Laube angebrannt / Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte/Über..

Zuletzt aktualisiert:

Laube angebrannt/Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte/Über das Dach .../Unfall mit schwerwiegenden Folgen

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Motorrad entwendet

Ort: Leipzig (Möckern), Friedrich-Bosse-Straße 

Zeit: 13.01.2020, gegen 00:15 Uhr bis 07:50 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten die vor dem Grundstück mittels Lenkradschloss und Bremsscheibenschloss abgestellte blau/weiße Suzuki V-Strom XT 1000 (amtliches Kennzeichen L MD 74) des 43-jährigen Nutzers in einem Wert von ca. 15.000 Euro. (Vo)

Laube angebrannt

Ort: Leipzig (Lindenau), Saarländer Straße

Zeit: 14.01.2020, gegen 18:00 Uhr bis gegen 21:30 Uhr

Unbekannter Täter begab sich in einen Kleingartenverein. Anschließend betrat er ein Gartengrundstück und entzündete außerhalb der Gartenlaube Gegenstände, wodurch es zum Vollbrand der Gartenlaube kam. Über die Rettungsleitstelle wurden die Polizei und die Feuerwehr informiert. Die Kameraden der Feuerwehren Leipzig-West und Leipzig-Südwest waren schnell am Brandort. Die Flammen schlugen schon aus dem Dach der Laube. Dabei stellten sie fest, dass auf dem Nachbargrundstück auf der Terrasse, vor einer weiteren Laube, der unbekannte Täter einen Stoffgegenstand anzündete. Diese Laube wurde nur leicht in Mitleidenschaft gezogen, wie auch die davorstehenden zwei Stühle und ein Tisch. Bei den Löscharbeiten bemerkten die Kameraden einen kleinen Anbau neben der Laube. Hier befanden sich Tauben. Diese wurde geborgen. Eine Taube konnte nur noch tot aufgefunden werden. Mitglieder des Gartenvorstandes trafen am Ort ein sowie auch eine der Geschädigten (52). Die zweite Geschädigte (29) konnte nicht erreicht werden. Brandursachenermittler werden am heutigen Tag ihre Untersuchungen aufnehmen. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

In der Wohnung …

Ort: Leipzig (Paunsdorf), Waldzieststraße

Zeit: 13.01.2020, gegen 17:00 Uhr

… brannte das Sofa. Ein Mieter in einem Haus gegenüber bemerkte, dass es in einer Wohnung in der sechsten Etage brannte. Er rief umgehend die Rettungsleitstelle an und begab sich zu dem Haus. Hier klingelte er die Mieter heraus und informierte diese über den Brand. Die Kameraden der Feuerwehren Leipzig-Nordost und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Engelsdorf trafen am Brandort ein. Sie begaben sich in die sechste Etage. Es roch nach Rauch. Es öffnete niemand die Wohnungstür. Daraufhin öffneten die Kameraden die Tür und betraten die Einraumwohnung. Hier bargen sie den 47-jährigen Mieter. Das Sofa brannte in voller Ausdehnung. Kleidungsstücke gerieten ebenfalls in Brand. Die Feuerwehr löschte den Brand. Rettungswesen und der Notarzt übernahmen die weitere medizinische Betreuung. Der 47-Jährige erlitt eine Rauchgasintoxikation und wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Gefahr für die anderen Bewohner bestand nicht. Die Brandursache muss noch geklärt werden. (Vo)

Einbruch auf Baustelle

Ort: Leipzig (Lindenau), Roßmarktstraße

Zeit: 10.01.2020, gegen 16:00 Uhr bis 13.01.2020, gegen 06:20 Uhr

Übers Wochenende machten sich Unbekannte auf einer Baustelle zu schaffen. Ein Mitarbeiter einer der Firmen, die dort einen Kindergarten sanieren, hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei verständigt. Polizeibeamte fanden mehrere aufgebrochene Türen vor. Die Täter hatten dann das Gebäude durchsucht und offenbar diverse Werkzeuge von mehreren Firmen gestohlen. Der Anzeigeerstatter gab an, dass Schraubendreher, Seitenschneider, Spannungsprüfer, Wasserwaagen u. a. im Wert einer niedrigen dreistelligen Summe fehlen. Ob und was noch entwendet wurde, ist Gegenstand weiterer Überprüfungen. Die Höhe des Sachschadens liegt im mittleren dreistelligen Bereich. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbrecher machen vor nichts Halt!

Ort: Leipzig (Lindenau), Lindenauer Markt

Zeit: 10.01.2020, gegen 15:30 Uhr bis 13.01.2020, gegen 06:50 Uhr

Unbekannte Täter drangen zunächst in ein Gewerbeobjekt ein und hebelten dort die Zugangstüren zu zwei Tagespflegeeinrichtungen auf. Nach erstem Überblick stahlen sie Bargeld aus verschiedenen Kassen, Briefmarken, Medikamente sowie die Geldbörse einer Mitarbeiterin. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte

Ort: Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße

Zeit: 13.01.2020, gegen 19:45 Uhr

Am Montagabend beschädigte ein Mann mit einem Stein einen Fahrkartenautomaten am S-Bahn-Haltepunkt Möckern. Wenig später flog noch ein Stein gegen einen einfahrenden Zug. Dies blieb nicht unbemerkt und Zeugen riefen die Polizei. Der Steinewerfer stieg dann in die S-Bahn in Richtung Miltitzer Allee. Beamte stellten den Tatverdächtigen (24) im Zug fest, unterzogen ihn einer Kontrolle. Dabei wehrte sich der Mann heftig, verletzte einen Polizisten (36) durch einen Tritt ins Gesicht. Der Leipziger wurde überwältigt und vorläufig festgenommen. Es stellte sich heraus, dass er unter dem Einfluss von Alkohol stand. Der Vortest ergab einen Wert von 1,56 Promille. Aus diesem Grund wurde die Blutentnahme angeordnet und in einem Krankenhaus durchgeführt. Nach allen polizeilichen Maßnahmen wurde der 24-Jährige wieder entlassen. Er hat sich wegen gefährlicher Körperverletzung zu verantworten. Am Fahrkartenautomat entstand ein so großer Sachschaden, so dass dieser nicht mehr bedient werden kann. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Schon wieder Falscher Polizist meldete sich bei mehreren Einwohnern in Baalsdorf

Ort: Leipzig (Baalsdorf)

Zeit: 13.01.2020, zwischen 19:55 Uhr und 22:00 Uhr

Am Montagabend rief ein Unbekannter bei mindestens 14 Bewohnern der Gemeinde an und gab sich ihnen gegenüber als KHK Weber aus. Er erkundigte sich nach Wertgegenständen in Haus und Wohnung mit dem Verweis auf die Festnahme eines ausländischen Täters, welcher Aufzeichnungen unter ihren Namen mitgeführt hätte. Die Angerufenen hegten jedoch alle Zweifel an der Richtigkeit der Aussagen des Mannes, beendeten das Gespräch und setzten die Polizei in Kenntnis.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass Kriminal- oder Polizeibeamte am Telefon niemals nach Bankdaten, Kontoständen oder Wertgegenständen im Haushalt fragen, niemals Geld fordern und auch niemals aus Ermittlungsakten Vernehmungen oder Zeugenaussagen vorlesen oder Gesprächsmitschnitte vorspielen. Beenden Sie solche Gespräche und rufen Sie die Polizei. (Hö)

Fahrradanhänger und Mülltonnen brannten

Ort: Leipzig (Wahren), Linkelstraße

Zeit: 14.01.2020, gegen 02:50 Uhr

Heute Nacht bemerkte ein Anwohner einen Feuerschein auf dem Hinterhof. Beim Nachschauen stellte er fest, dass sowohl sein Fahrradanhänger als auch mehrere Mülltonnen brannten. Ein Unbekannter hatte gezündelt. Er rief die Feuerwehr und die Polizei. Die Kameraden löschten den Brand. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (Hö)

Wartehäuschen entglast

Ort: Leipzig (Lindenau), Zschochersche Straße/Markranstädter Straße

Zeit: 13.01.2020, gegen 17:00 Uhr

Ein Passant meldete sich am Montagnachmittag bei der Polizei und teilte mit, dass gerade ein Unbekannter ein Wartehäuschen an der Straßenbahnhaltestelle beschädigt. Der Zeuge gab eine detaillierte Beschreibung des Mannes. Wenig später trafen Polizeibeamte am Tatort ein, das Wartehäuschen war entglast, doch der Tatverdächtige bereits verschwunden. Der Zeuge war dem Zerstörer gefolgt und informierte die Polizei darüber, wo sich dieser gerade aufhält. Polizeibeamte konnten den Tatverdächtigen, einen 37-jährigen Leipziger, stellen. Er hat sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. Zur Höhe des Schadens liegen noch keine Angaben vor. (Hö)

Landkreis Leipzig

Über das Dach …

Ort: Wurzen, Collmener Straße

Zeit: 11.01.2020, gegen 22:15 Uhr bis 13.01.2020, 06:05 Uhr

… kamen die unbekannten Täter. Sie gelangten auf das Dach eines Einkaufsmarktes. Anschließend öffneten sie das Dach gewaltsam an einer Stelle und stiegen ein. Über die abgehangene Deckenkonstruktion kletterten sie nach unten und begaben sich zielgerichtet in die Nähe des Haupteinganges, wo ein Geldautomat stand. Diesen hebelten sie auf und entwendeten daraus einen sehr hohen Bargeldbetrag. Der Sachschaden beträgt ca. 10.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (Vo)

Zigarettenautomaten gesprengt

Ort: Groitzsch, Lindenplatz/Altenburger Straße

Zeit: 14.01.2020, gegen 02:40 Uhr

Heute Nacht sprengte ein Unbekannter einen Zigarettenautomaten auf und hatte dazu wahrscheinlich Pyrotechnik benutzt. Der Automat wurde vollständig zerstört und der Täter gelangte an dessen Inhalt. Damit flüchtete er. Zur Höhe des Stehl- und Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Kripobeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Karosserieteile entwendet

Ort: Mügeln (Niedergoseln), Mügelner Straße

Zeit: 12.01.2020, gegen 03:45 Uhr bis 13.01.2020

Unbekannte Täter drangen zunächst auf das nicht umfriedete Gelände des Autohauses vor. Danach begaben sie sich zu dem umfriedeten Teilstück, wo die Nutzfahrzeuge und Neuwagen stehen. Hier griffen sie insgesamt drei Fahrzeuge an. Aus einem zugelassenen Vorführwagen, einen T 6, wurden die kompletten Sitze ausgebaut. Spuren eines gewaltsamen Eindringens in das Fahrzeug waren nicht festzustellen. Bei dem zweiten Transporter handelte es sich um einen weißen, nicht zugelassenen VW T 6 Multivan. Von diesem Fahrzeug wurde sämtliche Karrosserieteile im Frontbereich entwendet. Außerdem wurde eine Seitenscheibe eingeschlagen und aus dem Fahrzeug ebenfalls die Sitze entwendet. Bei dem dritten angegriffenen Fahrzeug handelt es sich um einen zugelassenen VW T 6 California. Von diesem Fahrzeug wurden der komplette rechte Scheibenwischer samt Verkleidung und das linke Wischerblatt entwendet sowie die amtlichen Kennzeichen OZ DG 492. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 41.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Oschatz, Theodor-Körner-Str. 2, 04758 Oschatz Tel. (03435) 650 - 100 zu melden. (Vo)

Einbruch in eine Firma

Ort: Grimma, Am Hengstberg

Zeit: 11.01.2020, 14:00 Uhr bis 13.01.2020, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam durch das Eingangstor auf das umfriedete Firmengelände ein. Auf dem Gelände brachen sie wiederum in mehrere Lagerhallen unterschiedlicher Firmen ein. Fahrzeuge wurden durchsucht. In den Hallen befindliche Radlader und Gabelstapler wurden bewegt. Neben dem Gebäude stand ein Container, welcher ebenfalls aufgebrochen wurde. Augenscheinlich wurde daraus aber nichts entwendet. Bei einer anderen Firma wurde versucht, die Tür zur Mischanlage aufzuhebeln, was aber misslang. Bei der anderen Firma wurde noch die Schranke beschädigt, die auf das Gelände des Steinbruchs führt. Entwendet wurden unter anderem ein hochwertiger Diesel-Kärcher, ein Fass mit 200 Litern Diesel, ein Fahrzeugschlüssel sowie ein mittlerer dreistelliger Bargeldbetrag. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925 - 100 zu melden. (Vo)

Fahrzeug angezündet

Ort: Grimma (OT Prösitz), S 38

Zeit: 13.01.2020, gegen 22:40 Uhr

Durch einen Hinweisgeber wurde der Polizei über den Notruf bekannt, dass auf einem Parkplatz in der Nähe der BAB 14, Anschlussstelle Mutzschen, ein Pkw brennen soll. Polizei und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mutzschen waren schnell am Brandort angelangt. Sie stellten fest, dass unbekannter Täter in einem nicht mehr fahrbereiten abgestellten Ford die Rücksitzbank in Brand gesetzt hatte. Das Feuer kam durch die geschlossenen Türen nicht zur vollen Entfaltung und wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Das Fahrzeug war seit dem 19. Juli 2019 zwangsentstempelt. Bei der Halterüberprüfung wurde bekannt, dass das Fahrzeug einem 26-Jährigen gehört, der in einem anderen Bundesland wohnhaft ist. Die Ermittlungen dauern an. Über die Schadenshöhe liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Einbrecher stahlen Kassen mit Bargeld

Ort: Schkeuditz

Zeit: 10.01.2020, gegen 11:15 Uhr bis 13.01.2020, gegen 06:45 Uhr

Am Montagmorgen stellte eine Mitarbeiterin einer Arztpraxis den Einbruch fest und verständigte sofort die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass die Eingangstür aufgebrochen worden war. Anschließend hatten die unbekannten Täter die Räumlichkeiten durchsucht. Sie entwendeten zwei Kassen, in denen sich insgesamt eine höhere dreistellige Summe befand, und suchten dann das Weite. Die Einbrecher hinterließen einen Sachschaden in Höhe einer vierstelligen Summe im oberen Bereich. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Beim Linksabbiegen nicht aufgepasst, …

Ort: Leipzig (Grünau), Straße am See/Lützner Straße (B 87)

Zeit: 13.01.2020, gegen 16:45 Uhr

… hatte die Fahrerin (22) eines Skoda. Sie befuhr die Straße am See und bog bei Grün nach links auf die Lützner Straße in Richtung Markranstädt ab. Dabei beachtete sie den entgegenkommenden Nissan (Fahrer: 34) nicht und stieß mit diesem zusammen. Während die Skoda-Fahrerin leicht verletzt wurde und keiner ärztlichen Versorgung bedurfte, musste der Nissan-Fahrer mit leichten Verletzungen ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, mussten abgeschleppt werden Schaden: ca. 8.000 Euro. Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, mussten die Kameraden der Feuerwehr ausrücken. Gegen die 22-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Leipzig

Autofahrerin überschlug sich

Ort: Wurzen, Straße des Friedens

Zeit: 13.01.2020, gegen 09:15 Uhr

Die Fahrerin (47) eines VW Golf war auf der Straße des Friedens in Richtung S 11 unterwegs. Wahrscheinlich aufgrund von Unachtsamkeit kam die Frau in Höhe des Grundstücks Nr. 40 nach rechts von der Straße ab und überschlug sich. Die 47-Jährige hatte Glück sie verletzte sich nicht. Es entstand Sachschaden am Auto sowie an einem Grundstückszaun in Höhe von etwa 2.500 Euro. Die Golf-Fahrerin hat nun ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro zu entrichten. (Hö)

Autobahnpolizeirevier

Unfall mit schwerwiegenden Folgen

 

Ort: Leipzig, BAB 14, in Richtung Magdeburg

Zeit: 14.01.2020, gegen 01:00 Uhr

Ein 59-jähriger polnischer Fahrer eines polnischen MAN-Sattelzuges, beladen mit Ersatzteilen für Waschmaschinen, befuhr die BAB 14 in Richtung Magdeburg. Aus noch nicht geklärter Ursache kam er nach links von der Fahrbahn ab. Die Sattelzugmaschine durchbrach die Mittelleitplanke, während der Sattelauflieger auf die Gegenfahrbahn (Richtung Dresden) schleuderte und dort quer über den Fahrspuren liegen blieb. Der Fahrer musste mit schweren Verletzungen stationär in einer Leipziger Klinik aufgenommen werden. Es bildete sich ein Rückstau in beiden Richtungen. Aufgrund der Unfallaufnahme, der Bergung des Fahrzeuges, des Entladens in einen anderen Lkw sowie der Reinigungsmaßnahmen Betriebsstoffe waren ausgelaufen machte sich eine Vollsperrung in beiden Fahrtrichtungen zwischen der Anschlussstelle Kleinpösna und Leipzig-Ost erforderlich. Umleitungen in Richtung Magdeburg und Dresden wurden eingerichtet. Gegen 11:15 Uhr war die Entladung abgeschlossen und die Bergungsmaßnahmen wurden aufgenommen, welche um 12:19 Uhr beendet waren. Zu diesem Zeitpunkt begannen die Reinigungsarbeiten durch die Fa. TopCar. Um 13:17 Uhr konnte der Verkehr in Fahrtrichtung Dresden wieder rollen und wenige Minuten später, um 13:24 Uhr, war die Fahrtrichtung Magdeburg ebenfalls für den Verkehr wieder freigegeben. Der Verkehrswarndienst wurde in Kenntnis gesetzt.

Im Einsatz waren neben Polizeibeamten noch Mitarbeiter des Rettungswesens, Kameraden mehrerer Feuerwehren, Mitarbeiter der Fa. TopCar, der Wasserbehörde, der Autobahnmeisterei sowie der Havariekommissar.

Am Sattelzug sowie den Anlagen der Autobahnmeisterei entstand ein Schaden in Höhe von ca. 110.000 Euro. (Hö)

 

 

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_69969.htm