Einbrecher gestellt | Diebstahl von Tasche - Tatverdächtiger..

Zuletzt aktualisiert:

Einbrecher gestellt | Diebstahl von Tasche - Tatverdächtiger gestellt | Hausfassade beschädigt - Zeugenaufruf

Einbrecher gestellt

Ort: Leipzig (Kleinzschocher)

Zeit: 11.07.2021, gegen 00:15 Uhr

In der Nacht von Samstag auf Sonntag brach ein Mann (33, tunesisch) in einen Getränkemarkt ein. Beim Zerstören der Zugangstür, verletzte sich der 33-Jährige und zog sich eine blutende Wunde zu. Aus dem Geschäft entwendete er im Anschluss mehrere Getränkedosen und Tabakwaren. Die alarmierten Polizeibeamten sahen die Blutspur und verfolgten diese bis zu einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Dort konnten sie den verletzten Tatverdächtigen antreffen und das Diebesgut auffinden, was durch die Beamten sichergestellt wurde. Der 33-Jährige wurde medizinisch versorgt und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Dieser muss sich nun wegen eines besonders schweren Diebstahls verantworten. (db)

 

Diebstahl von Tasche Tatverdächtiger gestellt

Ort: Leipzig (Neulindenau), Spinnereistraße

Zeit: 09.07.2021, zwischen 10:55 Uhr und 11:00 Uhr

Ein Mann (22, deutsch) entwendete aus den Büroräumen einer Firma eine auf einem Stuhl abgestellte Tasche des Geschädigten. In dieser befanden sich das Portemonnaie mit wichtigen Dokumenten und Papieren, vier Geldkarten, mehrere Schlüssel sowie ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag. Außerdem befanden sich noch ein Tablet sowie ein Smartphone mit Kopfhörern in der Tasche. Der entstandene Stehlschaden liegt im hohen vierstelligen Bereich.

Zusammen mit einer Mitarbeiterin gelang es dem Geschädigten sein Telefon sowie das Tablet zu orten. Daraufhin begaben sich die mittlerweile vor Ort eingetroffenen Polizeibeamten zu der angezeigten Stelle, einer Spielothek im Stadtteil Plagwitz, und trafen dort auf den 22-jährigen Tatverdächtigen. Nachdem die Beamten ihm den Sachverhalt eröffnet hatten, gab der polizeibekannte 22-Jährige zu, dass er das Tablet dabei habe. Auch die anderen entwendeten Gegenstände konnten bis auf die vier Geldkarten aufgefunden und im Anschluss an den Geschädigten übergeben werden.

Im Laufe der polizeilichen Maßnahmen überprüften die Beamten auch das Fahrrad das 22-Jährigen und stellten dabei fest, dass dieses am 2. Juli 2021 bei einem Diebstahl entwendet worden war und zur Fahndung ausgeschrieben ist. Das Fahrrad wurde durch die Beamten sichergestellt.

Durch den zuständigen Bereitschaftsstaatsanwalt wurde die vorläufige Festnahme des Beschuldigten angeordnet. Er wurde im Anschluss in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Am 10. Juli 2021 erfolgte gegen 15:00 Uhr am Amtsgericht Leipzig die Haftrichtervorführung des 22-Jährigen, der im Übrigen Anfang Mai aus der Haft entlassen worden war. Die Bereitschaftsrichterin ordnete die anschließende Verbringung des 22-Jährigen in die Justizvollzugsanstalt Leipzig an, wo er schließlich gegen 17:30 Uhr eingeliefert wurde. Er muss sich nun wegen Diebstahls verantworten. (pj)

 

Hausfassade beschädigt Zeugenaufruf

Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Gabelsbergerstraße

Zeit: 12.07.2021, gegen 02:15 Uhr

In der vergangenen Nacht wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Mann und eine Frau Graffiti an eine Hausfassade anbringen sollen. Einer der Tatverdächtigen (m, 25, deutsch) konnte durch eintreffende Polizeibeamte gestellt werden. Die Frau flüchtete vom Ort und kann wie folgt beschrieben werden:

1,55 m bis 1,70 m groß

17 bis 25 Jahre alt

schlanke Statur

lange blonde Haare

dunkel bekleidet

Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer Sachbeschädigung aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder der unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966-34224 zu melden. (tl)

Graffiti gesprüht Tatverdächtiger gestellt

Ort: Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße

Zeit: 11.07.2021, 06:55 Uhr bis 07:00 Uhr

Sonntagmorgen wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Mann mehrere Gegenstände mit roter Farbe besprühen soll. Der Tatverdächtige (34, deutsch) konnte durch eintreffende Polizeibeamte gestellt werden. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Gegen den 34-Jährigen wird nun wegen des Verdachts einer Sachbeschädigung ermittelt. (tl)

BMW außer Kontrolle

Ort: Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Waldbaurstraße/Ploßstraße

Zeit: 11.07.2021, gegen 21:30 Uhr

Gestern Abend waren Streifenbeamte im Leipziger Nordosten unterwegs. Sie konnten laute Fahrgeräusche eines Kraftfahrzeugs wahrnehmen und folgten dem Lärm. Auf dem Parkplatz eines Discounters stellten sie dann einen BMW fest. Der Fahrer (25, syrisch) drehte dort sogenannte Donuts, sprich er fuhr mit durchdrehenden Hinterrädern im Kreis. Als er die Polizei sah, versuchte er zu flüchten. Auf das Anhaltesignal des Funkstreifenwagens reagierte er nicht. Er fuhr dann die Waldbaurstraße stadtauswärts und wollte in die Ploßstraße einbiegen. Auf nassem Kopfsteinpflaster rutschte der BMW weg und stieß gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw Hyundai. An beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von circa 12.000 Euro. Es wird wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt. (cg)

Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer

Ort: Leipzig (Zentrum-Ost), Rosa-Luxemburg-Straße/Friedrich-List-Platz

Zeit: 12.07.2021, gegen 06:00 Uhr

Am heutigen Morgen fuhr ein 54-Jähriger (deutsch) mit einem Pkw Toyota Aygo am Friedrich-List-Platz Richtung Süden. An der Ampelkreuzung zur Rosa-Luxemburg-Straße beachtete er nicht das Lichtzeichen Rot und kollidierte mit einer Radfahrerin und einer Straßenbahn, die beide von links kamen. Alle drei Fahrzeugführer/-innen und ein Insasse der Straßenbahn erlitten leichte Verletzungen und mussten zum Teil ambulant behandelt werden. Es entstand auch hier Sachschaden von insgesamt circa 12.000 Euro. Es wird ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (cg)

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kind

Ort: Leipzig (Lausen-Grünau), Lausener Straße

Zeit: 12.07.2021, gegen 07:35 Uhr

Der Fahrer (53, deutsch) eines Lkw MAN mit Anhänger fuhr auf der Lausener Straße in Richtung Göhrenz. An einem Fußgängerüberweg kollidierte er mit einem 10-jährigen Kind, das mit seinem Fahrrad die Lausener Straße am Fußgängerüberweg queren wollte. Das Kind wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt. Zur Unfallaufnahme wurden auch Kollegen der Lkw-Kontrollgruppe eingesetzt. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz. Sachschaden entstand nicht. Es wird ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (cg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_82383.htm