Einbruch in Supermarkt – Polizei fahndet nach Tatverdächtigen..

Zuletzt aktualisiert:

Einbruch in Supermarkt Polizei fahndet nach Tatverdächtigen und Pkw | Versammlungsgeschehen vom Montag | Einbruch in Imbiss

Ladendiebin beißt Detektiv

Ort: Leipzig (Zentrum)

Zeit: 21.11.2022, gegen 14:30 Uhr

Gestern Nachmittag entwendete eine Frau (50, deutsch) aus einer Drogerie verschiedene Parfums im Wert eines unteren dreistelligen Betrages und verließ im Anschluss das Geschäft. Dies bemerkten zwei Ladendetektive, die die 50-Jährige daraufhin ansprachen und baten ihnen ins Büro zu folgen. Sie nahmen dort ihre Personalien auf und fertigten eine entsprechende Anzeige.

Danach beobachteten die Ladendetektive, dass sich die 50-Jährige in eine nahegelegene Parfümerie begab und folgten ihr. Dort entwendete sie verschiedene Produkte im Wert eines mittleren dreistelligen Betrages. Als die Tatverdächtige das Geschäft verließ, sprachen die Ladendetektive sie erneut an. Daraufhin biss die Frau einen der Männer mehrfach in die Hand. Die Detektive konnten die Frau bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Bei den polizeilichen Prüfmaßnahmen stellte sich heraus, dass die 50-Jährige zwischenzeitlich auch in einem Bekleidungsgeschäft Waren im Wert eines mittleren zweistelligen Betrages gestohlen hatte. Außerdem fanden die Beamten bei ihrer Durchsuchung neben den gestohlenen Waren und einer griffbereiten großen Schere eine geringe Menge Betäubungsmittel in Form einer kristallinen Substanz und stellten diese sicher.

Nach allen abgeschlossenen Maßnahmen wurde die 50-Jährige nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Sie muss sich wegen der verschiedenen Diebstahlsdelikte und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (db)

Einbruch in Imbiss

Ort: Delitzsch

Zeit: 19.11.2022, gegen 21:05 Uhr bis 21.11.2022, 08:30 Uhr

Im angegebenen Tatzeitraum drangen Unbekannte gewaltsam über eine Zugangstür in einen Imbiss ein. In der weiteren Folge wurde im Inneren des Ladens ein Zigarettenautomat beschädigt sowie zwei Spielautomaten und eine Kasse aufgebrochen und Bargeld in unbekannter Menge entwendet. Der entstandene Sach- sowie Stehlschaden ist noch nicht abschließend bezifferbar. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen und einen Kriminaltechniker zur Spurensicherung zum Einsatz gebracht. (tl)

Einbruch in Supermarkt Polizei fahndet nach Tatverdächtigen und Pkw

Ort: Leipzig (Kleinzschocher), Ratzelstraße 10

Zeit: 22.11.2022, 04:22 Uhr

Unbekannte verschafften sich Zugang zu einer Supermarkt-Filiale, indem sie eine der Glasschiebetüren zerstörten, diese anschließend aus der unteren Verriegelung lösten und danach aufdrückten. In dem Markt brachen die Tatverdächtigen einen Zigarettenschrank auf und entwendeten daraus eine noch unbekannte Anzahl an Tabakwaren. Am Supermarkt entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Zeugen beobachteten, wie die Tatverdächtigen im Anschluss mit einem weißen Mazda CX3 mit dem amtlichen Kennzeichen MW-RD 941 in Richtung der Schönauer Straße geflüchtet waren. Im Zuge der nachfolgenden polizeilichen Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Pkw zuvor im Bereich der Polizeidirektion Chemnitz gestohlen wurde. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnten bisher weder das Fahrzeug noch die Tatverdächtigen festgestellt werden.

Die Kriminalpolizei hat vor Ort Spuren gesichert und führt die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. Die Leipziger Polizei bittet nun um die Mithilfe der Bevölkerung.

Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zu dem flüchtigen Mazda, den unbekannten Tatverdächtigen oder dem Einbruchsgeschehen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.' (db)

Versammlungsgeschehen vom Montag

Ort: Stadt Leipzig und umliegende Landkreise

Zeit: 21.11.2022

Die Polizeidirektion Leipzig führte gestern mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei einen Einsatz zur Absicherung von mehr als 20 Versammlungen im Bereich der Polizeidirektion Leipzig durch. Im Stadtgebiet Leipzig nahmen knapp über 900 Personen an den Versammlungen teil.

Gegen 18:00 Uhr begann auf dem Alexis-Schumann-Platz eine Versammlung unter dem Motto "Den Nazis die Straßen nehmen" mit etwa 100 Teilnehmenden. Der Aufzug startete gegen 18:30 Uhr und lief bis zur Harkortstraße/Dimitroffstraße wo er bereits wenig später durch den Versammlungsleiter beendet wurde. In der weiteren Folge bildeten die Teilnehmenden eine Sitzblockade und meldeten eine Spontanversammlung an, die von der Versammlungsbehörde genehmigt und auf den Simsonplatz beschieden wurde.

Auf dem Augustusplatz begann gegen 19:00 Uhr eine angezeigte Versammlung in Form eines Aufzugs unter dem Motto: »Leipzig steht auf für Frieden, Freiheit und Demokratie! Sofort Nord Stream 2 öffnen!«. Etwa eine halbe Stunde später startete der Aufzug mit knapp über 450 Teilnehmenden. Aufgrund der Sitzblockade verlief die Versammlung über eine Alternativroute über die Straße des 17. Juni. Im Verlauf des Aufzugs kam es auch an weiteren Stellen zur Bildung von Sitzblockaden seitens des Gegenprotests. Der Aufzug konnte an den Blockaden ohne Vorkommnisse vorbeigeführt werden, woraufhin sich die Blockaden wieder auflösten. In einem Fall versuchten Teilnehmende einer weiteren Spontanversammlung über die Dimitroffstraße auf die Aufzugsstrecke zu gelangen, was jedoch durch Einsatzkräfte verhindert werden konnte. Nach der Verständigung zwischen der Versammlungsleitung und der Versammlungsbehörde der Stadt Leipzig wurde der Wilhelm-Leuschner-Platz als Ort der Abschlusskundgebung vereinbart, wo die Versammlung gegen 21:15 Uhr beendet wurde.

Die anderen Versammlungen im Bereich der Leipziger Innenstadt verliefen in dem Zeitraum von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr ohne weitere Vorkommnisse.

Die Versammlungen in den umliegenden Landkreisen Leipzig und Nordsachsen verliefen weitestgehend friedlich und ohne große Störungen. Im Landkreis Leipzig lagen die Teilnehmerzahlen im unteren dreistelligen Bereich und im Landkreis Nordsachsen im oberen dreistelligen Bereich.

Im Zusammenhang mit dem Versammlungsgeschehen wurden Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, einer gefährlichen Körperverletzung sowie wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet.

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2022_93654.htm