• Staatsanwaltschaft Leipzig

    Symbolbild: (c) Jan Woitas/dpa

Nach Razzia in Rötha: Prozess gegen Ärzte wohl erst 2021

Zuletzt aktualisiert:

Im Skandal um acht Leipziger Ärzte, die Krankenkassen um Millionen betrogen haben sollen, hat die Staatsanwaltschaft neue Informationen bekanntgegeben. Demnach hatte ein Tipp von ehemaligen Mitarbeitern zu der Razzia geführt, bei der vor zwei Wochen unter anderem das Tumorzentrum in Rötha durchsucht wurde.

Wie uns Staatsanwältin Silke Kühlborn gesagt hat, werde man noch in diesem Jahr mit der Untersuchung der sichergestellten Patienten- und Abrechnungsdaten beginnen. Die Auswertung werde sich aber wahrscheinlich sehr lange hinziehen. Mit einem Gerichtsverfahren wird deshalb nicht vor 2021 gerechnet.