Mini-Job verschwiegen: Kein Anspruch auf Unterhalt wegen Falschangaben im Unterhaltsverfahren

Zuletzt aktualisiert:

Wer dem getrennt lebenden Ehepartner einen Minijob verschweigt, kann damit den Anspruch auf Trennungsunterhalt verlieren. Das zeigt ein Beschluss des Oberlandesgerichts Oldenburg. Im konkreten Fall weigerte sich ein Mann, Trennungsunterhalt an seine Frau zu zahlen. Er hatte herausgefunden, dass sie einen Minijob hatte. Die Einkünfte verschwieg sie. Vor Gericht bekam der Mann Recht.

(Oberlandesgericht Oldenburg, Beschluss vom 22.08.2017, Az. 3 UF 92/17)