Ein Ladendieb klaute für Andere?/Autos brannten in Grünau /..

Zuletzt aktualisiert:

Ein Ladendieb klaute für Andere?/Autos brannten in Grünau/Geld im Fokus von Langfingern/

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Ein Ladendieb klaute für Andere?

Ort: Leipzig (Zentrum), Brühl

Zeit: 17.10.2018, 14:00 Uhr

Ein 45-jähriger Ladendetektiv beobachtete, wie ein Jugendlicher in einem Elektronikfachgeschäft einen Karton eines Videospiels an Ort und Stelle öffnete und den Code, welchen man für das Spiel benötigt, in seine Jackentasche steckte. Der Ladendetektiv stellte den Jugendlichen noch im Geschäft und nahm ihn mit ins Büro. Anschließend informierte er die Polizei. Die Identitätsüberprüfung ergab, dass es sich um einen 14-Jährigen aus Wurzen handelte. Den Beamten gegenüber äußerte er sich, dass er gezwungen wurde, diesen Diebstahl durchzuführen. Die Jugendlichen, die er vor dem Elektronikmarkt traf, waren ebenfalls aus Wurzen. Diese stifteten ihn an, das Videospiel zu entwenden. Zur Untermauerung, dass sie es ernst meinen, zeigte einer der Jugendlichen dem 14-Jährigen ein Springmesser und drohte diesem, ihn damit zu verletzen. Die drei Jugendlichen standen auch am Ausgang und beobachteten das Geschehen und den 14-Jährigen. Als sie bemerkten, dass er erwischt wurde, flüchteten sie aus dem Gebäude. Der Kontakt mit der Mutter des 14-Jährigen wurde aufgenommen. Diese bestätigte, dass der 14-Jährige überhaupt nicht im Besitz eines Computers oder einer Spielekonsole ist. Die Aufgabe der Polizei ist es, alle be- und entlastende Beweise in einem Ermittlungsverfahren zu erlangen. Also ermitteln die Beamten auch in diese Richtung, dass er gezwungen wurde, den Diebstahl durchzuführen. Nach Angaben des 14-Jährigen sind die drei Jugendlichen ebenfalls aus Wurzen, da er sie vom Sehen her kennt. Zur Personenbeschreibung konnte er folgende Angaben machen:

1. Person: (mit dem Messer)

- männlich

- deutsch

- ca. 160 - 165 cm groß

- 16 - 18 Jahre

- normale Figur

- kurze, blonde Haare

- dunkelblaue Jeans

- schwarze Schuhe

Besonderheit: Dieser Jugendliche trägt oft ein Fußballtrikot in Weiß mit einer russischen Nationalflagge.

2. Person:

- männlich

- ca. 16 - 18 Jahre

- ca. 170 cm groß

- trug rote Schuhe

3. Person:

- männlich

- ca. 16-18 Jahre

- ca. 170 cm groß

- blonde Haare

- cremefarbene Jeans

- schwarze Schuhe

- trug eine schwarz/braune Umhängetasche mit einer Ziege darauf, hinter der sich Waffen kreuzen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den Personenbeschreibungen geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 - 34224 zu melden. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades

Ort: Leipzig (Zentrum-Ost), Scherlstraße

Zeit: 15.10.2018, 06:00 Uhr 17.10.2018, 06:00 Uhr

Ein 48-jähriger Halter eines silberfarbenen Motorrades, eine Honda VFR800 (amtliches Kennzeichen L BO 83), musste feststellen, dass durch unbekannten Täter das mittels einer Lenkerkralle gesicherte und mit einer überdeckten Plane abgestellte Fahrzeug in einem Zeitwert von ca. 4.000 Euro entwendet wurde. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 - 34224 zu melden. (Vo)

Zwei Fahrzeuge entwendet

 

1. Fall:

Ort: Leipzig (Grünau), Breisgauerstraße 

Zeit: 16.10.2018, 15:30 Uhr 17.10.2018, 06:00 Uhr

 

Unbekannter Täter entwendete den vor dem Wohngrundstück gesichert abgestellten braunen Toyota Auris Hybrid (amtliches Kennzeichen L EO 2505) der 30-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 16.000 Euro.

 

2. Fall:

Ort: Leipzig (Schönau), Am Schwalbennest

Zeit: 16.10.2018, 17:30 Uhr 17.10.2018, 06:45 Uhr

Auch im zweiten Fall wurde einer 63-jährigen Halterin ihr grauer Toyota Auris Hybrid (amtliches Kennzeichen L JB 8755), den sie vor dem Wohngrundstück gesichert abgestellt hatte, durch einen unbekannten Täter in einem Zeitwert von ca. 20.000 Euro entwendet.

In beiden Fällen hat die Sonderkommission Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Firmeneinbruch

Ort: Leipzig (Seehausen), Walter-Köhn-Straße

Zeit: 16.10.2018, 18:00 Uhr -17.10.2018, 07:35 Uhr

Ein Unbekannter konnte in das Bürogebäude gelangen und begab sich in das fünfte Obergeschoss. Dort schlug der Täter eine verglaste Eingangstür ein und entriegelte mit einem Werkzeug die Klinke der Fluchttür. Anschließend hebelte er die verschlossenen Bürotüren des etwa 1.600 m² großen Komplexes auf und durchsuchte in allen Räumlichkeiten das Mobiliar. Daraus stahl er mehrere Laptops und diverse Medizintechnik im Wert einer fünfstelligen Summe im unteren Bereich. Der Sachschaden ist ungleich höher er wurde auf eine fünfstellige Summe im mittleren Bereich geschätzt. Anzeige hatte morgens eine Mitarbeiterin der Firma erstattet. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Autos brannten in Grünau

Ort: Leipzig (Grünau), Mannheimer Straße, Parkplatz

Zeit: 18.10.2018, gegen 01:45 Uhr

Heute Nacht wurde die Polizei über brennende Pkw in Kenntnis gesetzt. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grünau waren bereits am Tatort und löschten die Flammen. Drei Pkw brannten völlig aus. Sie wurden zur Spurensicherung abgeschleppt. Vier weitere Autos wurden durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Eines davon wurde durch Übergreifen der Flammen schwer beschädigt und ebenfalls sichergestellt. Nach ersten Überprüfungen geht die Polizei von Brandstiftung aus. Kripobeamte haben die Ermittlungen nach dem Zündler aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens wird auf eine mittlere fünfstellige Summe geschätzt. (Hö)

Falsch geparkt Schuld war der Alkohol

Ort: Leipzig (Zentrum), Augustusplatz

Zeit: 18.10.2018, 03:00 Uhr

Polizeibeamte stellten während ihrer Streifentätigkeit im Innenstadtbereich einen abgestellten Ford Focus mit Delitzscher Kennzeichen fest, allerdings auf den Gleisen des Augustusplatzes. Aufgrund dessen kontrollierten die Beamten den Fahrer (24). Bei diesem nahmen sie Alkoholgeruch in der Atemluft wahr. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Da auch seine Insassen nicht nüchtern waren und mit dem Auto deswegen nicht weiterfahren konnten, musste es aus dem Gleisbett in eine Parklücke geschoben werden. Die Beamten stellten den Führerschein des 24-Jährigen sicher und nahmen den Fahrzeugschlüssel an sich. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Der junge Mann hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Nach Barem gesucht!

Ort: Leipzig (Wiederitzsch)

Zeit: 16.10.2018 - 17.10.2018, gegen 06:00 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch durchwühlten Langfinger die Büroräume einer Arbeitszeitfirma auf der Suche nach Bargeld. Sie schlugen ein Loch ins Glas der Eingangstür, um diese daraufhin zu öffnen. Dann durchsuchten sie die Räume, brachen Schranktüren und eine Kassette, in welcher Kleingeld aufbewahrt war, auf. Dieses entnahmen sie und verschwanden anschließend mit der Beute. Am nächsten Morgen stellte eine Mitarbeiterin (26), die zur Arbeit kam, den Einbruch fest und informierte die Polizei. Diese hat nun die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen. (MB)

Geld im Fokus von Langfingern

Ort: Leipzig (Zentrum-Nord)

Zeit: 16.10.2018, 18:00 Uhr 17.10.2018, 09:00 Uhr (Feststellungszeit)

 

Langfinger suchten in der Nacht zum Mittwoch ein Perückengeschäft heim und stahlen aus einer Kassette, die im Verkaufsraum aufbewahrt war, einen mittleren dreistelligen Geldbetrag. Zutritt hatten sich die Diebe durch die Eingangstür verschafft, indem sie von einem der Türflügel die Kassette herausdrückten. Den Einbruch bemerkten Polizisten, als sie an dem Geschäft vorbeikamen und die beschädigte Eingangstür entdeckten. Wenig später erschien auch schon der Studioleiter (24), der sogleich in Kenntnis gesetzt wurde und Strafanzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall erstattete. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Landkreis Leipzig

Zigarettenautomat verschwunden

Ort: Bennewitz (Zeititz), Brandiser Straße

Zeit: 18.10.2018, gegen 03:25 Uhr

Nach dem versuchten Diebstahl eines Zigarettenautomaten in der Hauptstraße von Brandis suchten Polizisten in Tatortnähe nach Hinweisen zu den Tätern. Währenddessen erhielten sie die Information, dass sich in der Brandiser Straße von Zeititz ein ähnlicher Vorfall ereignet haben soll. Sofort fuhren sie dorthin und trafen die Hinweisgeberin (50), welche die Stelle zeigte, an der nun der Zigarettenautomat fehlte. Zudem erzählte die Anwohnerin, dass sie von lauten Geräuschen geweckt worden war und nachschaute, was geschehen sei. So sah sie ca. vier Männer mit einem grauen Auto, dessen Kofferraumklappe offenstand, wegfahren. Im Kofferraum lag der Zigarettenautomat, der bislang rechts neben einem Hauseingang an der Fassade fest montiert gewesen war.

In beiden Fällen ermittelt nun die Polizei, zum einen wegen des versuchten, im anderen wegen des vollendeten Diebstahls im besonders schweren Fall. Ein Tatzusammenhang ist aufgrund der örtlichen und zeitlichen Nähe des Geschehens nicht ausgeschlossen. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Gewinn kommt (nicht), aber zuvor muss gezahlt werden

Ort: Colditz (Leisenau)

Zeit: 17.10.2018, 14:30 Uhr

Am führen Nachmittag klingelte bei einer Dame (73) in Leisenau das Telefon und ein Herr Jasper stellte sich namentlich als Mitarbeiter der Hauptsparkasse aus Frankfurt am Main vor. Er würde eine frohe Botschaft überbringen, immerhin habe die 73-Jährige bei dem Gewinnspiel "Win24" gewonnen, an welchem sie im Mai 2014 teilgenommen hätte. Der Gewinn in fünfstelliger Höhe sei stattlich, stellte Herr Jasper in Aussicht. Dann äußerte er, dass sich eine Frau Dr. Claudia Kunkel mit ihr in Verbindung setzen werde, was wenig später schon geschah. Die Anruferin stellte sich unter dem bereits bekannten Namen vor und erklärte, dass der erwähnte Gewinn in Ankara auf einem Konto deponiert sei und deshalb gegen die 73-Jährige ein Strafverfahren liefe. Mit der Zahlung der Gerichtskosten in vierstelliger Höhe könne sie das Verfahren abwenden und der Gewinn nach Deutschland überführt werden, so die Unbekannte weiter. Die Zahlung sollte die vermeintliche Gewinnerin per SEPA-Überweisung durchführen, einen Kontoinhaber bekam sie aber nicht genannt, auch als die 73-Jährige diese Information direkt erbat. Als sie daraufhin die Zusendung eines Zahlscheins verlangte, erwiderte die Anruferin nur, dass demnächst die Akte bei der 73-Jährigen zu Hause eintreffen werde und legte sie auf. Angesichts dieses sonderbaren Vorfalls wandte sich die vermeintliche Gewinnerin bei der Polizei und erstattete Anzeige. Diese ermittelt nun wegen versuchtem Trickbetrug. (MB)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

Vorfahrt nicht beachtet

Ort: Leipzig (Holzhausen), Mölkauer Straße

Zeit: 17.10.2018, 15:40 Uhr

Eine 47-jährige Fahrerin einer Honda fuhr auf der Mölkauer Straße in Holzhausen entlang. An der Kreuzung Stötteritzer Landstraße missachtete sie das Vorfahrtszeichen und übersah den von links kommenden Ford der 58-jährigen Fahrerin. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Die 58-Jährige wurde dabei verletzt, von den Rettungskräften zunächst am Unfallort behandelt und anschließend zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die 47-jährige Fahrerin der Honda wurde nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 18.000 Euro. (Vo)

 

Landkreis Leipzig

Dringend Zeugen gesucht! Mädchen bei Unfall verletzt

Ort: Regis-Breitingen (Ramsdorf), Gasse (Radweg)

Zeit: 17.10.2018, 17:00 Uhr

Gestern Nachmittag, die Dämmerung war schon heraufgezogen, radelte ein kleines Mädchen (8) auf dem Weg nach Hause durch die kurze Anliegerstraße Gasse. Dort aber muss sich ein Verkehrsunfall zugetragen haben. Das Mädchen erzählte, dass ihr auf dem engen Rad- und Fußweg ein Fahrradfahrer entgegengekommen war, mit dem sie in einer Kurve zusammenstieß. Beide seien gestürzt, sie selbst sogar mit dem Kopf auf den Radweg aufgeschlagen. Der unbekannte Radfahrer wäre dann wieder aufgestanden und von dannen gefahren, ohne ihr zu helfen. Sie selbst habe kurz das Bewusstsein verloren, sei anschließend aber nach Hause geradelt. Dort erzählte sie ihren Eltern, was geschehen war. Diese brachten das Mädchen zur Untersuchung ins Krankenhaus, wo sie vorsorglich zur Beobachtung stationär aufgenommen wurde. Später erstatteten die Eltern eine Anzeige bei der Polizei, die nun die Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen hat.

Zeugen, die Hinweise zum Geschehen und/oder dem unbekannten Radfahrer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1 a, in 04552 Borna oder unter der Telefonnummer (03433) 244 - 0 zu melden. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Zeugenaufruf zu einem Verkehrsunfall

Ort: Eilenburg, Dübener Landstraße

Zeit: 16.10.2018, 11:05 Uhr

Gegen Mittag kam es in Eilenburg in der Dübener Landstraße an der Einmündung der Ernst-Mey-Straße zu einem Verkehrsunfall, bei welchem der unbekannte Verursacher sich anschließend unerlaubt vom Unfallort entfernte. Ein 49-jähriger Fahrer eines weißen Skoda Yeti fuhr die Ernst-Mey-Straße in Richtung S 11. An der Einmündung Ernst-May-Straße/S 11/Dübener Landstraße beabsichtigte er, nach links abzubiegen. Auf der S 11 kamen mehrere Fahrzeuge im Konvoi angefahren. Plötzlich bemerkte der 49-Jährige, wie das letzte Fahrzeug im Kreuzungsbereich bereits angekommen, sehr weit nach rechts fuhr, haarscharf an der Verkehrsinsel vorbeifuhr und den haltenden weißen Skoda im Frontbereich streifte, berührte und anschließend eine Straßenlaterne mitnahm. Dann fuhr er sehr rasant in stadteinwärtige Richtung weiter. Bei dem Kontakt mit der Laterne wurde vom unbekannten Fahrzeug der rechte Außenspiegel abgerissen. Die Beamten führten die Unfallaufnahme durch und sicherten Spuren. Im Mittelpunkt stand natürlich der abgerissene Spiegel des Unfallverursachers. Es könnte sich bei dem Fahrzeug um einen Pkw Opel Astra oder Corsa in dunkler bzw. schwarzer Farbe oder aber um einen Chevrolet Aveo handeln.

Die Fragen der Polizei dazu lauten:

Wer hat ein solches Fahrzeug gesehen, bei welchem der rechte Außenspiegel und die rechte seitliche Blinklampe fehlen?

Auch der rechte Kotflügel muss auf Grund des Unfalls deformiert und starke Unfallspuren aufweisen.

Insbesondere geht diese Frage an die Autohäuser und Werkstätten, wo ein solches Fahrzeug nach dem 16.10.2018 zur Reparatur gebracht wurde.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664 -100 zu melden. (Vo)

Zwei Pkw touchierten

Ort: Beilrode (Zwethau), Herzberger Straße

Zeit: 17.10.2018, gegen 17:30 Uhr

Der Fahrer (56) eines VW Transporters und der Fahrer (61) eines Opel Movano fuhren auf der B 87 von Döbrichau in Richtung Zwethau hinter einem Lkw. In Höhe des Gewerberinges beabsichtigte der VW-Fahrer, den Lkw zu überholen. Auch der Opel-Fahrer hatte die gleiche Absicht, wollte nun den VW sowie den Lkw überholen. Dabei kam es zur seitlichen Berührung zwischen Pkw und Transporter. In deren Folge kam der Opel nach links von der Straße ab, krachte gegen einen Leitpfosten, durchfuhr einen Straßengraben und blieb schließlich auf einem Feld stehen. Beide Fahrer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.600 Euro. Gegen den Opelfahrer wurde ein Bußgeld verhängt wegen Überholens trotz unklarer Verkehrslage. (Hö)

Autobahn

Unfall am Stauende

Ort: BAB 14 bei km 94 i. R. Dresden

Zeit: 17.10.2018, gegen 20:00 Uhr

 

Der Fahrer (39) eines Mercedes Sprinter 316 CDI KA fuhr gestern Abend aus bislang unbekannten Gründen ungebremst auf einen im Stauende stehenden Sattelzug aus Polen auf. Dabei wurde er eingeklemmt und schwer verletzt. In einer Leipziger Klinik wird er derzeit medizinisch betreut. Der Sprinter selbst war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Fahrer (33) des polnischen Sattelzuges indes blieb unverletzt. (MB)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_60200.htm