Polizei fahndet nach unbekanntem Tatverdächtigen eines versuchten..

Zuletzt aktualisiert:

Polizei fahndet nach unbekanntem Tatverdächtigen eines versuchten sexuellen Übergriffs

Polizei fahndet nach unbekanntem Tatverdächtigen eines versuchten sexuellen Übergriffs

 

Ort: Leipzig (Dölitz-Dösen), Eigenheimstraße

Zeit: 24.11.2019, gegen 01:45 Uhr

Im November 2019 kam es in der Eigenheimstraße in Leipzig zu einem versuchten sexuellen Übergriff. Trotz umfangreicher Ermittlungen konnten bisher keine ausreichenden Erkenntnisse gewonnen werden, die zur Identifizierung des unbekannten Tatverdächtigen führten. Die Leipziger Polizei wendet sich nunmehr aufgrund eines Beschlusses an die Öffentlichkeit.

Eine junge Frau fuhr nachts vom Hauptbahnhof Leipzig mit dem Nightliner N9 nach Hause. Als sie an der Haltestelle am Straßenbahnhof Dölitz ausstieg, folgte ihr ein unbekannter Mann und versuchte, sie zunächst in ein Gespräch zu verwickeln. Er folgte ihr anschließend bis in die Eigenheimstraße, wo er beabsichtigte, an ihr sexuelle Handlungen vorzunehmen. Als die junge Frau sich wehrte und laut um Hilfe schrie, flüchtete der Tatverdächtige in unbekannte Richtung.

Folgende Personenbeschreibung ist der Polizei bekannt:

ca. 18 bis 20 Jahre alt

ca. 1,65 m bis 1,70 m groß

schlanke Gestalt

helle Hautfarbe

kurze dunkle Haare

trug eine Brille

Bekleidung: dunkle Jacke (vermutlich Daunenjacke), blaue Kapuze, dunkle Hose, schwarze Turnschuhe mit weißer Sohle

 

Wer erkennt den Mann auf den Bildern oder anhand der Beschreibung? Wer weiß, wo er sich regelmäßig aufhält? Zeugen, die Hinweise zu dem unbekannten Mann geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

Sie finden eine ausführliche Beschreibung und Abbildungen des Tatverdächtigen unter dem folgenden Link:

 Aus Gründen der Verhältnismäßigkeit weisen wir auf Folgendes hin:

Die Veröffentlichung der Abbildungen erfolgt auf den Internetseiten der Strafverfolgungsbehörden und in der regionalen Presse im Großraum Leipzig.

Die Übernahme der Abbildungen in Online-Publikationen, z. B. Auftritte in sozialen Netzwerken, Online-Ausgaben, E-Paper, Mediatheken oder sonstigen Internetangeboten wird gestattet durch Verlinkung auf die Internetseiten der Strafverfolgungsbehörden.

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_79058.htm