Drogendepot mit drei Kilo Cannabis entdeckt | Großer Drogenfund..

Zuletzt aktualisiert:

Drogendepot mit drei Kilo Cannabis entdeckt | Großer Drogenfund nach Verkehrskontrolle | Unfall mit Verletzten auf Autobahn

Drogendepot mit drei Kilo Cannabis entdeckt

Ort: Leipzig (Eutritzsch)

Zeit: 09.11.2021

Bereits am 9. November wurde der Polizei bekannt, dass sich in einer Wohnung ein größere Menge Betäubungsmittel und Bargeld befinden sollen. Streifenpolizisten des Reviers Leipzig-Nord führten zusammen mit Bediensteten der Kriminalpolizei und einem Rauschgiftspürhund im Anschluss eine richterlich angeordnete Wohnungsdurchsuchung durch. Dort fanden sie knapp über drei Kilogramm Cannabis und Bargeld im einen mittleren fünftstelligen Bargeldbetrag. Weiterhin wurden verschiedene Betäubungsmittelutensilien vorgefunden. Die Polizisten stellten alles sicher. Es wurden Ermittlungen gegen die Wohnungsinhaberin (43, deutsch) aufgenommen, die zum Zeitpunkt der Durchsuchung nicht zu Hause war. Im Zuge der weiteren Maßnahmen konnte eine weitere Tatverdächtige (w/39, polnisch) ermittelt werden, die im Zusammenhang mit den Betäubungsmitteln steht. Das Rauschgiftkommissariat der Kriminalpolizei Leipzig ermittelt wegen des unerlaubten Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. (db)

Großer Drogenfund nach Verkehrskontrolle

Ort: Delitzsch

Zeit: 13.11.2021, gegen 21:35 Uhr

Am Samstagabend unterzog eine Streife des Polizeireviers Delitzsch einen Pkw (Fahrer: 38, deutsch) einer allgemeinen Verkehrskontrolle. In dem Fahrzeug fanden sie zunächst eine kristalline Substanz im mittleren zweistelligen Grammbereich. Durch einen Bereitschaftsstaatsanwalt wurde im Anschluss eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet. Dort fanden die Beamten mit Hilfe eines Drogenspürhundes Crystal und Ecstasy-Tabletten. Während der Durchsuchungsmaßnahmen stellte sich heraus, dass der 38-Jährige noch eine Garage hat. Diese wurde anschließend durch Beamte der Kriminalpolizei durchsucht. Dort wurden Marihuana und weitere kristalline Substanzen und Tabletten vorgefunden. Schlussendlich wurden über 600 Ecstasy-Tabletten, ca. 800 Gramm Crystal und knapp fünf Kilogramm Marihuana durch die Polizei beschlagnahmt. Der 38-Jährige muss sich nun wegen des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verantworten. (db)

Mann mit Drogen und Schreckschusswaffe unterwegs

Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Wurzner Straße

Zeit: 15.11.2021, gegen 18:30 Uhr

Gestern kontrollierten Kräfte der sächsischen Bereitschaftspolizei auf der Wurzner Straße einen Mann (27, deutsch). Bei ihm und in seinem Rucksack fanden sie Marihuana und Crystal im unteren dreistelligen Grammbereich sowie eine Schreckschusswaffe mit mehreren Patronen auf. Die Beamten stellten alles sicher. Bei einer anschließend durchgeführten Wohnungsdurchsuchung des Tatverdächtigen im Stadtteil Sellerhausen-Stünz trafen die Polizisten dort fünf weitere Personen an. Die Beamten fanden in der Wohnung Marihuana und Crystal im unteren zweistelligen Grammbereich, diverse Betäubungsmittelutensilien und zahlreiches Verpackungsmaterial. Es bestand der Verdacht, dass die Betäubungsmittel einem anderen 27-Jährigen (deutsch) gehörten, der sich mit in der Wohnung aufhielt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des unerlaubten Besitzes und des unerlaubten Handels von Betäubungsmitteln mit Waffen aufgenommen. (db)

Unfall mit Verletzten auf Autobahn

Ort: Schkeuditz, A 9 in Richtung München

Zeit: 16.11.2021, 09:00 Uhr

Heute Morgen fuhr der 58-jährige Fahrer (deutsch) einer Sattelzugmaschine DAF mit Auflieger auf der Autobahn 9 in Richtung München. Kurz nach dem Schkeuditzer Kreuz fuhr er auf einen am Stauende verkehrsbedingt haltenden Lkw Renault (Fahrer: 54) auf. Durch den Aufprall wurden der Fahrer des Renault sowie sein 55-jähriger Beifahrer leicht verletzt und zur ambulanten Versorgung in Krankenhäuser gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Die Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Körperverletzung wurden aufgenommen. (sf)

Planenschlitzer

Ort: Markranstädt (Altranstädt), Parkplatz Bachfurt Nord

Zeit: 15.11.2021, 19:00 Uhr bis 16.11.2021, 04:00 Uhr

Unbekannte schlitzten an mehreren Stellen die Plane des Aufliegers eines polnischen Sattelzuges. Von der Ladefläche wurden Packungen von Hygieneartikeln in einer oberen zweistelligen Anzahl entwendet. Der Stehlschaden wurde mit etwa 7.500 Euro beziffert. Der verursachte Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. Die Ermittlungen wegen des Verdachts eines besonders schweren Diebstahls wurden aufgenommen. (sf)

Graffiti an mehreren Hauswänden

Ort: Borsdorf (Panitzsch), Otto-von-Guericke-Straße

Zeit: 15.11.2021, 23:30 Uhr bis 16.11.2021, 04:45 Uhr

Unbekannte sprühten mit schwarzer Farbe mehrere Graffiti mit impfkritischen Inhalten an die Hauswände mehrerer Supermärkte, eines Gymnasiums, einer Turnhalle und auf eine Straße. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 1.400 Euro beziffert. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (sf)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_85211.htm