Die Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen!/Zwei Jugendliche wegen..

Zuletzt aktualisiert:

Die Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen!/Zwei Jugendliche wegen räuberischer Erpressungen in Untersuchungshaft/Musikbox weckte Begehrlichkeiten/Kind vom Auto erfasst und schwer verletzt

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zwei Jugendliche wegen räuberischer Erpressungen in Untersuchungshaft

Seit gestern Nachmittag, den 4. Juli 2019, sitzen zwei Jugendliche (15, 16) wegen des dringenden Tatverdachts der wiederholten räuberischen Erpressung, Diebstahl, Nötigung, räuberischem Diebstahl, Raub, gefährlicher Körperverletzung und der besonders schweren räuberischen Erpressung, begangen im Zeitraum von Ende April 2019 bis Ende Juni 2019, in Untersuchungshaft. Der Haftrichter erließ auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft bereits am 3. Juli 2019 die Haftbefehle, welche im Zuge von Durchsuchungen bei den Beschuldigten am gestrigen Tage realisiert wurden.

Die beiden Jugendlichen sind dringend tatverdächtig, seit Ende April 2019 bis Ende Juni 2019, unter anderem im Bereich der RB-Arena, des Waldstraßenviertels und der Innenstadt, gemeinsam mit anderen Tatverdächtigen in wechselnder Zusammensetzung wiederholt Jugendliche und Heranwachsende unter Androhung von Gewalt eingeschüchtert und hernach ihrer Wertgegenstände beraubt bzw. von diesen erpresst zu haben.

Dazu behaupteten sie, teilweise auch wahrheitswidrig, dass sie ein angebliches Fehlverhalten ihrer Opfer, wie z. B. das Sitzen auf dem Dach der Tribüne vom ehemaligen Schwimmstadion an der Arena, das Rauchen oder den vermeintlichen Diebstahl der Geldbörse von einem ihrer Brüder beobachtet hätten. (dazu berichtete die PD Leipzig in ihrer Medieninformation am 23. Mai 2019 unter der Überschrift Räuberquartett beraubte Schüler) Weiterhin stellten sie in Aussicht, die Polizei zu rufen, um so ihre Opfer einzuschüchtern.

Zudem drohten sie mit körperlichen Repressalien durch Schläge und Tritte, um die Herausgabe von Bargeld und hochwertigen elektronischen Geräten, wie Musikbox und Kopfhörer, zu erpressen oder die Wegnahme der Gegenstände zu dulden. In einzelnen Fällen schlugen sie ihre Opfer, um an die begehrten Wertgegenstände zu gelangen.

Anhand der Aussagen ihrer Opfer konnte die Polizei die beiden mutmaßlichen Haupttäter identifizieren und eine Beweislage schaffen, aufgrund derer nunmehr der Haftrichter auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft den dringenden Tatverdacht bejahte und wegen der offensichtliche Wiederholungsgefahr der Begehung weiterer vergleichbarer schwerer Straftaten zur Abwendung dieser Gefahr nach Eröffnung der Haftbefehle den Vollzug der Untersuchungshaft für beide Beschuldigte in der Jugendstrafanstalt anordnete.

Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Die Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen!

Ort: Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Stötteritzer Straße/Riebeckstraße

Zeit: 30.05.2019, gegen 20:00 Uhr

Eine 29-jährige Frau (blonde, zum Zopf gebundene Haare und weißes Oberteil) stieg gegen 19:40 Uhr oder einen Takt später (19:50 Uhr) mit ihrem Kind (6 Monate; w), im Kinderwagen liegend, in eine neue Niederflurbahn der Linie 4, Richtung Stötteritz, am Hauptbahnhof ein. An der Haltestelle Stötteritzer Straße/Riebeckstraße stieg gegen 19:53 Uhr oder einen Takt später, gegen 20:03 Uhr, ein unbekannter Mann mit folgender Beschreibung ein:

- südländischer Typ

- Alter zwischen 40 und 50 Jahre

- schwarzer Vollbart, schwarzes Oberteil

- ungepflegtes Äußeres

Die 29-Jährige selbst befand sich zu dem Zeitpunkt im hinteren Bereich (Kinderwagenbereich), stehend vor dem Kinderwagen. Der Unbekannte schaute die 29-Jährige kurz an und ging unvermittelt zum Kinderwagen. Im weiteren Verlauf griff der unbekannte Tatverdächtige mit seiner linken Hand in den Kinderwagen, an den Hals des Babys und würgte es. Instinktiv versuchte die Mutter, die Hand wegzuschlagen, was jedoch nicht auf Anhieb gelang. Daraufhin zog sie ein Tierabwehrspray aus der Tasche und sprühte dies dem Unbekannten ins Gesicht. Dieser taumelte daraufhin zurück und fiel hin. Die Straßenbahn hielt in diesem Moment an der Haltestelle Stötteritzer Bahnhof, wo die Mutter mit dem Kinderwagen ausstieg und nach Hause lief. Anschließend informierte sie die Polizei. Ein herbeigerufener Notarzt untersuchte das Baby, das keinerlei Verletzungen davontrug und gesundheitlich stabil war. Die danach erfolgten Sofortmaßnahmen der Polizei führten jedoch auf Grund der späten Informationen zu keinem positiven Ergebnis.

Die Kriminalpolizei sucht Fahrgäste/Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können. Diese werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966-34224 oder (0341) 966-34100zu melden. (Vo)

Einbrecher in Büro und Geschäft

Fall 1

Ort: Leipzig (Südvorstadt), Altenburger Straße

Zeit: 04.07.2019, gegen 09:30 Uhr bis 10:15 Uhr

Ein Unbekannter brach eine Tür auf und durchsuchte anschließend in allen Räumlichkeiten das Mobiliar. Er stahl eine Geldbörse samt Bargeld, EC- und Visa-Karte sowie anderen Dokumenten, außerdem Werkzeuge, eine Taschenlampe und Schlüssel. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit einer vierstelligen Summe im mittleren Bereich angegeben; der Sachschaden beträgt etwa 1.200 Euro.

Fall 2

Ort: Leipzig (Lindenau), Demmeringstraße

Zeit: 03.07.2019, 19:00 Uhr bis 04.07.2019, gegen 08:30 Uhr

In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag hebelte ein Einbrecher die Eingangstür zum Abgeordnetenbüro einer Partei auf und ging zielgerichtet zum angrenzenden Geschäft. Dort öffnete er gewaltsam eine Tür und durchsuchte anschließend die Räumlichkeiten samt Mobiliar. Er entwendete neben diverser Bekleidung noch Spendengelder sowie ein Mobiltelefon. Der Stehlschaden beläuft sich auf eine höhere dreistellige Summe. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Das Parteibüro wurde nicht durchsucht und es wurde auch nichts gestohlen. Es diente offenbar nur als Zugang zum eigentlichen Ziel des Täters, der unerkannt verschwinden konnte.

In beiden Fällen ermitteln Kripobeamte im Fall des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Diebstahl eines Motorrollers

Ort: Leipzig (Lindenau), Paul-Küstner-Straße

Zeit: 03.07.2019, gegen 14:30 Uhr bis 04.07.2019, gegen 07:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete vom Innenhof eines Mehrfamilienhauses ein blau/weißes Moped "Pelpi Mondial" SMX 125M des 40-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 3.500 Euro. Gesichert war das Moped mit dem Lenkerschloss und mit einem Bremsscheibenschloss. (Vo)

Werkzeuge entwendet

Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Zum Kleingartenpark

Zeit: 03.07.2019, gegen 17:00 Uhr bis 04.07.2019, gegen 06:00 Uhr

In Sellerhausen-Stünz zerstörten Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag die hintere rechte Seitenscheibe und die Heckscheibe eines geparkten VW Caddy. Anschließend stahlen sie aus dem Kofferraum Werkzeuge, wie Schlagschrauber, Bolzengerät, Winkelschleifer, spezielle Pressen und andere Maschinen im vierstelligen Wert. (Ber)

Zwei Fahrzeuge stark beschädigt

Ort: Leipzig (Schönefeld-Ost)

Zeit: 03.07.2019, gegen 19:00 Uhr bis 04.07.2019, gegen14:00 Uhr

In Schönefeld musste der Eigentümer eines Opel Astra und eines Nissan Micra Beschädigungen an beiden Fahrzeugen feststellen. Vom Astra waren Seitenspiegel abgetreten; der vordere Stoßfänger war eingedellt. Am Micra war die Frontscheibe, wahrscheinlich mit einem Ziegelstein, eingeschlagen. Auch hier waren beide Außenspiegel beschädigt und die vorderen Stoßfänger eingedellt. Der Türgriff der Fahrertür war abgerissen und die Motorhaube wies Deformierungen auf. An beiden Fahrzeugen war Wahlwerbung für eine Partei angebracht. Ein politisches Motiv wird daher derzeit geprüft. (Ber)

Musikbox weckte Begehrlichkeiten

Ort: Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

Zeit: 04.07.2019, gegen 21:50 Uhr

Am Donnerstagabend waren Schüler, die den Ausklang des Schuljahres gefeiert hatten, auf dem Heimweg, als ein 16Jähriger von zwei Unbekannten angesprochen wurde. Die hatten wahrgenommen, dass er eine Musikbox in der Brusttasche bei sich hatte. Sie verlangten die Herausgabe der Box. Das lehnte der Angesprochene ab und versuchte sich der Situation durch Weitergehen zu entziehen. Die Unbekannten versuchten es dann auf die kumpelhafte und freundliche Tour, indem sie nach Tabak fragten. Um nach einiger Diskussion zu zeigen, dass er keinen hätte, öffnete der Schüler die Tasche und zeigte sie. Dabei nahm er auch die Box heraus. Blitzschnell zog ihm einer der beiden diese aus der Hand. Dann verschwanden sie schnellen Schrittes in Richtung Straßenbahnhaltestelle. Die Polizei wurde hinzugerufen. Die Beamten stellten dann die beiden 15 und 17Jährigen in einer Straßenbahn fest. Die Box hätten sie angeblich in der Bahn gefunden. Der Eigentümer konnte diese allerdings eindeutig als seine Identifizieren und bekam sie umgehend wieder. Die beiden Diebe müssen sich nun wegen Diebstahl verantworten. (Ber)

Landkreis Leipzig

Renitente Person unterwegs

Ort: Schkeuditz, Leipziger Straße

Zeit: 05.07.2019, gegen 09:50 Uhr

In eine Zahnarztpraxis, die heute eigentlich geschlossen hatte, drang eine zunächst unbekannte männliche Person durch die offenstehende Tür ein. Die Zahnärztin (62) und ihre zwei Mitarbeiterinnen waren regelrecht überrascht. Die männliche Person zerstörte mit einem Hammer mehrere Glastüren und Scheiben, einen Computer und randalierte am Tresen. Die Zahnärztin wurde mit obszönen Worten beleidigt und einmal geschlagen. Sie wurde leicht verletzt. Die Mitarbeiterinnen liefen nach draußen und holten Hilfe. Der Mann setzte sich anschließend wütend in ein Auto, das auf dem Fußweg stand, und fuhr in Richtung Leipzig davon. Später wurde bekannt, dass er zunächst noch in die Helios-Klinik fuhr und an der geschlossenen Abteilung randalierte und einer Krankenschwester hinterherrannte. Angeblich wollte er seine alten Akten haben. Anschließend wurde die Polizei gerufen. Eine Personenbeschreibung erfolgte. Die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben dann, dass das Fahrzeug und das Kennzeichen bekannt gemacht werden konnten. Die Polizei leitete die entsprechenden Fahndungen nach der Person ein. In der Zwischenzeit wurde bekannt, dass der Mann mit dem Fahrzeug in der Innenstadt angelangt war. Hier hatte er in einer Spielothek in der Kurt-Schuhmacher-Straße und in der Spielothek Rosa-Luxemburg-Straße ebenfalls mit einem Hammer die Scheiben eingeschlagen und teilweise das Inventar. Personen wurden dabei nicht verletzt. Von einem Fahrzeug, das vor der Spielothek parkte, wurden die Scheiben eingeschlagen. Hier ließ der Mann den Hammer zurück und flüchtete. Mittlerweile wurde die Identität der Person festgestellt und diese in der Tarostraße festgenommen. Es handelte sich um einen 40-jährigen Mazedonier. Dieser befindet sich jetzt im Polizeigewahrsam und sieht sich den weiteren polizeilichen Maßnahmen gegenüber. Krankheitsbedingte Nichteinnahme seiner Medikamente führten zu diesen Handlungen. Es wird gegenwärtig geprüft, den Mann einem Facharzt vorzustellen. (Vo)

Giftköder auf dem Grundstück

Ort: Wurzen (Sachsendorf), Dahlener Weg

Zeit: 03.07.2019, gegen 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr

In Sachsendorf stellte eine Hundebesitzerin Giftköder auf ihrem Grundstück fest. Einer ihrer Hunde hatte einen gefressen und sich danach erbrochen. Er musste beim Tierarzt behandelt werden. Offenbar hatten Unbekannte mehrere dieser Köder auf dem Grundstück deponiert. Ob es sich um Gift handelt, ist unbekannt. Die Untersuchungen laufen.

Es ist durchaus zu vermuten, dass der Täter oder die Täterin aus dem örtlichen Umfeld kommen. Die Polizei suchtZeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den möglichen Tätern geben können. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (Ber)

Unbeaufsichtigte Kerze mit Folgen

Ort: Wurzen, Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße

Zeit: 04.07.2019, gegen 18:15 Uhr

Am Donnerstagabend wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand in die Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße in Wurzen gerufen. In der Wohnung, in der es brannte, war niemand anzutreffen. Die Feuerwehr musste den Brand löschen. Offenbar hatte die 20jährige Wohnungsinhaberin eine Kerze in der Schrankwand entzündet, dann aber die Wohnung verlassen. Gegen sie ermittelt die Polizei nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. Verletzt wurde niemand. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Diebstahl eines Motorrades

Ort: Eilenburg, Neue Mittelstraße

Zeit: 04.07.2019, gegen 20:00 Uhr bis 21:45 Uhr

Ein 23-jähriger Halter eines schwarzen Motorrades mit goldfarbenen Felgen, eine Yamaha Typ RN 22 (amtliches Kennzeichen OZ HH 8), hatte das Fahrzeug auf der Brücke über der B 107 gesichert abgestellt. Anschließend begab er sich in eine nahegelegene Kleingartenanlage. Als er wieder auf die Brücke kam, musste er feststellen, dass unbekannte Täter das Motorrad in einem Zeitwert von ca. 8.000 Euro entwendet hatten. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664 -100 zu melden. (Vo)

Diebstahl eines Quad

Ort: Torgau, Repitz

Zeit: 03.07.2019, gegen 21:00 Uhr bis 04.07.2019, gegen 07:00 Uhr

Unbekannte Täter überstiegen eine Grundstücksumfriedung und liefen gezielt zur Hinterseite des Garagenkomplexes. Hier öffneten sie das Garagentor. In der Garage befand sich ein weißes Quad Yamaha (amtliches Kennzeichen TO DG 68). Dieses Quad sowie Werkzeuge, eine Ladestation, ein Radio sowie Batterien wurden entwendet. Das Quad hat einen Zeitwert von ca. 8.000 Euro. Der restliche Stehlschaden wurde mit ca. 1.500 Euro beziffert. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Quad mittels Anhänger abtransportiert wurde. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 -100 zu melden. (Vo)

Einbruch in Küchenstudio

Ort: Schkeuditz (Dölzig), Möritzscher Straße

Zeit: 05.07.2019, gegen 05:00 Uhr bis gegen 05:15 Uhr

In den frühen Freitagmorgenstunden drangen Unbekannte in die Räume einer Firma in Dölzig ein und entwendeten Werkzeuge in unbekanntem Wert. Gegen 05:00 Uhr fuhr am Objekt ein VW Passat (mit dem Kennzeichen SK PK 57) am Eingangsbereich des Küchenstudios vor. Zwei Männer stiegen aus und schauten sich zielgerichtet um. Sie brachen das Fenster einer Toilette auf und drangen in die Firma ein. Wie sich herausstellte, sind die genannten Kennzeichen als gestohlen gemeldet. Zu den Einbrechern gibt es folgende Beschreibung:

Fahrer:

männlich, ca. 40 Jahre, äußerlich osteuropäisch

Glatze, Drei-Tage-Bart, leicht untersetzt mit leichtem Ansatz Hängebrust

hinkender Gang

bekleidet mit Jeanshosen lang, dunklem Schuhwerk/eventuell auch Sandalen

olivgrüner Pullover

Beifahrer:

männlich, jünger als der Fahrer,

dunkler Teint

Sonnenbrille auf dem Kopf

Bekleidet mit olivfarbener Hose mit Seitentaschen, weiß-blauer Jacke (Ärmel unten weiß) mit Kapuze, blauen Turnschuhen mit weißer Sohle

Fahrzeug:

VW Passat, Farbe weiß oder silber, hat vorn links an der Fahrertür und über dem Radkasten starke Beschädigungen (Schleifspuren), hinten links Radkappe zu sehen, vorn links keine Radkappe - schwarzer Reifen

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Ber)

Nachts brannte die Wiese

Ort: Eilenburg, Weinbergstraße

Zeit: 05.07.2019, gegen 03:35 Uhr

In der Weinbergstraße stellten Anwohner in den frühen Freitagmorgenstunden fest, dass eine hochgewachsene Wiese vor ihrem Wohngrundstück brennt. Sie informierten die Feuerwehr und die Polizei, begannen aber selbst umgehend mit den Löscharbeiten. Damit konnte ein Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Dadurch waren letztlich nur wenige Quadratmeter der Wiese verbrannt. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Polizei ermittelt wegen Herbeiführens einer Brandgefahr. (Ber)

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Kind vom Auto erfasst und schwer verletzt

 

Ort: Leipzig (Gohlis), Lindenthaler Straße

Zeit: 04.07.2019, gegen 12:15 Uhr

Der Fahrer (50) eines Mercedes befuhr die Lindenthaler Straße in Richtung Coppistraße. Plötzlich rannte ein Kind aus einer Gruppe von drei Personen vom Fußweg auf die Straße Der Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, erfasste das Mädchen (12), welches auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Zeugen riefen das Rettungswesen und die Polizei, Die 12-Jährige musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro. (Hö)

Radfahrerin geriet in die Gleise und stürzte

 

Ort: Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

Zeit: 04.07.2019, gegen 17:00 Uhr

Gestern Nachmittag war eine Fahrradfahrerin (19) auf der Zschocherschen Straße unterwegs. In Höhe Grundstück Nr. 47 blieb sie wahrscheinlich in den Gleisen der Straßenbahn hängen und stürzte gegen einen ordnungsgemäß geparkten Hyundai. Dabei verletzte sich die junge Frau am Kopf. Am Pkw und am Rad entstand ein Schaden von etwas über 2.000 Euro. Ein Ehepaar (w.: 57; m.: 51), welches im Auto hinter der 19-Jährigen fuhr, wurde Zeuge des Geschehens und verständigte sowohl das Rettungswesen als auch die Polizei. Während der Mann die Unfallstelle sicherte, leistete die Frau Erste Hilfe. Die Verletzte musste in eine Klinik gebracht werden. Das Fahrrad der Verunglückten wurde dem Vater übergeben. (Hö)

Sonstiges

 

Arbeitsunfall drei Arbeiter verletzt

 

Ort: Torgau, An der Festwiese

Zeit: 04.07.2019, gegen 13:20 Uhr

Während der Montage einer Betontreppe in einem Rohbau stürzte das Fertigteil in das Treppenhaus. Dabei wurden die drei mit der Montage beschäftigten Arbeiter (24, 55, 59) verletzt, der 59-Jährige schwer. Er wurde in einem Krankenhaus stationär aufgenommen, während seine Kollegen ambulant behandelt wurden. Ein Verantwortlicher verständigte die Polizei sowie die Landesdirektion. Die Ermittlungen in Zusammenarbeit mit der zuständigen Landesdirektion, Abteilung Arbeitssicherheit wegen fahrlässiger Körperverletzung wurden aufgenommen. (Hö)

Seniorenselbstbehauptungskurse

Die Polizei bietet auch 2019 wieder Seniorenselbstbehauptungskurse an. Diese beinhalten

< >Verhaltensgrundsätzesicheres Auftreten im AlltagTipps zum Schutz vor Betrugs- und GewaltdeliktenHinweise zur Eigensicherung und Verteidigungleicht zu erlernende Verteidigungstechniken.Die Kurse finden vom 27.08.2019 bis 19.09.2019 und vom 05.11.2019 bis 28.11.2019, im Umfang von 8 Kurseinheiten jeden Dienstag und Donnerstag von 09:30 Uhr bis 11:30Uhr im Wintergarten-Hochhaus Leipzig, 2. Etage (Alter, Leben und Gesundheit), Telefon 0341/2005624 statt.

Ihr Interesse bekunden sie per Telefon oder Mail an:

PHKin Mertens 0341/255-2553 ramona.mertens@polizei.sachsen.de

PHK Weinhold 0341/255-2537stephan.weinholf@polizei.sachsen.de

An die Geschäftsstelle (0341/255-2531) oder schriftlich: Inspektion Zentrale Dienste, Fachbereich Prävention Frau Mertens/Herr Weinhold, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig.

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_65991.htm