Gemeinsame Corona-Kontrollen von Polizei und Stadt Leipzig |..

Zuletzt aktualisiert:

Gemeinsame Corona-Kontrollen von Polizei und Stadt Leipzig | Sicherstellung gestohlener Fahrräder | Betrug zum Nachteil von zwei Seniorinnen

Gemeinsame Corona-Kontrollen von Polizei und Stadt Leipzig

Ort: Leipzig (Stadtgebiet)

Zeit: 12.11.2020 bis 30.11.2020

Ab dem heutigen Tag unterstützen Beamte der Polizeidirektion Leipzig das Gesundheitsamt der Stadt Leipzig anlässlich der COVID-19-Pandemie im Rahmen der Amtshilfe. Dabei liegen die Schwerpunkte in der Kontrolle zur Einhaltung der Quarantänevorschriften. Die Unterstützung ist zunächst bis zum 30. November geplant. Parallel dazu kontrollieren auch Beamte der Bereitschaftspolizei und der Inspektion Zentrale Dienste seit Anfang des Monats wieder verstärkt die Einhaltung der Corona-Schutz-Verordnung in der Polizeidirektion Leipzig. Diese Kontrollen finden abschnittsweise zusammen mit dem Stadtordnungsdienst statt. (db)

Sicherstellung gestohlener Fahrräder

Ort: Großweitzschen (Niederranschütz), Heiterer Blick

Zeit: 10.11.2020, gegen 15:30 Uhr

Im Rahmen einer Polizeikontrolle wurde ein rumänischer Transporter der Marke Fiat einer solchen unterzogen. Bei dieser wurde festgestellt, dass das Fahrzeug eine Vielzahl an Fahrrädern (37 Stück) geladen hatte. Die Überprüfung der Fahrräder ergab, dass mehrere (10 Stück) aktuell zur Fahndung standen. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft, wurde das Fahrzeug samt Ladung beschlagnahmt und die drei im Fahrzeug festgestellten Personen (m/44, m/57, m/24, alle rumänisch) vorläufig festgenommen. Am Nachmittag des 11. November 2020 erfolgte deren Vorführung vor einem Ermittlungsrichter. Dieser erließ Haftbefehl gegen allen drei Männer wegen Hehlerei. (pj)

Betrug zum Nachteil von zwei Seniorinnen

Am Mittwoch kam es im Leipziger Stadtgebiet in zwei Fällen zum Betrug zum Nachteil von Seniorinnen.

Fall 1:

Ort: Leipzig (Gohlis-Mitte), Coppistraße

Zeit: 11.11.2020, 16:00 Uhr bis 16:06 Uhr

Gestern Nachmittag wurde eine 79-Jährige von einem unbekannten Mann angesprochen der erklärte, dass es zu einen Wasserrohrbruch im Nachbarhaus kam und aus diesem Grund Messungen in ihrer Wohnung vorgenommen werden müssten. Die Rentnerin ließ den Unbekannten sodann in ihre Wohnung. Nachfolgend stellte die 79-Jährige fest, dass eine Schmuckkassette aus ihren Schrank entfernt und aufgebrochen wurde. Es entstand ein Stehlschaden in Höhe eines mittleren vierstelligen Geldbetrags. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden:

ca. 20 - 25 Jahre alt

schlank

krause dunkle Haare

heller Teint

ca. 1,73 m groß

unreine Haut

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden.

Fall 2:

Ort: Leipzig (Stötteritz), Sommerfelder Straße

Zeit: 11.11.2020, gegen 10:00 Uhr bis 11:15 Uhr

In den Vormittagsstunden klingelte es an der Tür einer 82-Jährigen. Vor der Wohnungstür stellte sich ein unbekannter Mann vor und erklärte, für Reparaturarbeiten in die Wohnung zu müssen. Als er die vermeintlichen Arbeiten beendet hatte und die Wohnung verließ, stellte die Seniorin fest, dass mehrere Schmuckstücke und ein Stahlkoffer entwendet wurden. Es entstand ein Stehlschaden im mittleren dreistelligen Bereich. Der unbekannte Mann kann wie folgt beschrieben werden:

ca. 48 - 50 Jahre alt

ca. 1, 70 m bis 1, 75 m groß

schwarze Haare

normale bis sportliche Statur

dunkle Arbeitshose

dunkle Arbeitsjacke

Einwegmaske im Gesicht

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 - 0 zu melden. (tl)

Drei Tatverdächtige gestellt

Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Plaußiger Straße

Zeit: 12.11.2020, 02:42 Uhr

Heute Nacht wurde der Polizei mitgeteilt, dass drei Tatverdächtige versuchten, einen Zigarettenautomaten aufzuhebeln. Als dies misslang, versuchten sie den Automaten mittels Pyrotechnik zu öffnen. In der Folge wurde der Zigarettenautomat erheblich beschädigt, blieb jedoch weiterhin verschlossen. Durch eintreffende Beamte konnten die Tatverdächtigen (m, 14/16/18, deutsch) vor Ort gestellt werden. Der Gesamtschaden ist derzeit noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls. (tl)

Mehrere Fahrzeuge entwendet

1. Fall

Ort: Leipzig (Connewitz), Zwenkauer Straße

Zeit: 09.11.2020, gegen 20:00 Uhr bis 11.11.2020, gegen 13:00 Uhr

Unbekannte entwendeten einen gesichert am Fahrbahnrand abgestellten schwarzen Volvo 940 mit dem amtlichen Kennzeichen L-II 1312. Der Stehlschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

2. Fall

Ort: Leipzig (Liebertwolkwitz), Am Niederholz

Zeit: 10.11.2020, gegen 20:45 Uhr bis 11.11.2020, gegen 07:30 Uhr

Unbekannte entwendeten einen verschlossen geparkten blauen Audi Q5 mit dem amtlichen Kennzeichen L-QG 3363. Der Zeitwert des Fahrzeuges wird mit etwa 70.000 Euro angegeben.

3. Fall

Ort: Leipzig (Liebertwolkwitz), Clemens-Thieme-Straße

Zeit: 10.11.2020, gegen 19:00 Uhr bis 11.11.2020, gegen 12:30 Uhr

Unbekannte entwendeten einen verschlossen geparkten weißen BMW X5 xDrive30d mit dem amtlichen Kennzeichen L-AF 6543. Der Zeitwert liegt bei etwa 73.000 Euro.

4. Fall

Ort: Bennewitz, Ahornring

Zeit: 10.11.2020, gegen 22:00 Uhr bis 11.11.2020, gegen 04:45 Uhr

Unbekannte entwendeten einen auf einem Privatgrundstück verschlossen abgestellten schwarzen BMW 6 GT mit dem amtlichen Kennzeichen MTL-TB 16. Der Zeitwert des Fahrzeugs liegt bei etwa 50.000 Euro.

5. Fall

Ort: Torgau, Am Bahnhof

Zeit: 05.11.2020, gegen 17:00 Uhr bis 11.11.2020, gegen 10:30 Uhr

Unbekannte entwendeten einen verschlossen geparkten grauen BMW 316ti Compact mit dem amtlichen Kennzeichen TG-PF 148. Der Zeitwert des Fahrzeuges beträgt etwa 1.000 Euro.

In allen Fällen wurden Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet. (pj)

Pkw-Fahrer verursacht mehrere Unfälle und flüchtet vor Polizei

Ort: Leipzig (Lindenau), Aurelienstraße

Zeit: 11.11.2020, gegen 17:40 Uhr

Der Fahrer (48, deutsch) eines weißen VW Polo fuhr auf der Aurelienstraße in stadtauswärtiger Richtung. Mit einem dort entgegenkommenden Fahrer (24) eines Suzuki Swift, kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung, worauf der 48-Jährige Gas gab und seine Fahrt fortsetzte. Dabei streifte er mit seinem Pkw den Suzuki, der dadurch nach rechts gegen einen geparkten Transporter Renault Master und einen schwarzen VW Polo geschoben wurde. In dieser Situation stieg gerade die Beifahrerin (28) des Suzuki Swift aus dem Fahrzeug und wurde zwischen dem Suzuki und dem schwarzen VW Polo eingeklemmt. Dabei erlitt die 28-Jährige leichte Verletzungen, die vor Ort ambulant behandelt wurden. Weiterhin wurden ein Mercedes-Benz Vito und ein Hyundai i10, die am nördlichen Fahrbahnrand abgestellt waren, beschädigt. Der 48-Jährige setzte seine Fahrt unerlaubt fort. Anschließend kam es in der Demmeringstraße 2 zu einem Verkehrsunfall mit einem Bauzaun, der beschädigt wurde und im weiteren Verlauf zu einem Unfall in der Kuhturmstraße, wobei ein Poller beschädigt wurde. Auch danach setzte der 48-Jährige seine Fahrt unerlaubt fort, überquerte rücksichtslos mehrere Kreuzungen bei Rot und durchbrach auf seiner Flucht eine Polizeisperre, bevor er in der Rackwitzer Straße schließlich durch nacheilende Polizeibeamte gestellt werden konnte. Der 48-jährige Fahrer wurde leicht verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sein Fahrzeug sowie sein Führerschein wurden durch die Polizeibeamten beschlagnahmt. Der Gesamtschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Der 48-Jährige hat sich wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs, wegen eines Verbotenen Kraftfahrzeugrennens, wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall zu verantworten. (pj)

Flucht vor Verkehrskontrolle

Ort: Grimma (Kaditzsch), Grechwitzer Straße / Zick-Zack Weg

Zeit: 11.11.2020, gegen 23:35 Uhr

Als Polizeibeamte eine Verkehrskontrolle bei einem Pkw Seat Ibiza durchführen wollten, entzog sich der Fahrer durch Flucht der Kontrolle. In der weiteren Folge bremste der Mann das Fahrzeug stark ab, stieg aus dem Auto aus und flüchtete zu Fuß weiter. Wenig später konnte der Fahrzeugführer (25, deutsch) jedoch gestellt werden, als er eigenständig zu dem Seat zurückkehrte. Für das Fahrzeug lag keine gültige Pflichtversicherung vor. Zudem war der 25-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ein durchgeführter Drogentest ergab ein positives Ergebnis auf Amphetamine. Weiterhin gab der Tatverdächtige an, den Schlüssel des Fahrzeuges ohne Wissen des Halters aus dessen Wohnung mitgenommen zu haben. Der Fahrer hat sich nun wegen mehrerer Verkehrsvergehen zu verantworten. (tl)

Zwei Fahrzeuge beschädigt

Ort: Leipzig (Stötteritz), Schönbachstraße

Zeit: 11.11.2020, gegen 13:05 Uhr

Gestern Mittag parkte der Fahrer (30, rumänisch) eines Transporters Mercedes in der Schönbachstraße, um Pakete auszuliefern. Dabei blieb er mit der linken Fahrzeugseite an einem ordnungsgemäß parkenden Pkw Toyota hängen und beschädigte diesen. Anschließend kollidiert er mit einem Pkw BMW, der in stadteinwärtige Richtung auf der Schönbachstraße fuhr. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro. Ein durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Cannabis. Gegen den 30-Jährigen wird wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (tl)

Pkw kollidiert mit Moped

Ort: Dahlen (Großböhla), B6, Ortsrand-Süd

Zeit: 11.11.2020, gegen 16:20 Uhr

Die Fahrerin (44, deutsch) eines Mercedes-Benz A-Klasse übersah als Linksabbiegerin den vorfahrtsberechtigten Fahrer (16) eines Mopeds vom Typ Simson S51. In der Folge kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei wurde der 16-jährige Mopedfahrer schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtsachschaden liegt bei etwa 1.300 Euro. Gegen die 44-Jährige wird wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (pj)

Tageseinnahmen entwendet

Ort: Eilenburg

Zeit: 11.11.2020, gegen 20:15 Uhr bis 12.11.2020, gegen 02:00 Uhr

Heute Nacht hebelten Unbekannte die Tür zu einer Bäckerei auf. Im Anschluss wurden die Räume der Bäckerei sowie einer unmittelbar angrenzenden Fleischerei durchsucht und die Tageseinnahmen in Höhe einer mittleren vierstelligen Summe entwendet. Der Gesamtschaden ist derzeit noch nicht bezifferbar. Es wurden Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (tl)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_76646.htm