Einbruch und versuchter Einbruch in zwei Supermärkte/ JVA mit..

Zuletzt aktualisiert:

Einbruch und versuchter Einbruch in zwei Supermärkte/ JVA mit Pyrotechnik angegriffen/ Einbruch in Lagerhalle

Einbruch und versuchter Einbruch in zwei Supermärkte

Ort: Rackwitz, Kömmlitzer Straße

Zeit: 21.03.2020, gegen 20:00 Uhr bis 22.03.2020, gegen 04:40 Uhr

Unbekannte versuchten in Rackwitz in einen Supermarkt einzudringen, indem sie eine Glasscheibe der Tür zerstörten. Von der Doppelverglasung gab jedoch nur die äußere Scheibe nach. Die zweite hielt dem Angriff Stand. Ein Eindringen misslang somit. An der Verglasung entstand Sachschaden in bisher unbekannter Höhe.

Ort: Rackwitz, Hauptstraße

Zeit: 22.03.2020, gegen 04:05 Uhr

Unbekannte schlugen mithilfe des Betonfußes eines Bauzauns die Scheibe einer Tür zu einem Supermarkt ein und entwendeten im Anschluss ca. 200 bis 300 Schachteln Zigaretten. Stehl- und Sachschaden liegen jeweils im unteren vierstelligen Bereich.

In beiden Fällen wurden Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (pj)

Porsche ausgeschlachtet

Ort: Leipzig (Gohlis), Georg-Schumann-Straße

Zeit: 01.03.2020, gegen 15:00 Uhr bis 22.03.2020, gegen 10:30 Uhr

Während der Tatzeit gelang es einem Unbekannten, in eine Tiefgarage in der Georg-Schumann-Straße einzudringen. Dort schlug er die Scheibe auf der Fahrerseite eines im unteren Parkdeck stehenden Porsche 928 GT ein. Aus dem Fahrzeug stahl er Lenkrad, Schaltknauf, Radio und mehrere Steuergeräte. Danach entriegelte er die Motorhaube und entwendete aus dem Motorraum mehrere Ansaugschläuche, Luftmengenmesser und Luftfilterkasten. Während der Stehlschaden auf eine niedrige fünfstellige Summe beziffert wurde, beträgt der Sachschaden etwa 1.000 Euro. Der Halter (51) des schwarzen Wagens hatte sein Fahrzeug am 01.03.2020 ordnungsgemäß abgestellt und mit einer Plane abgedeckt. Als er am Sonntagvormittag nach dem Rechten schaute, musste er den Einbruch in seinen Pkw feststellen und rief die Polizei. Kripobeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (bh)

Diebstahl aus sozialer Einrichtung

Ort: Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

Zeit: 18.03.2020, gegen 12:00 Uhr bis 22.03.2020, gegen 17:00 Uhr

Zwischen Mittwoch und Sonntag drangen Unbekannte in eine soziale Einrichtung in der Georg-Schwarz-Straße ein. Sie brachen die Eingangstür im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses auf, in der sich die Einrichtung befindet. So gelangten sie in das Objekt. Gewaltsam öffneten sie einen Tresor und stahlen Geld aus einem Kassenschub. Des Weiteren nahmen sie noch einen Laptop sowie alkoholische Getränke und Tabakwaren mit. Der Verantwortliche des sozialen Zentrums hatte den Einbruch entdeckt und die Polizei verständigt. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (bh)

Einbruch in Supermarkt

Ort: Leipzig (Stötteritz), Thiemstraße

Zeit: 21.03.2020, gegen 22:15 Uhr bis 22.03.2020, gegen 11:00 Uhr

Unbekannte verschafften sich in der Nacht zum Sonntag gewaltsam Zutritt zu einem Supermarkt, indem sie die Zugangstür zu einem Kühllager aufbrachen. Anschließend entwendeten die Unbekannten Nahrungsmittel im Wert von ca. 500 Euro. Der Sachschaden beträgt etwa 100 Euro. Die Polizei ermittelt wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls. (pj)

JVA mit Pyrotechnik angegriffen

Ort: Leipzig (Meusdorf), Leinestraße

Zeit: 22.03.2020, gegen 19:20 Uhr

Am Sonntagabend wurde ein Gebäude der Justizvollzugsanstalt in Meusdorf von ca. zehn vermummten Personen mit Pyrotechnik beschossen. Der Angriff dauerte etwa zwei Minuten an, ehe sich die Gruppierung auflöste und die Personen in Richtung der Parkanlage Dösen flüchteten. An dem Gebäude entstand kein Sachschaden. Durch hinzugerufene Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei und des Streifendienstes konnten zwei Männer (29, 19, deutsch) im Umkreis festgestellt werden. Ob die beiden Männer etwas mit dem Angriff auf die JVA zu tun haben, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die Kriminalpolizei vermutet derzeit einen politisch motivierten Hintergrund und ermittelt wegen versuchter Sachbeschädigung. (mk)

 

Vor Polizeibeamten geflüchtet

Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rosa-Luxemburg-Straße/Mecklenburger Straße

Zeit: 22.03.2020, gegen 02:15 Uhr

Vor Polizeibeamten geflüchtet war Sonntagnacht der Fahrer (21, deutsch) eines weißen BMW, als er im Bereich Bayrischer Platz von Beamten der Bereitschaftspolizei kontrolliert werden sollte. Der Autofahrer flüchtete durch das Stadtgebiet. Auf der Rosa-Luxemburg-Straße stellte sich ein Funkstreifenwagen als Sperre quer. Doch der BMW-Fahrer ignorierte dies und wollte rechts vorbeifahren. Dabei streifte er das Dienstfahrzeug. Der 21-Jährige konnte gestellt werden. Er war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand zudem unter dem Einfluss von Alkohol Vortest: 0,48 Promille. Die Blutentnahme wurde angeordnet und in einem Krankenhaus durchgeführt. Verletzt wurde niemand. Während die Höhe des Sachschadens am Dienstfahrzeug mit etwa 1.000 Euro angegeben wurde, beträgt der Gesamtsachschaden ungefähr 2.000 Euro. Der BMW als Tatfahrzeug wurde zur Eigentumssicherung abgeschleppt. Gegen den 21-Jährigen wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (bh)

Einbruch in Lagerhalle

Ort: Krostitz (Hohenossig), Im Mittelfeld

Zeit: 20.03.2020, gegen 19:00 Uhr bis 22.03.2020, gegen 12:45 Uhr

Unbekannte drangen am Wochenende in eine verschlossene Lagerhalle eines Firmengeländes ein, indem sie gewaltsam einen Rollladen und ein Fenster öffneten. Danach verluden die Unbekannten mindestens 55 PVC-Paletten auf einen Lkw Mercedes-Benz, der direkt vor der Lagerhalle geparkt war. Die Unbekannten wurden vermutlich vom Eigentümer der Halle gestört. Dieser war zum Ort gekommen und hatte seinen Pkw quer vor das Einfahrtstor des Geländes gestellt, um so die Ausfahrt des Lkw zu blockieren. Alarmierte Polizeibeamte kamen mit mehreren Funkstreifenwagen zum Ort und umstellten das Gelände. Bei der anschließenden Durchsuchung des Objekts konnten jedoch keine Personen angetroffen werden. Die Unbekannten waren bereits ohne Diebesgut geflüchtet. Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen wurde bekannt, dass der zurückgelassene Lkw samt Ersatzschlüssel kurz zuvor von einem Firmengelände im Leipziger Nordosten gestohlen worden war. An der Lagerhalle entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Ermittlungen wurden aufgenommen. (pj)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_71480.htm