Erfolglose Unfallflucht ins Maisfeld | Einbruch in Wohnung und..

Zuletzt aktualisiert:

Erfolglose Unfallflucht ins Maisfeld | Einbruch in Wohnung und Diebstahl Pkw | Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten

Erfolglose Unfallflucht ins Maisfeld

Ort: Elstertrebnitz und Pegau

Zeit: 18.07.2021, gegen 13:05 Uhr

In Pegau führten am Sonntag Beamte des Polizeireviers Borna mehrere mobile Verkehrskontrollen durch. Dabei fiel ihnen ein VW Golf mit zur Fahndung ausgeschriebenen Kennzeichen auf. Trotz mehrmaliger Aufforderung zum Anhalten beschleunigte der Fahrer und entzog sich der Kontrolle. Es kam zu einer Verfolgungsfahrt mit den Beamten, bei der er mehrfach versuchte, den Streifenwagen von der Straße abzudrängen. Mit seiner gefährlichen Fahrweise brachte er auch zahlreiche Passanten in Gefahr, die sich teilweise nur mit einem Sprung zur Seite in Sicherheit bringen konnten.

Im weiteren Verlauf der Verfolgungsfahrt kam der Tatverdächtige in Elstertrebnitz nach rechts von der Straße ab, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, kollidierte mit einem Zaun und kam im Vorgarten eines Grundstücks zum Stehen. Der Fahrer flüchtete anschließend zu Fuß in ein Maisfeld. Die Kollegen umstellten das Maisfeld und verständigten zur Unterstützung einen Fährtenhund sowie die Feuerwehr Pegau. Die Drehleiter der Feuerwehr wurde vor Ort auf 30 Meter Höhe ausgefahren und dank einer Wärmebildkamera konnte das ganze Feld abgesucht werden. Über Funk wurden die Kollegen zu einer Wärmequelle gelotst, an welcher der Fahrer (31, deutsch) aufgefunden wurde. Die Überprüfung ergab neben dem Diebstahl der Nummernschilder, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Der eingesetzte Fährtenhund bestätigte, dass die Person, die auf dem Fahrersitz des Golfs saß, die aufgefundene Person im Maisfeld ist.

Der 31-Jährige muss sich wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, einem besonders schweren Fall des Diebstahls, Urkundenfälschung, wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. (cg)

Einbruch in Wohnung und Diebstahl Pkw

Ort: Leipzig (Lößnig), Johannes-R.-Becher-Straße

Zeit: 18.07.2021, gegen 13:30 Uhr bis gegen 16:45 Uhr

Gestern Nachmittag drangen Unbekannte, vermutlich mittels Originalschlüssel, in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ein. Sie entwendeten Bargeld im mittleren zweistelligen Bereich. Weiterhin wurden der Pkw-Schlüssel und die Fahrzeugpapiere zu einem vor dem Haus geparkten Renault Twingo, FG-AN 701, entwendet. Mit diesem stahlen die unbekannten Tatverdächtigen den Pkw. Ermittlungen zum besonders schweren Fall des Diebstahls wurden aufgenommen. Der Diebstahlschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. (cg)

Einbruch in Betonwerk

Ort: Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Bösdorfer Ring

Zeit: 18.07.2021, gegen 21:30 Uhr

Durch einen Sicherheitsdienst wurde am gestrigen Abend ein Einbruch in ein Betonwerk mitgeteilt, nachdem dort der Alarm ausgelöst worden war. Unbekannte hatten sich durch Beschädigung des Maschendrahtzaunes Zugang zum Betriebsgelände verschafft. Anschließend schlugen sie eine Fensterscheibe ein und gelangten so in eine Lagerhalle und weiter in ein Büro. Dort wurden Schränke aufgebrochen und durchsucht. Die Unbekannten entwendeten verschiedenes Werkzeug. Der entstandene Sachschaden bewegt sich im mittleren vierstelligen Bereich, die Höhe des Stehlschadens steht noch aus. Es wird ermittelt wegen besonders schweren Falls des Diebstahls. (cg)

Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten

Ort: Doberschütz, S 19

Zeit: 18.07.2021 gegen 11:00 Uhr

Der Fahrer eines Pkw Dacia Sandero fuhr auf der Collmener Landstraße aus Richtung Eilenburg in Richtung Böhlitz. Er hielt am rechten Fahrbahnrand um zu telefonieren. Ein Rennradfahrer (48) übersah den Dacia und fuhr ungebremst auf dessen Heck auf. Dabei verletzte sich der Radfahrer am Kopf und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. (cg)

Citroën kollidiert mit Motorradfahrer

Ort: Leipzig, Weststraße

Zeit: 18.07.2021, gegen 14:20 Uhr

Der Fahrer (35, deutsch) eines Citroën Berlingo fuhr auf dem linken Fahrstreifen auf der Max-Liebermann-Straße in stadtauswärtige Richtung. An der durch eine stationäre Lichtzeichenanlage geregelten Kreuzung zur Virchowstraße hatte er die Absicht nach links in diese einzubiegen. Beim Abbiegen bei verdeckter Sicht kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Motorradfahrer (19), der seinerseits den rechten Fahrstreifen nutzte und die Kreuzung in gerader Richtung überqueren wollte. Der 19-Jährige wurde schwer verletzt und mit einem Rettungswagen zur stationären medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Das Motorrad der Marke Honda musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro. Gegen den 35-jährigen Fahrer des Citroën wird wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (pj)

Auffahrunfall auf Autobahn

Ort: Wiedemar, Bundesautobahn 9, Richtung Berlin, Kilometer 114

Zeit: 18.07.2021, 06:10 Uhr

Der Fahrer (35, norwegisch) eines BMW 320d fuhr auf der A 9 in Richtung Berlin. Dabei nutzte er zu Beginn einer Baustelle den mittleren von drei Fahrstreifen. In Höhe des Kilometers 114 fuhr er auf einen vor ihm fahrenden BMW X1 (Fahrer: 55) auf. Beide Fahrzeuge gerieten in der Folge nach rechts und der BMW 320d stieß gegen die Schutzplanke. Infolge des Unfalls wurden der 55-jährige Fahrer des BMW X1 leicht und ein Insasse (ebenfalls 35) des BMW 320d schwer verletzt. Der 35-jährige Insasse wurde mit einem Rettungswagen in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht. Der 55-Jährige wurde vor Ort ambulant behandelt. An beiden Fahrzeugen und der Schutzplanke entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 14.500 Euro. Der 35-jährige Fahrer des BMW 320d muss sich nun wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall verantworten. (pj)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_82517.htm