Diese Corona-Regeln gelten derzeit in Sachsen

Sachsen geht mit lockeren Corona-Regeln durch den Sommer. Die bestehenden Corona-Regeln wurden durch die Landesregierung unverändert bis zum 25. August verlängert.

Neue Verordnung seit 16. Juli - Sachsen kippt Maskenpflicht

In Sachsen darf aufgrund der derzeit gültigen Verordnung in Supermärkten und Läden ohne Maske eingekauft werden. Voraussetzung ist eine Sieben-Tage-Inzidenz unter zehn. Allerdings können die Händler eigenständige Regeln für ihre Häuser erlassen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Ein Mund-Nasen-Schutz muss weiter in Bus und Bahn, bei körpernahen Dienstleistungen sowie in medizinischen Einrichtungen wie Krankenhäusern oder Pflegeheimen getragen werden.

In der Corona-Schutzverordnung hat Sachsen zudem seine Regeln für Großveranstaltungen angepasst - und folgt damit einer Empfehlung der Staatskanzleichefs der Bundesländer. Demnach sind ab Freitag Veranstaltungen mit bis zu 25.000 Zuschauern unter Auflagen möglich. Voraussetzung ist eine stabile Inzidenz unter 35. Zwar gilt für sämtliche Großveranstaltungen - vom Fußballspiel bis hin zum Konzert - eine maximale 50-Prozent-Auslastung. Von dieser Regel könnten die örtlichen Gesundheitsämter nach Rücksprache abweichen. Geimpfte und Genesene werden bei der Besucherzahl mitgezählt.

Zudem müssen die Arbeitnehmer nach dem Urlaub bei ihrer Rückkehr an den Arbeitsplatz einen negativen Corona-Test vorlegen. Das gilt für alle, die länger als fünf Tage weg waren - unabhängig vom Aufenthaltsort. Die Regelung greift zu Beginn der Sommerferien in Sachsen zum 26. Juli. Geimpfte und Genesene müssen keinen Test machen.