Dachstuhlbrand in Frohburg | Tatverdächtiger nach räuberischer..

Zuletzt aktualisiert:

Dachstuhlbrand in Frohburg | Tatverdächtiger nach räuberischer Erpressung festgenommen | Haus des Jugendrechts beschmiert

Dachstuhlbrand in Frohburg

Ort: Frohburg, Straße der Freundschaft

Zeit: 10.02.2021, 14:44 Uhr

Am Mittwochnachmittag kam es zu einem Dachstuhlbrand eines Mehrfamilienhauses. Bei dem Eintreffen der Rettungskräfte brannte das Dach bereits in voller Ausdehnung. Das Feuer griff auf den Dachstuhl des Nachbarhauses über. Alle betroffenen Bewohner konnten rechtzeitig ihre Häuser verlassen. Nach derzeitigem Stand wurde niemand verletzt. Der Einsatz dauert noch an. (fr)

 

Tatverdächtiger nach räuberischer Erpressung festgenommen

Ort: Eilenburg, Windmühlenstraße

Zeit: 09.02.2021, gegen 20:30 Uhr

Gestern Abend wurden Polizeibeamte zu einem Einsatz in Eilenburg gerufen. Hintergrund war ein vermuteter Einbruch in dem Mehrfamilienhaus, der sich letztlich nicht bestätigte. Während der polizeilichen Maßnahmen machte sich ein junger Mann (18) bekannt, der gegenüber den Polizeibeamten angab, dass er kurz vor dem Eintreffen der Beamten in einer Wohnung von einem Bekannten (19, deutsch) bedroht wurde. Der 19-Jährige forderte unter dem Vorhalt einer Waffe die Herausgabe von Bargeld vom Geschädigten. Als er angab, kein Geld dabei zu haben, forderte ihn der Tatverdächtige auf, gemeinsam zur Bank zu gehen, um Bargeld zu holen. Als sie das Haus gerade verlassen wollten, trafen sie auf die Polizeibeamten, die wegen des ursprünglichen Einsatzes gerade am Ort eintrafen. Bei der Durchsuchung des 19-Jährigen fanden die Beamten eine Schreckschusswaffe in seiner Jacke, für die er keinen Berechtigungsschein vorweisen konnte. Die Beamten stellten die Waffe sicher. Ein Bereitschaftsstaatsanwalt ordnete die vorläufige Festnahme des Mannes an. Während der Durchsuchung seiner Sachen im Polizeirevier fanden die Beamten drei Klipptütchen mit Anhaftungen von kristallinen Substanzen. Gegen den 19-Jährigen wurden die Ermittlungen wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung, des Besitzes von Betäubungsmitteln und eines waffenrechtlichen Verstoßes aufgenommen. Heute Nachmittag wird er einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht vorgeführt. (sf)

 

Haus des Jugendrechts beschmiert

Ort: Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Witzgallstraße

Zeit: 09.02.2021 bis 10.02.2021, gegen 11:30 Uhr

In der Zeit vom Dienstag zum Mittwoch wurde durch Unbekannte die Eingangstür vom Haus des Jugendrechts mit Graffiti beschmiert. Insgesamt wurden mit einem schwarzen Stift vier Schriftzüge A.C.A.B. in einer Größe von circa 40 x 50 Zentimetern sowie weitere nicht lesbare Schriftzeichen angebracht. Es entstand Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe. Ob die Soko LinX des Landeskriminalamtes Sachsen dazu die Ermittlungen aufnimmt, wird derzeit geprüft. (bh, db)

 

Brand eines Gewächshauses

Ort: Liebschützberg (Klötitz)

Zeit: 10.02.2021, 15:06 Uhr (polizeibekannt)

Über den Polizeinotruf wurde am Mittwoch ein Brand auf einem Betriebsgelände gemeldet. Bei dem Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort stellte sich heraus, dass ein Gewächshaus auf dem Nachbargrundstück brannte. Als Brandursache wurde hierbei der Defekt eines Betriebsofens bekannt. Es wurde bei dem Feuer niemand verletzt. Der Sachschaden wurde mit circa 8.000 Euro beziffert. (fr)

Ladendieb gestellt

Ort: Wurzen, Dresdener Straße

Zeit: 09.02.2021, gegen 14:00 Uhr

Eine Funkstreifenwagenbesatzung fuhr am Dienstagmittag gerade auf den Parkplatz eines Supermarktes als plötzlich ein junger Mann (23, deutsch) mit einem Rucksack auf dem Rücken aus dem Markt gerannt kam, eilig auf sein Fahrrad stieg und mit diesem davonfuhr. Kurz darauf kam eine Mitarbeiterin aus dem Supermarkt heraus und teilte den beiden Polizeibeamten mit, dass der junge Mann soeben mehrere Flaschen Schnaps entwendet habe. Daraufhin nahmen die Beamten die Verfolgung auf. Es gelang ihnen, den Tatverdächtigen in der Schillerstraße in einem Hinterhof zu stellen. Nachdem der 23-Jährige durch die Beamten über seine Rechte belehrt worden ist, gab er gegenüber den Beamten zu, die Spirituosen gestohlen zu haben. Im Rucksack des jungen Mannes befanden sich neun Flaschen Alkohol und Lebensmittel im Gesamtwert eines niedrigen dreistelligen Bereiches. Nachdem die polizeilichen Maßnahmen beendet waren, wurde der junge Mann vor Ort entlassen. Die gestohlenen Lebensmittel wurden im Anschluss an den Filialleiter des Supermarktes übergeben. Gegen den polizeibekannten 23-Jährigen wird nun wegen Diebstahls ermittelt. (pj)

Diebstahl von Baustelle

Ort: Markranstädt

Zeit: 10.02.2021, gegen 07:30 Uhr

Heute Morgen stellte ein Mitarbeiter einer Firma den Einbruch in einen der Baustellencontainer fest und verständigte die Polizei. Es stellte sich heraus, dass Unbekannte die Tür des Containers gewaltsam geöffnet und diverse Werkzeuge entwendet hatten. Außerdem verschafften sie sich Zutritt zur Baustelle des Wohnkomplexes und hebelten eine Tür auf. Sie stahlen neben mehreren Baumaterialien auch einen Durchlaufheizer. Zudem stellten die Unbekannten noch weiteres Diebesgut zum Abtransport bereit. Die Höhe des Stehlschadens wurde nach erstem Überblick mit einer vierstelligen Summe im mittleren Bereich angegeben. Polizeibeamte des Reviers Südwest haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (bh)

Einbruch in Lagerraum

Ort: Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße

Zeit: 09.02.2021, gegen 16:30 Uhr bis 10.02.2021, gegen 07:00 Uhr

In der Zeit vom Dienstagnachmittag bis Mittwochmorgen drangen Unbekannte auf das Gelände einer Baustelle ein. Anschließend öffneten sie gewaltsam einen Aufenthaltsraum und traten von dort aus eine Wand zu einem Lager ein. Daraus stahlen sie mehrere Werkzeuge, wie Bohrmaschinen, Akkuschrauber, Seitenschneider und ein Lasergerät. Während der Stehlschaden mit einer niedrigen vierstelligen Summe beziffert wurde, ist die Höhe des Sachschadens noch unklar. Polizeibeamte des Reviers Südwest ermitteln wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. (bh)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_78729.htm