Mehrere Versammlungen im Stadtgebiet Leipzig / Mehrere Trickbetrüge..

Zuletzt aktualisiert:

Mehrere Versammlungen im Stadtgebiet Leipzig/Mehrere Trickbetrüge/Brand eines Kleinkraftrades

Medieninformation der Polizeidirektion Leipzig vom 16.05.2020

 

Mehrere Versammlungen im Stadtgebiet Leipzig sowie ein Fußballspiel

An der Veranstaltung unter dem Motto Das Private bleibt politisch - Für ein Ende der Gewalt! des Arbeitskreises Gender und Corona nahmen insgesamt ca. 500 Personen teil. Nach der Auftaktkundgebung auf dem Parkplatz am Ende der Richard-Lehmann-Straße, an der eingangs rund 120 Personen teilnahmen, setzte sich der Aufzug gegen 17 Uhr in Richtung Alexis-Schumann-Platz in Bewegung und wuchs bis zur Zwischenkundgebung auf ca. 500 Personen an. Anschließend bewegte sich der Aufzug auf der Karl-Liebknecht-Straße bis Höhe Emilienstraße weiter. Dort fand die Abschlusskundgebung mit einer sichtbar reduzierten Anzahl von Teilnehmern statt. Kundgebungen sowie Aufzug verliefen ohne Vorkommnisse.

An der Kundgebung Versammlung für Grundrechte auf dem nördlichen Markt nahmen ca. 400 Personen teil. Die Versammlung verlief ebenfalls ohne wesentliche Vorkommnisse.

An der Kundgebung Kein Platz für Verschwörungsideologien und Nazis des Aktionsnetzwerks Leipzig nimmt Platz auf dem südlichen Teil des Marktplatzes nahmen ca. 150 Personen teil. Eine männliche Person zeigte im Vorbeigehen an der Versammlung des Aktionsnetzwerks den Hitlergruß. Es wurde eine entsprechende Anzeige gefertigt. Die Kundgebung endete kurz nach 17 Uhr.

Der Einsatz rund um das Bundesligaspiel RB Leipzig vs. FC Freiburg verlief ohne polizeilich relevante Vorkommnisse.

Die Teilnehmerzahlen sind mit der Versammlungsbehörde der Stadt Leipzig abgestimmt.

 

Trickbetrüger versuchten mehrfach hohe Geldbeträge bei Senioren zu erbeuten

Fall 1:

Ort: Leipzig, Liselotte-Herrmann-Straße

Zeit: 15.05.2020, 09:15 Uhr

Am Morgen des 15.05.2020 nahm ein Unbekannter (m) telefonisch Kontakt zu der 80-jährigen Frau auf. In Folge des Anrufs gab sich der Unbekannte als ein Freund der Familie aus und bat um einem mittleren fünfstelligen Geldbetrag, den er für eine ersteigerte Immobilie benötigte. Die Frau schenkte den Ausführungen jedoch keinen Glauben und beendete das Gespräch. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des versuchten Betrugs. (tl)

Fall 2:

Ort: Leipzig, Saturnstraße

Zeit: 15.05.2020, 10:20 Uhr

Ein Unbekannter (m) meldete sich in den Morgenstunden bei der Seniorin (w, 77) und erklärte, dass er der Ehemann ihrer Cousine sei. Er gab an, dass er sich beim Amtsgericht befände und finanzielle Unterstützung in Form einer niedrigen fünfstelligen Summe bräuchte. Die Frau kam der Forderung nicht nach und informierte die Polizei. (tl)

Fall 3:

Ort: Leipzig, Menckestraße

Zeit: 15.05.2020, 11:00 Uhr

Ein Anrufer (m) gab sich als Freund des Sohnes der Rentnerin (w, 89) aus und äußerte, dass er Hilfe in Form von Bargeld benötigen würde. Dabei sollte es sich um einen niedrigen fünfstelligen Betrag handeln. Als die Seniorin erklärte, kein umfangreiches Vermögen zu haben, wurde das Telefonat beendet. (tl)

Fall 4:

Ort: Neukieritzsch, Barbarastraße

Zeit: 15.05.2020, 11:55 Uhr

Am Mittag des 15.05.2020 klingelte das Telefon der 89-Jährigen. Ein Unbekannter (m) gab sich als Enkelsohn der Frau aus und verlangte einen niedrigen fünfstelligen Bargeldbetrag. Als die Senioren ihren Sohn kontaktierte und ihn von dem Sachverhalt berichtete, erahnte dieser den Betrug und kontaktierte die Polizei. Es ist kein Vermögensschaden eingetreten. (tl)

Fall 5:

Ort: Leipzig, Watestraße

Zeit: 15.05.2020, 13:00 Uhr

Ein Unbekannter (m) rief bei der 83-jährigen Rentnerin an und täuschte vor, ein Bekannter der Frau zu sein. Im weiteren Verlauf erklärte er aufgrund einer Versteigerung am Amtsgericht eine niedrige fünfstellige Geldsumme zu benötigen. Die Rentnerin hielt den Anruf für unglaubwürdig und beendete zeitnah das Telefonat. (tl)

Fall 6:

Ort: Leipzig, Am Kirschberg

Zeit: 15.05.2020, 12:30 Uhr

Ein unbekannter Anrufer (m) gab sich als Enkelsohn aus und fragte die 80-jährige Rentnerin nach einem Bargeldbetrag im niedrigen fünfstelligen Bereich. Als Grund der Forderung, wurde ein Verkehrsunfall genannt. Die Seniorin erahnte den Betrug, legte auf und verständigte die Polizei. (tl)

Fall 7:

Ort: Leipzig, Hannoversche Straße

Zeit: 15.05.2020, 15:10 Uhr

In den Nachmittagsstunden meldete sich ein Unbekannter (m) bei der 89-jährigen Seniorin und erklärte, ihr Enkelsohn zu sein. Als er erwähnte, Geld zu benötigen, beendete die Frau das Gespräch. (tl)

Fall 8

Ort: Schkeuditz, Landsberger Straße

Zeit: 15.05.2020, 16:59 Uhr

Bei einem Ehepaar (w, 87 und m, 89) ging am frühen Abend ein Anruf ein. Der Anrufer (m) gab sich als vermeintlicher Enkel aus und äußerte, dass er einen Unfall gehabt hätte und nun eine Bargeldsumme im niedrigen fünfstelligen Bereich brauche. Als die Frau ihre Tochter über den Unfall in Kenntnis setzte, wurde der Betrug offen gelegt. Zu einer Geldübergabe kam es jedoch nicht. (tl)

Brand eines Kleinkraftrads

Ort: Leipzig, Cöthner Straße

Zeit: 16.05.2020 02:02

In der vergangenen Nacht entzündeten Unbekannte ein Kleinkraftrad in der Cöthner Straße. Durch die Hitzeentwicklung wurden überdies ein Holzzaun sowie zwei weitere Fahrzeuge (Pkw Skoda, Pkw Opel) beschädigt, die in der unmittelbaren Umgebung parkten. Ein Anwohner beobachtete die Täter bei ihrer Handlung und verständigte sogleich die Polizei. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen und wird einen Brandursachenermittler zum Einsatz schicken. (tl)

Die Unbekannten können wie folgt beschrieben werden:

1. Person:

männlich

ca. 1,70 m 1,75 m

ca. 20 Jahre

deutsche Sprache

Bekleidung: dunkle Kleidung mit einer Kapuze

2. Person:

männlich

ca. 20 Jahre

170cm - 175cm

de

deutsche Sprache

Bekleidung: dunkle Kleidung, auf der Oberbekleidung stand auf dem Rücken ein weißer Schriftzug

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

Verkehrsunfall mit Verletzten

Ort: Leipzig, Dresdner Straße / Rabensteinplatz

Zeit: 16.05.2020 15:59 Uhr

Beim Befahren der Dresdner Straße in stadtauswärtiger Richtung fuhr die Fahrzeugführerin (18, deutsch) eines Ford auf einen verkehrsbedingt wartenden Pkw Volkswagen auf, der sich daraufhin auf einen weiteren Pkw Renault eines 33-jährigen schob. Sowohl die Verursacherin des Verkehrsunfalls, als auch die Fahrerin (37) des Volkswagens erlitten leichte Verletzungen, sodass sie in ein Krankenhaus gebracht wurden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000€. Gegen die Fordfahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (tl)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_72563.htm