Einbruch in Keller – Dieb gestört / Sachbeschädigung durch..

Zuletzt aktualisiert:

Einbruch in Keller Dieb gestört/Sachbeschädigung durch Feuer/Alkoholisiert im Straßenverkehr

Einbruch in Keller Dieb gestört

Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Annenstraße

Zeit: 10.05.2020, gegen 21:35 Uhr

Gestern Abend stellten Anwohner eine fremde Person im Keller eines Mehrfamilienhauses fest und informierten die Polizei. Ein Hinweisgeber war auf einen jungen Mann (34, slowakisch) aufmerksam geworden, weil er Geräusche aus dem Keller vernommen und sich dann ins Treppenhaus begeben hatte. Aus dem Keller kam ihm der 34-Jährige mit einem Fahrrad entgegen. Darauf angesprochen wer er sei, entgegnete dieser nur, dass er einen Freund besuche. Der Fremde stellte das Fahrrad im Hausflur ab, nahm einige Tüten, die bereits im Flur standen und verließ das Haus. Als die alarmierte Polizeistreife vor Ort eintraf, konnten sie den Tatverdächtigen samt Tüten an der Eisenbahnstraße/Bülowstraße feststellen. In den Einkaufstüten befanden sich unter anderem auch Lautsprecherboxen die er, wie sich später herausstellte, aus einem der Keller des Mehrfamilienhauses in der Annenstraße entwendete hatte. Weiterhin führte er Einbruchswerkzeug und ein Butterflymesser bei sich. Insgesamt waren drei Keller aufgebrochen worden. Es entstand ein geringer Sachschaden. Das Diebesgut konnte den Eigentümern im weiteren Verlauf des Einsatzes wieder ausgehändigt werden. Der 34-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird nun unter anderem aufgrund des Verdachts eines Diebstahls mit Waffen ermittelt. (mk)

Brand in Strandbad

Ort: Markranstädt, Falkenhain 5

Zeit: 11.05.2020, 00:50 Uhr

Vergangene Nacht wurde der Polizei über Notruf ein Brand in einem Strandbad mitgeteilt. Als die Polizeibeamten kurze Zeit später am Einsatzort eintrafen, stellten sie einen Vollbrand im Kiosk des Bades fest. Durch Unbekannte war das Verkaufsgebäude in Brand gesetzt worden. Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren Markranstädt, Lindennaundorf und Altranstädt waren mit den Löscharbeiten betraut. Das Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder. Der entstandene Sachschaden konnte bisher noch nicht beziffert werden. Am heutigen Tag werden Brandursachenermittler den Brandort untersuchen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung. (sf)

Sachbeschädigung durch Feuer

Ort: Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Schomburgkstraße

Zeit: 10.05.2020, gegen 21:00 Uhr

Am Sonntagabend rief eine Autofahrerin die Rettungsleitstelle und teilte eine Rauchentwicklung auf dem Gelände eines ehemaligen Baumarktes mit. Die Polizei erhielt ebenfalls Kenntnis über den Brand. Wenig später trafen die Einsatzkräfte am Ereignisort ein. Die Einsatzkräfte löschten das Feuer, das in der dritten Etage des bau- und sanierungsbedürftigen Teilgebäudes des leerstehenden Baumarktes wahrscheinlich durch einen Unbekannten verursacht worden war. Dieser hatte sich widerrechtlich Zutritt verschafft und Unrat angezündet. Zur Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (bh)

In Firma eingebrochen

Ort: Bad Düben, Steinlache

Zeit: 09.05.2020, gegen 14:00 Uhr bis 10.05.2020, gegen 15:15 Uhr

Durch Unbekannte wurde mit einem Werkzeug zunächst der Stabmattenzaun einer Firma aufgeschnitten. Anschließend wurden mehrere Wertstoffcontainer durchwühlt. Danach begaben sich die Unbekannten zu einem Bürocontainer, schoben dort eine Jalousie hoch, öffneten gewaltsam ein Fenster und stiegen in dieses ein. Ob und was aus den Büros gestohlen wurde, ist bisher noch unklar. Außerdem wurde aus einem auf dem Hof stehenden Lkw der Originalschlüssel entwendet. Ein Firmenmitarbeiter hatte den Einbruch entdeckt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Gesamtschadenshöhe ist derzeit noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (bh)

Polizei gesichtet unter Auto versteckt

Ort: Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Kippenbergstraße

Zeit: 11.05.2020, gegen 03:00 Uhr

In der vergangenen Nacht befanden sich zwei Kollegen des Polizeireviers Leipzig-Zentrum im Bereich des Täubchenwegs auf Streife. Dabei fiel ihnen in der Kippenbergstraße ein Fahrradfahrer ohne Licht auf. Die Beamten entschieden sich kurzerhand, den Radler auf dem Fixie Bike einer Kontrolle zu unterziehen. Rasch wendeten sie ihr Fahrzeug, um in die Kippenbergstraße zu fahren. Da war jedoch niemand mehr zu sehen. An einem Bauzaun sichteten die Polizisten das Eingangrad: nicht angeschlossen. Sie stiegen aus und erblickten kurz darauf neben dem Rad unter einem weißen Transporter einen Mann (24, tunesisch). Der lag auf dem Rücken und versteckte sich vor den Beamten. Nachdem er aufgefordert wurde, aufzustehen, kam er den Worten der Polizisten kooperativ nach. Auf die Frage, warum er sich unter einem Auto versteckte, antwortete er nur normal. Offenbar gehörte das Fahrrad dem 24-Jährigen nicht, da er keinen Eigentumsnachweis vorlegen und auch den Kumpel, von dem er das Fahrrad angeblich besaß, nicht benennen konnte. Hierauf wurde das Rad sichergestellt und der 24-Jährige konnte nach Beendigung aller polizeilicher Maßnahmen seiner Wege gehen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls ermittelt. (kg)

Pkw-Fahrer mit 1,52 Promille

Ort: Leipzig (Connewitz), Meusdorfer Straße

Zeit: 11.05.2020, gegen 02:00 Uhr

Vergangene Nacht stellten Polizeibeamte einen Pkw Fiat fest, der auf der Meusdorfer Straße fuhr. Die Beamten entschlossen sich, eine allgemeine Verkehrskontrolle durchzuführen und stoppten den Pkw in der Wolfgang-Heinze-Straße. Während der Kontrolle nahmen die Polizeibeamten deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein beim 31-jährigen Fahrer durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte die Wahrnehmung, denn der Test ergab einen Wert von 1,52 Promille. Dem 31-Jährigen wurde die Fahrerlaubnis entzogen. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (sf)

Alkoholisiert im Straßenverkehr

Ort: Leipzig (Heiterblick), Falterstraße

Zeit: 10.05.2020, gegen 16:45 Uhr

Am Sonntagnachmittag setzte sich eine Frau (48, deutsch) deutlich alkoholisiert in ihr Fahrzeug, einen schwarzen Fiat Tipo, und verursachte im Stadtteil Heiterblick einen Verkehrsunfall. Hierbei fuhr sie zuerst rückwärts gegen einen Gartenzaun, setzte nach und fuhr dann, ebenfalls im Rückwärtsgang, gegen einen parkenden Pkw (blauer VW Passat). Die 48-Jährige blieb unverletzt, stieg aus dem Fahrzeug aus und verschwand für wenige Minuten. Einem Zeugen (27) gegenüber wirkte sie anfangs noch entspannt, als sie fragte, ob noch etwas zu erledigen sei. Der 27-Jährige wiederum meinte, dass sie wegen des Unfalls Bescheid geben müsse und begab sich deshalb auf die Suche nach den Eigentümern. Während der gesamten Zeit blieb die 48-Jährige im Wagen sitzen und wartete. Als letztlich die Polizei am Unfallort erschien, wirkte sie beinah wie unter Schock und emotional aufgelöst. Ein freiwilliger Atemalkoholtest erbrachte einen beachtlichen Wert von 3,64 Promille. Aus diesem Grund wurde die Frau auch mit aufs Revier genommen, wo eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt und ihr der Führerschein entzogen wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen. (kg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_72406.htm