Großeinsatz in Paunsdorf

Zuletzt aktualisiert:

Großeinsatz in Paunsdorf

Großeinsatz in Paunsdorf

Ort: Leipzig (Paunsdorf), nahe des Paunsdorfer Wäldchens

Zeit: 06.10.2020, ab 06:42 Uhr

In den heutigen Morgenstunden erhielt die Polizei Hinweise, dass ein Mann in drei Fällen versuchte, auf Kinder einzuwirken. Zwei der Kinder (w: 4) waren in Begleitung ihrer Eltern, auf dem Weg zum Kindergarten, ein Kind (w: 7) allein auf dem Weg zur Grundschule. Auf Grund des energischen Verhaltens der Kinder, deren Eltern und Passanten ließ der Mann von seinem Vorhaben ab und flüchtete. Seit den Morgenstunden sucht die Polizei mit verstärktem Polizeiaufgebot, u. a. einem Hubschrauber, Einsatzkräften der sächsischen Bereitschafts-polizei und Polizeihunden nach dem unbekannten Mann, welcher folgendermaßen beschrieben wurde:

ca. 175 - 185 cm groß

sportliche Gestalt

kurze dunkle wellige Haare

südländischer Hauttyp

gepflegtes Gesicht / Erscheinungsbild

schwarzes Schuhwerk

schwarze Hose

dunkle Fleece-Jacke

Im Zuge dessen führten Einsatzkräfte im Stadtteil Paunsdorf aber auch im Stadtgebiet Leipzig Personenkontrollen durch, stellten Identitäten fest und nahmen weiterführende polizeiliche Prüfmaßnahmen vor. Gegen 16:30 Uhr wurde ein Mann nahe des Paunsdorfer Wäldchens durch Einsatzkräfte vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Darüber hinaus ist die Polizei weiterhin vor Ort stark präsent.

Ein weiterer Fall wird im Zusammenhang geprüft. Am gleichen Morgen hielt ein bislang unbekannter Mann ein Auto in der Paunsdorfer Wiesenstraße, unweit des Paunsdorfer Wäldchens, an und äußerte seine Absicht einzusteigen und gefahren werden zu wollen. Als die Fahrerin (w: 26) ablehnte, schlug er auf sie ein und flüchtete.

Die Kriminalpolizei sucht weiterhin Zeugen, die Angaben zum Geschehen, der Identität des Mannes und/oder dessen Aufenthaltsort machen können. Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Tatverdächtigen werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden.

Die Kriminalpolizei steht am Anfang der Ermittlungen und bittet ausdrücklich, keine anderen als die von der Polizei bekanntgemachten Informationen zu Personenbeschreibungen zu veröffentlichen. Jede Falschinformation in der Öffentlichkeit ist geeignet den Such- und Ermittlungserfolg zu gefährden! (mb)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_75772.htm