"Leon und der magische Kristall: Auf der Suche nach Mormir" von Patrick Fiedel

Zuletzt aktualisiert:

Was bisher geschah: Vier Kinder erlebten vor einigen Wochen zusammen auf einem Schulausflug das Abenteuer, was sie über sich hinauswachsen ließ. Leon, Leonie, Ben und Finn stürzten in ein unterirdisches Höhlensystem und der Weg nach Hause schien unmöglich. Ihr Lehrer zeigte sich als erfinderischer Draufgänger mit rettenden Ideen und ein kleiner, knuffiger Waldbewohner namens Mormir führte sie in eine unterirdische, geheime Welt. Zusammen mit ihrem Lehrer und der Hilfe eines magischen Kristalls schafften sie das Unmögliche und somit den Weg nach Hause.

Gegenwart: Viele Wochen später ist der Kontakt zu Mormir abgeschnitten, der magische Kristall ist erloschen. Ein Wiedersehen scheint aussichtslos und die Hoffnung schwindet. Doch dann erreicht die Kinder eine geheime Botschaft. Der Kristall offenbart plötzlich vier kryptische Symbole. Die beiden Geschwister Leon und Leonie können diese nicht entziffern und entschließen sich, ihren Lehrer Herrn Tarius zurate zu ziehen. Zusammen mit ihren Freunden Ben und Finn können die Freunde das knifflige Rätsel auf dem Kristall lösen. Doch dann erhalten sie eine schockierende Nachricht. Mormir ist verschwunden und schwebt in Gefahr. Können sie ihn finden? Wie soll Herr Tarius ihnen mit Gipsbein helfen? Ist dieses Abenteuer vielleicht zu groß für sie? Sie können nur auf sich zählen und wagen das Unmögliche. Für Mormir- für die Freundschaft.