Notfellchen "Wackelkatzen"

Diese zuckersüßen Kitten wurden bei Wiedemar auf einem Feld gefunden, vermutlich einfach ausgesetzt. Nach Schätzungen des Tierheimleiters Michael Sperlich wurden die Tiere Anfang Mai geboren (sind also noch so richtige Babies).

Den meisten Kitten dieses Fell-Feldfunds gemein ist die Ataxie. Dabei handelt es sich nicht etwa um einen Krankheitsbegriff. Ataxie beschreibt eine Koordinierungsstörung im Körper und das bedeutet, dass die Katzen ihre Körperbewegungen nicht sicher steuern können – sie wanken, schwanken, fallen immer wieder um, sie können auch nicht sicher springen oder klettern (kann sehr unterschiedlich „schwer“ ausgeprägt sein, bei einigen Tieren ist die Ataxie nur minimal vorhanden). So erklärt sich auch die Herkunft des Begriffs  „Wackelkatze“. 

Die Kitten selbst nehmen die körperliche Beeinträchtigung aber nicht als solche wahr. Denen geht’s gut (sie kennen es ja auch nichts anders) und die Alterserwartungen sind ähnlich wie bei normalen Katzen. Aber die Unfall-Gefahr muss durch die vorhandene Ataxie eben höher eingestuft werden – und deswegen bedürfen die Tiere vor allem größere Rücksichtnahme in ihrem Umfeld als andere Katzen. Es gilt also:

  • Gefahrenherde minimieren, zum Beispiel Sturz vom Balkon oder Ähnliches 
  • Freigang nur beschränkt auf dem Grundstück/Garten

Im Idealfall übernehmen Sie bei Interesse zwei Kitten, das ist immer ein riesen großes Plus, unabhängig davon, ob es sich um eine Katze mit Behinderung oder ohne handelt. 

Das Tierheim Leipzig freut sich auf Ihren Besuch (auf Grund der Corona-Situation lieber vorher im Tierheim anrufen und Termin-Koordination abklären)

UPDATE (17.09.21): Zwei süße Kätzchen sind noch da!

Tierheim Leipzig
Gustav-Adolf-Allee 35
04158 Leipzig 
Link zu deren Online-Präsenz: https://www.tierheim-leipzig.de/