Passanten und Polizisten bespuckt – Corona?/Zusammenkunft aufgelöst,..

Zuletzt aktualisiert:

Passanten und Polizisten bespuckt Corona?/Zusammenkunft aufgelöst, Feuer gelöscht/Transporter überschlägt sich auf A 14

Passanten und Polizisten bespuckt Corona?

Ort: Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Kröbelstraße

Zeit: 19.03.2020, gegen 16:45 Uhr

Donnerstagnachmittag wurde die Polizei in die Kröbelstraße gerufen, da sich dort ein Mann recht ungebührlich verhalten solle. Nach Aussage von Zeugen hätte er bereits eine Mutter angeschrien und auch bespuckt. Sofort schickte die Polizei daraufhin einen Unterstützungswagen der Bereitschaftspolizei zum Ort, um die Lage zu klären. Hierauf wurden die Beamten ebenfalls von dem Mann angespuckt, der daraufhin noch äußerte, er wäre an Corona erkrankt. Bei dem Mann handelt es sich um einen 31-Jährigen (deutsch), der der Polizei wegen diverser Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt ist. Die Polizei setzte sich nach diesem Vorfall mit dem Gesundheitsamt und dem Bereitschaftsrichter in Verbindung. Es wurde entschieden, dass bei dem 31-Jährigen ein Test auf Corona durchgeführt werden soll. Darüber hinaus wurde festgelegt, dass der Mann bis zum Eingang des Ergebnisses in polizeilichen Gewahrsam zu nehmen sei. Dieses Ergebnis ist am heutigen Tag jedoch nicht vor 16 Uhr zu erwarten. Bisher wird gegen den 31-Jährigen wegen des Verdachts der Beleidigung ermittelt. Diese Ermittlungen müssen perspektivisch ausgeweitet werden, sofern der Test auf Corona positiv ausfallen sollte. (kg)

Zusammenkunft aufgelöst, Feuer gelöscht

Ort: Leipzig (Connewitz), Stockartstraße

Zeit: 19.03.2020, gegen 22:30 Uhr

Am Donnerstagabend stellten Polizeibeamte an einer Kreuzung in Nähe einer Baustelle an der Stockartstraße etwa 15 Personen fest, die zusammengekommen waren und ein kleines Lagerfeuer eventuell Grillfeuer entfacht hatten. Hierfür hatten sie mehrere Holzbretter benutzt. Zudem frequentierten sie die mobilen Toilettenkabinen der angrenzenden Baustelle. Die Beamten forderten die Personen auf, die Zusammenkunft zu beenden und das Feuer zu löschen. Die anwesenden Personen waren teilweise alkoholisiert und zeigten sich zunächst uneinsichtig. Kurze Zeit später waren etwa 30 Personen anwesend und das Feuer brannte immer noch. Daraufhin wurden gegen 23:20 Uhr Einsatzkräfte der Feuerwehr zum Ort gerufen und löschten das Feuer. Hierbei blieb die Polizei ebenfalls vor Ort, da sich die Lagerfeuergruppe teilweise aggressiv zeigte. Unterdessen hielten Mitarbeiter des Stadtordnungsdienstes gemeinsam mit anwesenden Polizeibeamten eine deeskalierende Ansprache und forderten die anwesenden Personen auf, die Zusammenkunft zu beenden. Kurz nach Mitternacht wurde das Feuer jedoch erneut entflammt. Polizei und Feuerwehr mussten wiederholt erscheinen dieses Mal jedoch waren keine Personen mehr am Ort. Die Löschmaßnahmen hatten zur Folge, dass die Leipziger Verkehrsbetriebe die Straßenbahn der Linie 11 vorübergehend umleiten mussten. Gegen 00:30 Uhr konnte der Einsatz in Connewitz schließlich beendet werden. (pj)

Nach Diebstahl Graffiti gesprüht

Ort: Leipzig (Möckern), Knopstraße

Zeit: 19.03.2020, gegen 14:00 Uhr

In einem Supermarkt wurde gestern Mittag ein 42-Jähriger (deutsch) von einem Kunden beobachtet, als er ein paar Schuhe und ein Lackspray entwendete. Der Beobachter (41) folgte ihm daraufhin auf die Straße und sah, wie er mit dem zuvor entwendeten Spray erst die Schaufensterscheibe des Marktes und anschließend einen Transporter Ford Transit besprühte. Als der Mann sich auf den Bürgersteig setzte und diesen auch besprühte, wurde er durch den Verfolger bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Der 42-Jährige hat sich nun wegen Diebstahls und Sachbeschädigung durch Graffiti strafrechtlich zu verantworten. (sf)

Motorrad aus Garage gestohlen

Ort: Böhlen, Händelstraße

Zeit: 18.03.2020, gegen 17:30 Uhr bis 19.03.2020, gegen 16:30 Uhr

Unbekannte drangen durch Aufschneiden eines Schlosses und Aufhebeln einer Tür in eine Garage ein und entwendeten aus dieser ein weißes Motorrad der Marke Husquarna mit dem amtlichen Kennzeichen BNA-H 701. Der Stehlschaden liegt im hohen vierstelligen Bereich. An der Garage entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Es wird wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls ermittelt. (pj)

Transporter verliert Ladung auf A 14

Ort: Grimma, A 14

Zeit: 19.03.2020, gegen 09:40 Uhr

Der 59-jährige Fahrer (deutsch) eines VW Transporters fuhr auf der A 14 in Fahrtrichtung Magdeburg. Am Fahrzeug waren an der linken Seite Befestigungen installiert, an der Türen transportiert wurden. Auf Höhe der Anschlussstelle Mutzschen löste sich aus bisher unbekannten Gründen eine der Türen und fiel auf die Fahrbahn. Ein Sattelzug, der sich hinter dem Transporter befand, konnte nicht rechtzeitig ausweichen und fuhr über die Tür hinweg. Durch die Tür wurde der Dieseltank des Sattelzuges beschädigt und es entstand eine Dieselspur in Läge von etwa 200 Metern. Die Gefahrenstelle wurde durch die Autobahnmeisterei beseitigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (sf)

Transporter überschlägt sich auf A 14

Ort: Roßwein (Gleisberg), A 14

Zeit: 19.03.2020, gegen 21:00 Uhr

Gestern kam es kurz vor Nossen auf der A 14 in Fahrtrichtung Dresden zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein Transporter Peugeot überschlug. Durch einen beschädigten Reifen soll das Fahrzeug nach rechts auf den Standstreifen geraten sein. Der Transporter kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der rechten Leitplanke. Nachdem die Leitplanke endete, kippte der Peugeot nach rechts und überschlug sich im Hang. Die Seitenleitplanke wurde auf 14 Feldern beschädigt. Der Transporter wurde bei dem Unfall komplett zerstört und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 23.000 Euro. Der 21-jährige Fahrer (deutsch) wurde bei dem Unfall nicht verletzt. (sf)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_71454.htm