Feuer am Bundesverwaltungsgericht/ Einbrecher in Vereinsräumen/..

Zuletzt aktualisiert:

Feuer am Bundesverwaltungsgericht/ Einbrecher in Vereinsräumen/ Scheiben von Straßenbahn zerstört

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Feuer am Bundesverwaltungsgericht

Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Simsonplatz

Zeit: 01.12.2019, gegen 21:35 Uhr

Ein unbekannter Täter hatte einen Gegenstand zwischen der Hauswand und einer Säule am Bundesverwaltungsgericht in Brand gesetzt. Durch das Feuer wurde die Fassade beschädigt und die austretende brennende Flüssigkeit hatte ein Kabel angeschmort. Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei, die sich zu diesem Zeitpunkt in unmittelbarer Nähe des Gebäudes befanden, löschten das Feuer mittels Feuerlöscher. Die Kameraden der Feuerwehr Leipzig-Süd waren ebenfalls schnell vor Ort, brauchten aber nicht mehr eingreifen. Der Tatort wurde abgesperrt. Beamte der Kriminalpolizei der Polizeidirektion Leipzig begannen umgehend mit der kriminaltechnischen Tatortarbeit sowie der Spurensuche und -sicherung. Das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismusabwehrzentrum (PTAZ) des Landeskriminalamtes Sachsen hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Einbruch in eine Tiefgarage 

Ort: Leipzig ( Zentrum-Nord), Erich-Weinert-Straße

Zeit: 29.11.2019, gegen 16:00 Uhr bis 01.12. 2019, gegen 11:00 Uhr

Unbekannter Täter hebelte gewaltsam das Rolltor zur Tiefgarageneinfahrt und Ausfahrt auf. Anschließend begab er sich zu einem Schuppen des Hausmeisters. Hier öffnete er gewaltsam die Eingangstür und entwendete daraus einen Rasenmähertraktor mit dem dazugehörigen Schneeschiebeschild. Der Sachschaden am Rolltor beträgt ca. 4.000 Euro. Der Stehlschaden auf ca. 1.500 Euro. (Vo)

Einbruch in ein Hotel

Ort: Leipzig (Lindenthal), Lindenallee

Zeit: 30.11.2019, gegen 03:00 Uhr bis gegen 06:00 Uhr

Unbekannter Täter drang in ein Hotel ein, wo die Rezeption in der Nacht nicht besetzt ist. Anschließend begab er sich zielgerichtet zu den Büroräumen und drang in diese gewaltsam ein. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht und aus einem Tresor eine untere vierstellige Summe entwendet. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935 - 0 zu melden. (Vo)

Einbruch in einen Fahrradladen 

Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Mozartstraße 

Zeit: 29.11.2019, gegen 20:00 Uhr bis 30.11.2019, gegen 09:20 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in ein Mehrfamilien- und Geschäftshaus ein. Vom Kellerbereich aus öffnete er eine Tür gewaltsam drang in die Räumlichkeiten des Fahrradgeschäftes ein. Er durchwühlte sämtliche Behältnisse und Schränke. Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen erlangte der unbekannte Täter aber kein Diebesgut. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Dreist!

Ort: Leipzig (Lindenau), Plautstraße 

Zeit: 30.11.2019, gegen 10:00 Uhr bis gegen 10:20 Uhr

Eine Kundin des Einkaufsmarktes bemerkte, dass zwei Männer soeben in den Personalbereich des Marktes gegangen waren. Da diese nicht die Arbeitskleidung des übrigen Personals trugen, wurde sie misstrauisch und informierte einen Mitarbeiter des Einkaufsmarktes. Die unbekannten Männer begaben sich in die Räumlichkeiten des Lagers/Personalbereich. Hier drangen sie gewaltsam in ein Büro ein und entwendeten blitzschnell einen Karton mit Tabakwaren. Anschließend flüchteten sie in den hinteren Bereich des Lagers, öffneten im Aufenthaltsraum ein Fenster und verschwanden über den Kundenparkplatz. Ein Mitarbeiter sah die beiden Männer noch aus dem geöffneten Fenster springen mit einem Karton unter dem Arm und wegrennen. Die beiden Männer stiegen dann in einen Linienbus und fuhren davon. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Die Polizei wurde informiert. Zur Personenbeschreibung wurde Folgendes bekannt:

1. Täter

- 165 cm - 170 cm groß

- dunkelgraue weite Jogginghose

- dunkelfarbener Strickpullover

2. Täter

- 165 cm - 170 cm groß

- dunkle Jeans

- dunkle Jacke oder Mantel

- trug ein Basecap. (Vo)

Einbruch in einen Einkaufsmarkt

Ort: Markranstädt (Großlehna), Bahnhofsstraße

Zeit: 30.11.2019, gegen 18:20 Uhr bis 02.12. 2019, gegen 04:40 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in den Einkaufsmarkt ein, indem diese die Lieferantentür zum Backwarenlager aufhebelten und in den Verkaufsraum der Bäckerei eindrangen. In dem Markt zerstörten die unbekannten Täter den Tresen der Postabteilung. Der Zigarettenschrank wurde aufgehebelt und daraus mehrere Stangen Zigaretten sowie Einwegrasierer entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 4.500 Euro und der Sachschaden in einem mittleren vierstelligen Bereich. (Vo)

Diebstahl eines Fahrzeuges

Ort: Leipzig, (Eutritzsch), Bohnhoeferstraße

Zeit: 29.11.2019, gegen 15:00 Uhr bis 30.11.2019, gegen 19:40 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den grauen Pkw Mitsubishi ASX (amtlichesKennzeichen L QB 3326) des 34-jährigen Halters, der das Fahrzeug ordnungsgemäß verschlossen auf der Straße am rechten Rand geparkt hatte in einem Wert von ca. 17.000 Euro. Die Sonderkommission Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Einbrecher in Vereinsräumen 

Ort: Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

Zeit: 01.12.2019, zwischen 01:30 Uhr und 16:30 Uhr

Mittels Ziehen der Kantenriegel der Eingangstür drang ein unbekannter Täter in die Vereinsräume ein. Er durchsuchte alles, entwendete einen kleinen Tresor mit einer niedrigen vierstelligen Summe, einige USB-Sticks, einen Beamer sowie eine Sporttasche, welche der Einbrecher wahrscheinlich als Transportmittel für das Diebesgut genutzt haben dürfte. Während der Stehlschaden im niedrigen vierstelligen Bereich liegt, ist die Höhe des Sachschadens noch unklar.

Einbrecher im Einkaufsmarkt 

Ort: Leipzig (Stötteritz), Holzhäuser Straße

Zeit: 01.12.2019, gegen 22:30 Uhr

Am Sonntagabend beobachtete der Hinweisgeber zwei unbekannte Personen, die in einen Einkaufsmarkt eingedrungen waren. Er rief die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass die Einbrecher die Eingangs- und dann die Tür zum Verkaufsraum aufgebrochen und anschließend im Kassenbereich die Tabakwaren-Vitrinen gewaltsam geöffnet hatten. Mit einer bislang noch unbekannten Anzahl von Zigarettenschachteln waren sie dann geflüchtet. Der Zeuge gab an, dass beide etwa 15 bis 17 Jahre alt sind, einer der Täter eine weiße Jacke mit schwarzen Streifen und dessen Komplize eine dunkle Jacke trug. Kripobeamte haben in beiden Fällen die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Scheiben von Straßenbahn zerstört

Ort: Leipzig (Knautkleeberg-Knauthain), Dieskaustraße

Zeit: 30.11.2019, gegen 21:30 Uhr (polizeibekannt)

Ein Mitarbeiter der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) teilte der Polizei am Samstagabend mit, dass eine Straßenbahn der Linie 3 beschädigt worden ist. Unbekannte hatten von der hinteren und mittleren Tür des mittleren Waggons jeweils fünf Scheiben herausgetreten, an der vorderen Fahrzeugtür fehlte eine Scheibe und eine war locker. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Während der Anzeigenaufnahme meldete sich ein Straßenbahnfahrer, der soeben seinen Dienst beendet hatte, bei den Beamten und teilte ihnen mit, dass sich in seiner Bahn der Linie 3 eine Gruppe Jugendlicher befand, von denen einer in Höhe der Haltestelle Huttenstraße gegen eine Tür getreten hatte. Bei diesem soll es sich um einen etwa 18-Jährigen handeln, der ca. 1,75 m groß und schlank ist, eine Brille trug, schwarz gekleidet und offenbar alkoholisiert war. Sachschaden entstand jedoch nicht. Zwei Insassinnen der Straßenbahn bestätigten gegenüber den Polizisten den Sachverhalt und die Personenbeschreibung. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (Hö)

Kellereinbrecher unterwegs

Fall 1

Ort: Leipzig (Eutritzsch), Geibelstraße

Zeit: 01.12.2019, zwischen 15:45 Uhr und 18:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag verschaffte sich ein unbekannter Täter zunächst Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus. Dort hebelte er dann die Kellertür auf und öffnete gewaltsam die Türen zu fünf Kellerboxen. Aus einer Box stahl er ein Mountainbike, aus einer anderen drei Paar Abfahrtsski und ein Paar Skistöcke. Damit suchte er das Weite. Ein Hausbewohner hatte abends den Einbruch bemerkt und die Polizei gerufen. Der Einbrecher hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro. Den Geschädigten entstand ein Gesamtschaden im unteren vierstelligen Bereich. Nach dem gestohlenen Fahrrad wurde die Fahndung ausgelöst.

Fall 2

Ort: Leipzig (Eutritzsch), Wittenberger Straße

Zeit: 01.12.2019, gegen 15:00 Uhr bis 02.12.2019, gegen 05:00 Uhr

In der Zeit vom Sonntag bis Montag öffnete ein Unbekannter gewaltsam die Kellertür. Danach drang er in drei Kellerabteile ein und stahl aus einem zwei Fahrräder im Wert einer niedrigen vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 5.000 Euro angegeben. Ob und was er aus den anderen Kellerboxen gestohlen hatte, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Der Geschädigte hatte den Einbruch festgestellt und Anzeige erstattet.

Fall 3

Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf), Stünzer Straße

Zeit: 01.12.2019, gegen 20:15 Uhr

Auch in diesem Fall verschaffte sich ein Einbrecher Zugang zum Haus, drang in den Keller ein, öffnete gewaltsam eine Box und stahl daraus sowohl ein Fahrrad als auch einen Rucksack. Dem Anzeigeerstatter entstand ein Schaden im unteren vierstelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

In allen drei Fällen laufen die Ermittlungen. (Hö)

Mercedes angezündet 

Ort: Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße

Zeit: 02.12.2019, gegen 01:15 Uhr

In der Georg-Schumann-Straße brannte in der Nacht zum Montag ein geparkter Mercedes ML AMG. Offenbar wurde das Feuer im Frontbereich entfacht. Der vordere Teil des Wagens stand in Flammen, als die von Anwohnern gerufene Feuerwehr zum Ort eilte und löschte. Am Fahrzeug entstand Schaden in mittlerer fünfstelliger Höhe. Durch die starke Hitzeentwicklung wurde ein davor stehender Seat Leon im Heckbereich beschädigt. Die Schadenshöhe war bei Anzeigenaufnahme noch unbekannt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

Musiker ohne Weste

Ort: Leipzig (Zentrum), Barfußgäßchen

Zeit: 30.11.2019, gegen 05:40 Uhr

Der Musiker einer Metal-Band war nach dem Konzert am Freitagabend noch die Nacht in der City unterwegs. Als Musiker war er standesgemäß mit Lederweste bekleidet. Auf der thronte das Bandlogo. Als er im Barfußgässchen auf dem Heimweg ins Hotel war, wurde er von zwei Männern angesprochen. Die meinten, mit so einer Weste könne man in Leipzig nicht herumlaufen und verlangten die Herausgabe der Weste. Das verweigerte der Angesprochene, wurde daraufhin von einem der Männer ins Gesicht geschlagen. Als seine Nase blutete, verlangten die Männer weiterhin die Herausgabe. Er übergab die Weste, lief in Richtung Wilhelm-Leuschner-Platz und rief die Polizei. Als die Beamten mit ihm in das Barfußgässchen zurückkehrten, waren die Angreifer nicht mehr dort. Der Geschlagene beschrieb diese wie folgt:

Person 1:

ca. 190 cm groß, athletisch und sportlich

kurze blonde bis dunkelblonde Haare, sogenannter Bürstenhaarschnitt

scheinbares Alter: 40 Jahre

bekleidet mit grüner/olivfarbener Bomberjacke

sprach deutsch mit sächsischem Dialekt

Person 2:

ca. 175 - 180 cm

vermutlich kein Mitteleuropäer, aber nicht dunkelhäutig

hellbrauner Bart und kurze braune Haare

scheinbares Alter 25 - 35 Jahre

rundliches Gesicht

sprach deutsch ohne auffälligen Dialekt

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Ber)

Kfz-Anhänger angezündet

Ort: Leipzig (Engelsdorf), Edisonstraße

Zeit: 01.12.2019, gegen 03:10 Uhr

In der Nacht zum Sonntag riefen Anwohner der Edisonstraße die Feuerwehr und die Polizei, da auf der Straße ein Fahrzeuganhänger brannte. Trotz Löscharbeiten verbrannten alle brennbaren Teile bis auf das Grundgerüst. Dazu gehörte auch eine große Kabeltrommel, die auf dem Anhänger stand. Eine Hecke und ein Zaun vom angrenzenden Grundstück verbrannten auch teilweise. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

Einbruch in Spätverkaufsläden

Ort: Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße,

Zeit: 30.11.2019, gegen 04:49 Uhr

Ort: Leipzig (Gohlis-Mitte), Landsberger Straße

Zeit: 01.12.2019, gegen 01:15 Uhr

Am Wochenende wurden gleich zwei Spätverkaufsstellen in Leipzig von Einbrechern heimgesucht. In den frühen Samstagmorgenstunden schlugen Unbekannten mit einer Steinplatte Fenster zu einem Spätverkauf ein. Aus dem Geschäft entwendeten sie Tabak in mittlerem dreistelligen Wert und Bargeld in zweistelliger Höhe.Eine Nacht später gab es einen Einbruch in der Landsberger Straße. Kurz nach 01:00 Uhr versuchten unbekannte Täter durch Einschlagen einer Scheibe in den Verkaufsraum eines Spätverkaufes zu gelangen. Anwohner bemerkten dies und riefen die Polizei. Die konnten dann einen 16-Jährigen in Tatortnähe stellen, der offenbar an der Tat beteiligt war. Er muss sich nun wegen Einbruchsversuch verantworten. Die Ermittlungen zu weiteren Personen laufen. (Ber)

Schmierereien in der Straße 

Ort: Leipzig (Schleußig), Holbeinstraße

Zeit: 01.12.2019, gegen 08:10 Uhr

Gleich 16 Hauseingänge, gefühlt einen ganzen Straßenzug, hatten Unbekannte am Sonntagmorgen in der Holbeinstraße mit Farbe beschmiert. Die Tags aus einer Buchstabenkombination gefielen den Bewohnern nicht und passten einfach nicht ins Bild. Sie erstatteten Anzeige wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Landkreis Leipzig

Polizisten stoppten Autofahrer 

Ort: Machern, B 6

Zeit: 02.12.2019, gegen 00:05 Uhr

Kurz nach Mitternacht hielten Polizeibeamte den Fahrer eines Mazdas an. Seine Fahrweise war ihnen aufgefallen und sie hegten den Verdacht auf Fahren unter Alkohol. Ihr Verdacht bestätigte sich: Der 26-Jährige hatte nicht nur Alkohol im Blut, sondern stand zudem unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln. Außerdem konnte der junge Mann keinen Führerschein vorweisen. Die Blutentnahme wurde angeordnet und in einem Krankenhaus durchgeführt. Der 26-Jährige hat sich nun strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Fenster aufgehebelt und ins Haus eingestiegen

Ort: Delitzsch (Döbernitz)

Zeit: 29.11.2019, gegen 11:15 Uhr bis 01.12.2019, gegen 11:30 Uhr

Der Geschädigte musste am Sonntagmittag feststellen, dass in sein Einfamilienhaus eingebrochen worden war und verständigte die Polizei. Der Einbrecher hatte ein Fenster aufgehebelt und anschließend in allen Zimmern das Mobiliar durchwühlt. Er stahl mehrere Armbanduhren, eine Taschenuhr sowie diversen Schmuck und konnte unerkannt flüchten. Während der Stehlschaden mit einer niedrigen vierstelligen Summe angegeben wurde, beträgt der Sachschaden etwa 2.000 Euro. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Schlägerei mit Elektroschocker

Ort: Delitzsch, Eilenburger Chaussee

Zeit: 01.12.2019, gegen 05:40 Uhr

Nach durchfeierter Nacht kam es vor einer Diskothek in Delitzsch zwischen zwei 19- sowie 20-Jährigen und zwei Unbekannten zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Die Unbekannten schlugen nach Zeugenaussagen auf den 20-Jährigen ein und brachen ihm die Nase. Als sein Bekannter helfen wollte, erhielt er einen Stromschlag am Körper. Offenbar hatten die Angreifer einen Elektroschocker eingesetzt. Auch er bekam noch Schläge ins Gesicht. Er wurde leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Der 20-Jährige wurde so schwer verletzt, dass er in der Klinik stationär bleiben musste.

Die Angreifer sind dann mit einem grauen SUV davon gefahren. Sie wurden wie folgt beschrieben:

Person 1:

schlanke Statur, ca. 187 - 190 cm groß

schwarze kurze ca. 1,2 cm lange Haare (Bürstenschnitt überall gleichlang),

helle Hautfarbe, unrasiert (schwarze Bartstoppeln)

vermutlich in beiden Ohren einen schwarzen Tunnel

Bekleidung: grauer Anorak, türkis-farbenes T-Shirt, hellblaue Jeanshose, silberfarbene Panzerkette

 Person 2:

dicke Statur, ca. 175 - 180 cm groß

braune bis rötliche kurze Haare (diese ragten unter der Kapuze hervor)

helle Hautfarbe, Dreitagebart mit rötlichem Farbton

in beiden Ohren einen großen Tunnel, davon rechts weißer Tunnel und links silberfarbener Tunnel

zwei silberfarbene Panzerketten

Bekleidung: graue Jacke mit einem weißen dicken Streifen, schwarzes Sweatshirt mit aufgesetzter Kapuze, hellblaue Jeanshose

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66 - 100 zu melden. (Ber)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Alkoholfahrt!

Ort: Groitzsch, B 176 

Zeit: 01.12.2019, gegen 18:40 Uhr

Ein 37-jähriger Fahrer eines VW Transporters T 5 fuhr die B 176 von Neukieritzsch in Richtung Groitzsch. Kurz vor Großstolpen kam der Fahrer mit dem Transporter nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Beim Eintreffen an der Unfallstelle waren bereits Beamte der Bereitschaftspolizei Leipzig und ein Rettungswagen vor Ort. Der 37-Jährige wurde schwer verletzt und umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Er stand unter Einfluss von Alkohol und hatte 1,84 Promille. Die Fahrerlaubnis wurde eingezogen (Vo).

Unfall verursacht, geflüchtet, gestellt

Ort: Panitzsch, S 78, Richtung Althen, Kreuzung Dresdner Straße

Zeit: 01.12.2019, gegen 13:30 Uhr

Beim Linksabbiegen von der S 78 auf die Dresdner Straße beachtete der Fahrer (28) eines Mitsubishi die für ihn auf Rot stehende Ampel nicht. Er stieß mit einem entgegenkommenden Nissan (Fahrer: 52) zusammen. Dieser schleuderte gegen einen im Gegenverkehr verkehrsbedingt haltenden Ford (Fahrer: 49). Nach dem Crash verließ der Mitsubishi-Fahrer pflichtwidrig den Unfallort. Wenig später versuchte er, zu Fuß zu flüchten. Er konnte aber durch den Nissan-Fahrer gestellt werden, welche die Polizei in Kenntnis setzte. Es stellte sich schnell heraus, dass der 28-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und zudem unter dem Einfluss von Alkohol gefahren war. Sowohl der Ford-Fahrer als auch die Insassin (72) im Nissan verletzten sich leicht und wurden ambulant behandelt. An den drei Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Polizeibeamte stellten den Schlüssel des Mitsubishis sicher und informierten den Halter. Gegen den 28-jährigen Mann wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. (Hö)

Pferd gegen Fahrzeug

Ort: Frohburg, Nenkersdorfer Straße/S 11

Zeit: 01.12.2019, gegen 13:15 Uhr

Am Sonntagnachmittag führte eine 35-Jährige ihr Pferd aus einem Waldweg in Richtung Nenkersdorfer Straße. Kurz vor dem Erreichen der Straße riss sich das Tier los und lief über die Fahrbahn. Dort stieß es mit einem Ford Fiesta zusammen, dessen Fahrerin (48) in Richtung Nenkersdorf unterwegs war. Aufgrund des Aufpralls erlitt der Vierbeiner Schnittverletzungen. Die Autofahrerin erlitt einen Schock, bedurfte jedoch keiner ärztlichen Versorgung, während die Insassin (12) leicht verletzt wurde und ambulant behandelt werden musste. Die Tierführerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_69193.htm