Zwangsunterbringung möglich. Allerdings nur, wenn ein Gericht das anordnet.

17:02 Uhr: Stadt begleicht Corona-Einbußen des Zoo Leipzig

Durch den Lockdown beklagt der Zoo Leipzig enorme Einnahmeausfälle. Nun gab es finanzielle Hilfe von der Stadt. Wie uns Zoodirektor Jörg Junhold sagte, wurden die Corona-Einbußen bereits Ende letzten Jahres von der Stadt großzügig ausgeglichen.

13:07 Uhr: Kultusministerium erleichtert Lernbedingungen für Schüler in Sachsen

Damit den Schülern in Sachsen durch die Pandemie keine Nachteile entstehen, hat das Kultusministerium ein umfangreiches Maßnahmenpaket geschnürt. Es umfasst neue Vorgaben für den Unterricht und die Prüfungen. So bekommen die Schüler der Abschlussklassen deutlich mehr Zeit für die Prüfungsvorbereitungen. Sie sollen in diesem Jahr vorrangig in den Prüfungsfächern unterrichtet werden. In anderen Fächern können dafür Abstriche gemacht werden. Auch in den Abschlussprüfungen steht den Prüflingen mehr Zeit zur Verfügung. Außerdem gibt es Wahlmöglichkeiten bei den Abiturprüfungsterminen.

12:17 Uhr: 24 neue Corona-Todesfälle im Landkreis Leipzig

Im Landkreis Leipzig sind 24 neue Corona-Todesfälle gemeldet worden. Damit sind laut Gesundheitsamt insgesamt 139 Menschen im Landkreis im Zusammenhang mit dem Corona-Virus verstorben.

Gleichzeitig wurden 141 neue Corona-Infektionen registriert. Etwa 999 Menschen sind derzeit aktiv infiziert. Insgesamt haben sich im Landkreis seit Ausbruch der Pandemie 7.942 Menschen mit dem Virus angesteckt. 

Die 7-Tages-Inzidenz liegt aktuell bei einem Wert von 326,2 und ist im Vergleich zum Vortag um 50,3 Punkte gesunken.

11:07: Mitarbeiter aus Impfzentrum in Nordsachsen mit Corona infiziert

Ein Mitarbeiter aus dem Impfzentrum Belgern in Nordsachsen hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das hat das Deutsche Rote Kreuz mitgeteilt. Trotz negativer Tests wurden vorsichtshalber alle 30 Mitarbeiter des Impfzentrums vorerst nach Hause geschickt. Den Angaben zufolge kann das Impfzentrum nach Absprache mit dem Gesundheitsamt aber trotzdem geöffnet bleiben. Damit in Belgern weiter geimpft werden kann, springen Mitarbeiter aus anderen Impfzentren ein. Auch die Bundeswehr soll in den nächsten Tagen unterstützen.

10:12 Uhr: 246 Neuinfektionen in Leipzig

Das Gesundheitsamt hat heute in Leipzig 246 Neuinfektionen gemeldet. Damit sind aktuell 2.099 Menschen akut mit dem Coronavirus infiziert. Die 7-Tages-Inzidenz steigt auf einen Wert von 236,4 (+22,2 zum Vortag).

In den Leipziger Krankenhäusern bleibt die Lage nahezu unverändert. 313 Corona-Patienten werden dort derzeit behandelt, einer mehr als gestern. 73 davon liegen auf der Intensivstation.

Die Zahl der Corona-Todesfälle liegt in Leipzig unverändert bei 188.

07:15 Uhr: Corona-Regeln werden schon nächste Woche verschärft?

Weil die Corona-Neuinfektionen trotz Lockdown weiter steigen, wird nächste Krisengipfel von Bund und Ländern vorgezogen. Wie Ministerpräsident Michael Kretschmer am Abend im ZDF sagte, werde schon nächste Woche über eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen gesprochen Als Beispiele hat er das komplette Runterfahren der Kindergärten genannt - und Betretungsverbote in den Pflegeheimen, wenn kein negativer Schnelltest vorliegt

06:45 Uhr: Sachsens Kultusministerium informiert über Schulen

Wie geht es weiter an den Schulen in Sachsen? Im Laufe des Tages will das Kultusministerium darüber informieren. Konkret geht es dabei um die bevorstehenden Abiturprüfungen und weitere Abschlüsse. Die aktuelle Corona-Situation wird auf jeden Fall berücksichtigt, so Kultusminister Christian Piwarz. Bereits ab kommendem Montag beginnen die Abschlussklassen wieder mit dem Unterricht. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft kritisiert den frühzeitigen Start. Für alle Anderen soll die Schule am 08. Februar losgehen.

06:20 Uhr: Weltcup-Reitturnier in Leipzig abgesagt

Das Weltcup-Reitturnier in Leipzig fällt in diesem Jahr coronabedingt aus. Die Veranstaltung wurde zunächst von Mitte Januar auf Mitte März verschoben, ist nun aber endgültig abgesagt worden. Unter diesen Bedingungen geht es einfach nicht, sagte Turnier-Organisator Volker Wulff gestern. Leipzig wäre für die Springreiter nach zahlreichen Absagen die einzige Weltcup-Station der Westeuropa-Liga gewesen.

14. Januar 2021

18:01 Uhr: 33 neue Corona-Todesfälle im Landkreis Leipzig

Im Landkreis Leipzig sind 33 neue Corona-Todesfälle gemeldet worden. Damit sind laut Gesundheitsamt insgesamt 115 Menschen im Landkreis im Zusammenhang mit dem Corona-Virus verstorben.

Gleichzeitig wurden 95 neue Corona-Infektionen registriert. Etwa 995 Menschen sind derzeit aktiv infiziert. Insgesamt haben sich im Landkreis seit Ausbruch der Pandemie 7.801 Menschen mit dem Virus angesteckt. 

Die 7-Tages-Inzidenz liegt aktuell bei einem Wert von 376,5.

10:25 Uhr: 16 weitere Corona-Todesfälle in Leipzig 

Das Gesundheitsamt in Leipzig hat heute 16 neue Corona-Todesfälle gemeldet. Damit sind seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 188 Menschen in Leipzig an den Folgen der Erkrankung verstorben. Gleichzeitig sind im Vergleich zu gestern 186 Neuinfektionen registriert worden. Somit sind aktuell mehr als 2.740 Menschen in der Stadt aktiv mit dem Virus infiziert. Die 7-Tages-Inzidenz sinkt jedoch weiter. Heute liegt der Wert bei rund 214. Er ist damit um gut 6 Punkte im Vergleich zu gestern gesunken. Und auch in den Leipziger Kliniken sinken die Patienten-Zahlen. Derzeit werden 312 Corona-Patienten behandelt, 7 weniger als gestern.

13. Januar 2021

13:33 Uhr: 30 neue Corona-Todesfälle in Leipzig

Das Gesundheitsamt in Leipzig hat heute 30 neue Corona-Todesfälle gemeldet. Damit sind seit Ausbruch der Pandemie in Leipzig 172 Menschen an den Folgen der Infektion gestorben. Zudem wurden im Vergleich zu gestern 209 Neuinfektionen registriert. Damit sind aktuell 2.724 Menschen in der Stadt mit dem Virus infiziert.

Die 7-Tages-Inzidenz ist dagegen gesunken - um gut 28 Punkte auf einen Wert von rund 220. In den Leipziger Krankenhäusern werden derzeit 319 Corona-Patienten behandelt - zwei weniger als gestern.

06:27 Uhr: Kretschmer stellt Lockerungen im Februar oder März in Frage

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer stellt infrage, ob es baldige Lockerungen des Corona-Lockdowns geben wird. „Wir sind in den schwersten Wochen der Pandemie“, schrieb der CDU-Politiker am Abend bei Twitter. Niemand könne verlässlich einschätzen, was die Mutation des Virus in Deutschland anrichten wird. Deshalb sei derzeit noch nicht klar, welche Lockerungen es im Februar oder März geben wird. Ein Auftreten der Mutation würde ohne Lockdown in die Katastrophe führen. In Sachsen gilt der Lockdown vorerst bis zum 7. Februar. Das Land ist seit Wochen bundesweiter Negativ-Spitzenreiter bei den Infektionszahlen.

05:30 Uhr: technische Panne bei Hotline für Impftermine

Die Telefon-Hotline für Corona-Impftermine in Sachsen geht später an den Start als geplant. Der Chef vom DRK Sachsen, Rüdiger Unger, hat gestern Abend mitgeteilt, dass es technische Probleme gegeben habe. Statt diesen Donnerstag sei die Hotline frühestens zum Wochenende erreichbar. Termine könnten aber weiterhin über das Online-Portal (sachsen.impfterminvergabe.de) gesichert werden.

12. Januar 2021

15:15 Uhr: Hotline für Corona-Impftermine soll noch am Dienstag ans Netz gehen

Nach dem gestrigen Start des Buchungsportal für Corona-Impftermine in Sachsen soll noch heute eine Telefonhotline geschaltet werden. Das sagte heute DRK-Vorstand Rüdiger Unger. Zuvor müssen noch einige technische Details geklärt werden. Die Hotline soll dann unter folgender Nummer erreichbar sein: 0800 0899089.

13:12 Uhr: Weiterer Corona-Todesfall in Leipzig

In Leipzig ist eine weitere Person an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Die Zahl der Corona-Todesfälle in Leipzig steigt damit seit Pandemie-Ausbruch im März auf 142.

Das Gesundheitsamt hat zudem 277 Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag gemeldet. Die 7-Tages-Inzidenz steigt auf dadurch auf 248 (+27,7). 2.686 Leipziger sind derzeit mit dem Virus infiziert.

In den Leipziger Krankenhäusern hat sich die Lage nicht verändert. Dort werden weiterhin 321 Corona-Patienten behandelt.

08:25 Uhr: Kabinett berät über Zuschuss für Coronatests von Berufspendlern

Ab kommendem Montag müssen sich Berufspendler aus Polen und Tschechien einmal pro Woche auf das Coronavirus testen lassen. Unternehmen, die das intern anbieten, sollen vom Freistaat unterstützt werden. Das Wirtschaftsministerium will dem Kabinett dafür heute eine entsprechende Richtlinie vorlegen. Pro Schnelltest soll es einen Zuschuss von 10 Euro geben, so Wirtschaftsminister Martin Dulig. Die Testpflicht für ausländische Arbeitnehmer beginnt am kommenden Montag.

07:44 Uhr: 500 Verstöße bei Corona-Kontrollen in Leipzig

Bei Corona-Kontrollen im Großraum Leipzig hat die Polizei in der letzten Woche insgesamt 500 Verstöße registriert. In 80 Prozent der Fälle ging es darum, dass sich Menschen in zu großen Gruppen getroffen oder ohne triftigen Grund das Haus verlassen hatten. U. a. wurden zwei Partys aufgelöst. Im Zentrum Ost hatten sich hatten sich am Freitag acht Personen zu einer Feier getroffen. In einer Wohnung in Taucha waren es am Tag darauf neun Menschen aus neun Haushalten. Gegen sie wurden Anzeigen erstattet. Insgesamt 1.000 Polizisten waren bei den Kontrollen in der letzten Woche im Einsatz.

06:23 Uhr: 23 Prozent des Klinikpersonals im Großraum Leipzig bereits geimpft

Während der Betrieb in den Impfzentren noch langsam anläuft wird in den Krankenhäusern hier bei uns bereits fleißig geimpft. An den Kliniken im Großraum Leipzig haben schon etwa 23 Prozent der Mitarbeiter eine Impfung bekommen. Das hat das Uniklinikum Leipzig mitgeteilt, das für die Lagerung und Verteilung im Bezirk Leipzig verantwortlich ist. Vor allem Mitarbeiter der Corona-Stationen wurden bisher geimpft – und zwar mit dem Impfstoff der Firma Biontech.

11. Januar 2021

17:50: Sozialministerium reagiert auf Server-Panne bei Impftermin-Website

Am Nachmittag wurde das Online-Portal der Landesregierung für die individuelle Terminvergabe von Coronaimpfungen freigeschaltet. Kurze Zeit später waren die Server aber bereits überlastet. Das Sozialministerium bat um Geduld mit dem Hinweis, dass Techniker unter Hochdruck an dem Problem arbeiten würden.

13:31 Uhr: Impftermine in Sachsen ab 14 Uhr buchbar

Nachdem heute die 13 Sächsischen Impfzentren ihren Betrieb aufgenommen haben, geht heute auch das Buchungsportal für Impftermine online. Unter diesem Link können ab 14 Uhr Termine gebucht werden. Das gilt zunächst nur für Personen aus der sogenannten Priorisierungsgruppe 1. Dazu gehören u. a. über 80-Jährige, Bewohner und Personal der Alten- und Pflegeheime sowie Mitarbeiter der Krankenhäuser.

09:25 Uhr: Corona-Hotspot Sachsen: Mehr als 155 000 Infektionen

In Sachsen ist die Zahl der Corona-Infektionen auf über 155 000 angestiegen. Alleine von Sonntag auf Montag wurden 1107 neue Fälle registriert, insgesamt schlagen für den Freistaat seit Beginn der Pandemie 155 627 Corona-Infektionen zu Buche, wie aus den aktuellen Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorgeht. Der Wert der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen liegt demnach bei 359,8, am Vortag lag die Inzidenz bei 358. Sachsen bleibt mit Blick auf die Inzidenz bundesweit negativer Spitzenreiter. Deutschlandweit liegt der Wert derzeit bei 166,6. Insgesamt 4130 Menschen sind bislang in Sachsen mit oder an dem Coronavirus gestorben, 66 Sterbefälle kamen von Sonntag auf Montag hinzu. (dpa)

07:25 Uhr: Impfzentren in Sachsen gehen an den Start

In Sachsen nehmen heute die 13 Impfzentren ihre Arbeit auf. Zuerst werden die Beschäftigten von Rettungsdiensten und ambulanten Pflegediensten geimpft. Außerdem geht ein Buchungsportal an den Start. Darüber können künftig Termine vereinbart werden. Weil der Impfstoff allerdings noch knapp ist, können sich zunächst nur Menschen impfen lassen, die aufgrund ihres Alters oder ihres Berufes einem Risiko ausgesetzt sind. Mitte der Woche wird zudem eine Telefon-Hotline geschaltet, so das Gesundheitsministerium.

06:08 Uhr: Ab heute gelten in Sachsen neue Corona-Regeln

Um die Infektionszahlen in den Griff zu bekommen, gilt ab heute in Sachsen eine neue Corona-Verordnung. Die regelt u. a. eine weitere Verschärfung der Kontakte. So darf sich ein Hausstand nur noch mit einer weiteren Person treffen. Eine Ausnahme gibt es: Zwei Familien dürfen sich bei der Betreuung von Kindern unter 14 Jahren abwechselnd unterstützen. Der Lockdown wurde in Sachsen gleich bis zum 7. Februar verlängert – bis dahin bleibt alles zu, außer Geschäfte des tägliches Bedarfs. Am 25. Januar wollen sich die Länderchefs und Kanzlerin Angela Merkel erneut zusammenschalten und die aktuelle Situation bewerten.

8. Januar 2021

10:08 Uhr: Leipzig meldet insgesamt 138 Corona-Todesfälle 

Die Zahl der an verstorbenen Covid-19-Patienten in Leipzig ist erneut deutlich gestiegen. Laut Stadt kamen im Vergleich zum Vortag 25 Todesfälle dazu. Gestern waren bereits 26 Todesfälle vermeldet worden. Damit sind in Leipzig seit Beginn der Pandemie insgesamt 138 Menschen in Folge einer Corona-Infektion verstorben. Außerdem sind 111 neue Infektionen gemeldet worden. Der Inzidenzwert hingegen ist gesunken - auf rund 208.

7. Januar 2021

18:20 Uhr: Erstmals neue Variante des Coronavirus in Sachsen nachgewiesen

In Sachsen ist erstmals die neue Variante des Coronavirus nachgewiesen worden. Das teilte am Donnerstag das Gesundheitsministerium mit. Die Mutation sei bei einer Person aus Dresden aufgetreten, die aus Großbritannien zurückgekehrt sei, hieß es. (dpa)

10:40 Uhr: Leipzig meldet 26 neue Corona-Todesfälle

Die Stadt Leipzig hat heute 26 neue Corona-Todesfälle gemeldet. Damit steigt die Gesamtzahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie auf 113. Das sächsische Sozialministerium hatte jedoch bereits schon gestern 111 Corona-Todesfälle für Leipzig gemeldet. Auch die Zahlen der Corona-Neuinfektionen sind in der Stadt weiter gestiegen. 221 neue Fälle sind registriert worden. Aktiv sind damit mehr als 2.720 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Inzidenz liegt jetzt bei knapp 238. Das ist ein Plus von rund 9 Punkten. 

05:52 Uhr: GEW wehrt sich gegen zu frühe Schulöffnung

Hier in Sachsen sollen laut dem Vorschlag des Kabinetts ab dem 18. Januar Abschlussklassen wieder in die Schulen gehen dürfen. Die GEW hält das für eine schlechte Idee. Die Infektionszahlen seien dafür deutlich zu hoch.

Auch wenn die Prüfungsvorbereitung wichtig sei, dürfe man deshalb nicht die Gesundheit gefährden. Man solle die Schulen bis nach den verschobenen Ferien geschlossen halten. Die Gewerkschaft will deshalb Stellung beim Landtag beziehen, bevor der die neue Verordnung morgen beschließt.

6. Januar 2021

15:00 Uhr: Schulplattform Lernsax läuft wieder - Ministerium entschuldigt sich

Die sächsische Lernplattform "Lernsax" läuft anscheinend wieder. Nachdem die Plattform gestern kaum benutzt werden konnte, seien die technischen Probleme nun wieder behoben. Das teilte das sächsische Kultusministerium mit. Ursache war laut Ministerium wohl ein Problem im Rechenzentrum. Kapazitätsprobleme habe es jedoch nicht gegeben. «Wir sind auch unzufrieden über die häufigen Störungen und entschuldigen uns bei Eltern und Schülern», betonte eine Sprecherin.

12:45 Uhr: Rekordanstieg der Corona-Infektionszahlen in Leipzig

In Leipzig hat es einen Rekordanstieg der Corona-Infektionszahlen gegeben. Im Vergleich zum Vortag hat das Gesundheitsamt knapp 380 Neuinfektionen gemeldet. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt fast 10.400 Menschen mit dem Virus infiziert. Damit ist auch der 7-Tages-Inzidenzwert deutlich angestiegen - um mehr als 34 Punkte auf knapp 229. In den Leipziger Klinken werden derzeit elf Patienten mehr als noch gestern behandelt - insgesamt 367. Auf der Intensivstation müssen 76 Personen versorgt werden. 

11:30 Uhr: Corona-Schnelltests in Kitas und Pflegeheimen - DRK startet Ausbildungsoffensive

Corona-Schnelltests sind eine wichtige Säule im Kampf gegen die Pandemie - doch nicht jeder weiß, wie man den Test richtig anwendet. Das Deutsche Rote Kreuz bietet deshalb ab sofort Kurse in Leipzig und Dresden dazu an. Am Vormittag stellt das Bildungswerk des DRK das Projekt vor. So sollen Menschen künftig auch in Apotheken, Pflegeheimen, Kitas oder Firmen auf Corona getestet werden können.

10:00 Uhr: Kurzarbeitergeldregelung war 2020 wichtig wie nie

Die Regelung zum Kurzarbeitergeld war im vergangenen Jahr so wichtig wie nie für den Arbeitsmarkt. Wegen der Corona-Krise mussten auch in unserer Stadt mehr als 8.000 Betriebe Kurzarbeitergeld anzeigen, hieß es von der Arbeitsagentur. Ein Drittel der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten hätten damit in Leipzig von Kurzarbeit betroffen sein können - bis August hatten aber nur etwa ein Viertel der Betriebe das Geld tatsächlich in Anspruch genommen. Die Regelung habe laut Arbeitsagentur wie ein Schutzdamm bei Hochwasser gewirkt, die Situation auf dem Arbeitsmarkt habe sich nicht weiter verschärft und viele Unternehmen hätten ihre Fachkräfte halten können.

08:11 Uhr: Sachsen will harten Lockdown verlängern

Sachsen will den harten Lockdown bis Ende Januar verlängern. Schulen und Kitas bleiben ebenfalls zu. Darauf hat sich das Kabinett am Abend verständigt. Die Winterferien werden geteilt – die erste Woche startet am 1. Februar, die zweite Ferienwoche verlängert die Osterfeiertage. Ab dem 8. Februar könnten Schulen und Kitas in den eingeschränkten Regelbetrieb starten.

5. Januar 2021

15:30: Über 10.000 Coronafälle in Leipzig insgesamt

In Leipzig sind seit Beginn der Pandemie jetzt offiziell 10.000 Infizierte gezählt worden. Laut Gesundheitsamt sind im Vergleich zu gestern fast 110 neue Fälle dazugekommen. Die sieben-Tages-Inzidenz steigt damit auf 194,6. Fast 360 Patienten werden aktuell in den Krankenhäusern in Leipzig behandelt, davon 76 auf den Intensivstationen. 

13:15 Uhr: Erneut Panne bei Lernplattform Lernsax

Bei der Lernplattform für Schulen, Lernsax, hat es am Dienstag erneut Störungen gegeben. Ursache sei ein technisches Problem im Rechenzentrum, Kapazitätsprobleme gebe es jedoch nicht, teilte das Kultusministerium in Dresden am Dienstag mit. Zudem sei am Montag ein Hackerangriff auf die Plattform abgewehrt worden. Zunächst hatte die «Sächsische Zeitung» berichtet.

Lernsax ist vor allem während der Corona-Pandemie für Schüler und Lehrer eine wichtige Kommunikationsplattform, auf der über das Internet Informationen ausgetauscht werden, Unterricht erteilt wird und Lernstoff abgerufen werden kann. Es gab bei Lernsax schon mehrere Störungen, auch im ersten Lockdown im Frühjahr vergangenen Jahres. (dpa)

12:47 Uhr: Hunderte Corona-Verstöße in der letzten Woche 2020 in Leipzig

Die Polizei hat in Leipzig in der letzten Woche des Jahres 2020 hunderte Verstöße gegen die Corona-Schutz-Bestimmungen registriert. Bei 110 Kontrollen wurden 395 Verstöße festgestellt und 389 Bußgeldverfahren eingeleitet, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Allein in der Silvesternacht stellten die Beamten demnach 118 Verstöße gegen die sächsische Corona-Schutzverordnung fest. (dpa)

31. Dezember 2020

14:47 Uhr Corona-Infektionszahlen im Landkreis Leipzig

Im Landkreis Leipzig gibt es im Vergleich zum Vortag 161 neue Corona-Infektionszahlen. Damit steigt die Gesamtzahl der Fälle seit Ausbruch der Pandemie auf  5.866.

Bislang wurden im Landkreis Leipzig 53 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus registriert. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt im Landkreis Leipzig aktuell 253,0.

29. Dezember 2020

13:06 Uhr: Ein neuer Corona-Todesfall im Landkreis Leipzig

Im Landkreis Leipzig ist ein neuer Corona-Todesfall registriert worden. Damit steigt die Gesamtzahl der Todesfälle auf 52.

Wie der Landkreis mitgeteilt hat, sind auch die Infektionszahlen gestiegen. Im Vergleich zum Vortag sind 57 neue Corona-Fälle registriert worden. Etwa 961 Personen sind im Landkreis Leipzig aktuell infiziert.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei einem Wert von 335,5.

12:03 Uhr: 80 neue Corona-Infektionen in Leipzig

In Leipzig sind im Vergleich zum Vortag 80 neue Corona-Infektionen registriert worden. Laut Gesundheitsamt hat es auch in den Leipziger Kliniken einen Zuwachs gegeben. Insgesamt 337 Corona-Patienten werden aktuell dort behandelt. Das sind 16 mehr als am Montag. 72 von ihnen müssen auf der Intensivstation versorgt werden, zwei mehr als am Vortag. 

Der 7-Tages-Inzidenzwert ist um 25,7 Punkte auf einen Wert von 222,9 gesunken. 

05:30 Uhr: Probleme bei der Ausgabe von kostenlosen Masken

Bei der Verteilung von FFP2-Masken zum Schutz gegen Corona ist es in einigen Apotheken zu Problemen gekommen. Beispielsweise seien weniger als die drei Masken ausgegeben worden, die jedem Risikopatienten zustehen, hieß es von der Landesapothekenkammer. Auch sei es vor den Apotheken teilweise zu Warteschlangen gekommen. Drei Masken können sich Risikopatienten und Bürger über 60 Jahren seit 15. Dezember in den Apotheken kostenlos abholen.

28. Dezember 2020

12:19 Uhr: Corona-Neuinfektionen im Landkreis Leipzig

Im Landkreis Leipzig sind im Vergleich zum Vortag 47 neue Corona-Infektionen registriert worden. Laut Gesundheitsamt steigt die Gesamtzahl der Infektionen seit Ausbruch der Pandemie auf 5.524. 

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona liegt bei 51. Der 7-Tages-Inzidenzwert liegt bei 386,6 

06:35 Uhr: Geschenkeumtausch trotz geschlossener Geschäfte

Wegen der Schließung im Einzelhandel ist der Umtausch von Geschenken dieses Jahr etwas komplizierter – aber nicht unmöglich. Viele Läden haben zum Beispiel ihre Umtauschfristen verlängert, so dass die Waren auch nach dem 10. Januar zurückgegeben werden können. Generell gilt: ein Recht auf Umtausch gibt es im Handel nicht, wenn die Ware keine Mängel hat. Dann kommt es auf die Kulanz der Händler an. Beim Onlineshopping gilt das 14tägige Widerrufsrecht.

06:03 Uhr: Sachsen erhält weitere Impfstoff-Lieferung

Sachsen erhält heute eine weitere Impfstoff-Lieferung gegen das Corona-Virus. Mehr als 24.000 Dosen sollen ankommen. (Zum Impfstart gestern standen gut 10.000 Einheiten zur Verfügung.) Der Impfstoff soll nun von mobilen Teams in allen sächsischen Landkreisen verabreicht werden - zuerst an Senioren und Beschäftigte in Pflegeheimen, so Gesundheitsministerin Petra Köpping. Auch medizinisches Personal in Schwerpunktkliniken in Dresden, Chemnitz und Leipzig könne sich impfen lassen.

23. Dezember 2020

14:50 Uhr: Corona-Infektionszahlen im Landkreis Leipzig

Im Landkreis Leipzig sind im Vergleich zum Dienstag 87 neue Corona-Infektionszahlen registriert worden. Laut Gesundheitsamt sind damit 977 Menschen im Landkreis aktiv mit dem Virus infiziert. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Ausbruch der Pandemie steigt auf 4.808. 

Der 7-Tages-Inzidenzwert liegt derzeit bei einem Wert von 404,4.

Insgesamt sind 51 Menschen mit oder an den Folgen des Corona-Virus verstorben. 

14:46 Uhr: Corona-Infektionszahlen in Leipzig

Die Zahl der Corona-Infektionszahlen in Leipzig steigt weiter. Wie das Gesundheitsamt mitgeteilt hat, sind im Vergleich zum Dienstag 224 Neuinfektionen registriert worden. Die 7-Tages-Inzidenz hingegen ist leicht gesunken - um rund 2 Punkte auf einen Wert von 271. In den Leipziger Kliniken werden derzeit mehr als 300 Corona-Patienten behandelt. 69 von ihnen müssen auf der Intensivstation versorgt werden. Das sind vier mehr als am Dienstag.
 

13:07 Uhr: Prominente motivieren mit Videoclips zur Einhaltung der Corona-Regeln

Prominente aus Sachsen wollen mit kurzen Videoclips die Menschen im Freistaat zur Einhaltung der Corona-Regeln an den Festtagen motivieren. Die Kampagne läuft unter dem Motto «So geht Weihnachten 2020. So geht zusammenhalten. So geht sächsisch». Sie ist bis Neujahr auf den Social-Media-Kanälen von »So geht sächsisch« zu sehen. Das teilte die Staatskanzlei mit.

In kurzen Videobotschaften erzählen die Promis, wie sie selbst Weihnachten und Silvester verbringen und rufen dazu auf, die kommenden Feiertage zu Hause im kleinen Kreis zu verbringen. Mit dabei sind unter anderen die Weltklassesportler Eric Frenzel (Nordische Kombination), Julia Taubitz (Rodeln), Francesco Friedrich (Bobfahren), die Volksmusiker De Randfichten sowie Model und «Bachelor»-Gewinnerin Katja Kühne. (nach dpa)

22. Dezember 2020

15:22 Uhr: OVG untersagt Ladenöffnung für Abholung von bestellter Ware

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat die Öffnung von Geschäften für die Abholung zuvor online bestellter Waren abgelehnt. Erlaubt sei nur die Öffnung von Geschäften und Märkten des täglichen Bedarfs sowie der Grundversorgung, entschied das OVG in einem Eilverfahren am Dienstag.

Eine Inhaberin von vier Elektronikfachmärkten hatte die Öffnung ihrer Geschäfte für das sogenannte Click & Collect-System verlangt. Dabei wird die gewünschte Ware online ausgewählt und bestellt und im Geschäft später abgeholt. Die OVG-Richter lehnten es ab, die entsprechenden Passagen in der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung in der seit 16. Dezember geltenden Fassung außer Vollzug zu setzen.

Der seit November 2020 geltende Teillockdown habe nicht dazu geführt, dass das Infektionsgeschehen zurückgegangen sei, erläuterten die Richter. Angesichts des unmittelbar drohenden Erreichens der Belastungsgrenze des Gesundheitssystems, sei eine Kontaktreduktion nicht zu beanstanden. Das von der Antragstellerin vorgehaltene Click & Collect-System liefe dem Ziel zuwider, dass die Bevölkerung im Freistaat Sachsen ihre Unterkunft möglichst wenig verlässt, hieß, es weiter.

Der Beschluss ist unanfechtbar. Das OVG ist überzeugt, dass die Entscheidungen einer möglichen Normenkontrollklage, mit der die Vorschriften endgültig für unwirksam erklärt werden könnten, standhalten, wie ein Sprecher sagte.(dpa)