Minibagger angezündet / Messerangriff in Oschatz / Drei Personen..

Zuletzt aktualisiert:

Minibagger angezündet/Messerangriff in Oschatz/Drei Personen bei Verkehrsunfall verletzt

Minibagger angezündet

Ort: Leipzig (Schönefeld-Ost), Fritz-Siemon-Straße

Zeit: 07.06.2020, gegen 02:30 Uhr

In der Fritz-Siemon-Straße setzten Unbekannte in der Nacht zum Montag einen Minibagger in Brand. Dieser wurde dadurch stark beschädigt. Vom Minibagger verbrannten die Hydraulik-Leitungen. Außerdem trat eine größere Menge Öl aus. Die Feuerwehr löschte die Flammen und beseitigte das ausgetretene Öl. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (ab)

Messerangriff in Oschatz

Ort: Oschatz, Möbusstraße

Zeit: 07.06.2020 gegen 07:00 Uhr

Gestern Morgen kam es in Oschatz zu einem umfangreichen Polizeieinsatz. In den Morgenstunden wurde gemeldet, dass es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Mietern eines Mehrfamilienhauses gekommen sein soll. Vor Ort trafen die Beamten auf einen schwer verletzten 70-jährigen Anwohner. Er schilderte, dass er soeben von einem Nachbarn mit einem Messer angegriffen worden sein soll. Nachdem die Streifenbeamten die schweren, jedoch nicht lebensbedrohlichen Schnittverletzungen des Geschädigten erstversorgt hatten, wurde er in ein Krankenhaus verbracht. Anschließend wurde das Haus und das Umfeld nach dem Tatverdächtigen durchsucht. Auch ein Diensthund kam hierbei zum Einsatz, zunächst jedoch erfolglos. Gegen Mittag beschloss der Tatverdächtige sich zu stellen und gab via Telefon seinen Aufenthaltsort bekannt. Er wurde kurz darauf in Mügeln angetroffen. Es handelte sich um einen 26-Jährigen (deutsch), der ersten Erkenntnissen zufolge zur Tatzeit unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen gegen ihn aufgrund des Verdachts einer gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. (mk)

Zwei Tatverdächtige nach Einbruch gestellt

Ort: Leipzig (Mölkau), Sommerfelder Straße

Zeit: 07.06.2020, gegen 08:35 Uhr

Polizeibeamte des Reviers Leipzig-Südost waren am Sonntagvormittag während ihrer Streifentätigkeit unterwegs. Ihnen fiel ein BMW auf und sie entschlossen sich zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Sie stoppten das Fahrzeug, besetzt mit zwei Personen. Der Fahrer (m, 32, deutsch) konnte sich durch seinen Personalausweis ausweisen. Dessen Beifahrer (m, 32, deutsch) hatte keinerlei Ausweispapiere bei sich. Er konnte aber zweifelsfrei anhand eines Lichtbildabgleichs identifiziert werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest beim Fahrer zeigte ein negatives Ergebnis, jedoch ergab ein freiwilliger Drogentest ein positives Ergebnis auf Amphetamine. Dem 32-Jährigen wurde die Weiterfahrt mit dem Fahrzeug untersagt. Betäubungsmittel fanden die Polizisten nicht in seinen Sachen. Beim Durchsuchen des BMW stellten die Beamten mehrere Gegenstände fest, bei denen die Gesetzeshüter den Verdacht auf Diebstahl hegten. Es handelte sich um eine Geldkassette mit einer niedrigen dreistelligen Summe, einem Beutel mit zahlreichen Schlüsseln, einem Autoschlüssel, zwei Brieföffnern, einen Zigarrenschneider und Briefmarken sowie zwei Geldtaschen mit Sparbüchern und Unterlagen. Bei der Überprüfung des vermutlichen Diebesgutes stellte sich heraus, dass die Gegenstände beim Einbruch in eine Firma gestohlen worden waren. Alles wurde sichergestellt. Zudem fehlte nach Angaben des Firmeninhabers weiteres Diebesgut, das sich nicht im Pkw befand. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurden Wohnungsdurchsuchungen angeordnet. Jedoch konnten die Polizeibeamten keinerlei weiteres Diebesgut aus dem Einbruch feststellen. Allerdings stellten die Beamten die Mobiltelefone der beiden Männer sicher. Nach allen polizeilichen Maßnahmen wurden die 32-jährigen wieder entlassen. Gegen beide wird wegen Diebstahls ermittelt. (bh)

Einbruch in Bäckereifiliale

Ort: Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße

Zeit: 06.06.2020, gegen 14:00 Uhr bis 07.06.2020, gegen 18:30 Uhr

Der Geschäftsführer einer Bäckerei musste am Sonntagabend eine offenstehende Tür feststellen und verständigte sogleich die Polizei. Ein Unbekannter hatte die Eingangstür zu einem Lager gewaltsam geöffnet und anschließend in allen Räumen das Mobiliar durchsucht. Aus einem Schrank stahl er eine Geldkassette mit den Tageseinnahmen sowie Wechselgeld in Höhe einer mittleren vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Kripobeamte haben Ermittlungen wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (bh)

Drei Personen bei Verkehrsunfall verletzt

Ort: Schönwölkau, K7444

Zeit: 06.06.2020, gegen 20:40 Uhr

Der Fahrer eines Renault Mégane Break (40, deutsch) fuhr auf der Kreisstraße 7444 in Richtung Lindenhayner Straße. An der Kreuzung Lindenhayner Straße/Lange Straße übersah er einen, auf der Vorfahrtstraße befindlichen, Fahrer (43) eines Renault Mégane. Es kam zum Zusammenstoß bei dem das Fahrzeug des 43-Jährigen in den Straßengraben geschleudert wurde und eine Warnbake beschädigte. Bei dem Unfall verletzten sich sowohl der 43-jährige Fahrer als auch die beiden Insassen leicht. Sie wurden anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtsachschaden kann auf 20.500 Euro beziffert werden. Die Polizei hat Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall aufgenommen. (tl)

Unerlaubt vom Unfallort entfernt Zeugenaufruf, m. d. B. u. V.

Ort: Borna, Kirchstraße

Zeit: 05.06.2020, zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr

Eine Frau (32) hatte ihren weißen Renault Mégane in der Kirchstraße in Borna abgestellt. Im weiteren Verlauf beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer, wahrscheinlich beim Ausparken, den parkenden Renault und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der Renault wurde dadurch an der hinteren linken Stoßstange, am hinteren linken Kotflügel sowie am hinteren linken Scheinwerfer beschädigt.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang oder zu dem unbekannten Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (pj)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_73079.htm