Polizeieinsatz in Lindenau | Trickdiebstahl in zwei Fällen |..

Zuletzt aktualisiert:

Polizeieinsatz in Lindenau | Trickdiebstahl in zwei Fällen | Schüsse in Parkanlage

Polizeieinsatz in Lindenau

Ort: Leipzig (Lindenau), Karl-Heine-Straße/Forststraße

Zeit: 12.07.2022, gegen 11:00 Uhr (polizeibekannt)

Seit dem Vormittag fand in Lindenau ein Polizeieinsatz anlässlich eines herrenlosen Gepäckstücks statt. Die Karl-Heine-Straße wurde hierfür in stadteinwärtiger Richtung gesperrt. Stadtauswärts war der Verkehr fortwährend freigegeben und auch Straßenbahnen konnten die mögliche Gefahrenstelle in Schrittgeschwindigkeit passieren. Durch die Experten der USBV-Gruppe (Unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen) des Landeskriminalamtes Sachsen wurde das Gepäckstück zunächst geröntgt und im Anschluss manuell geöffnet. Nachdem eine Gefährdung durch den Gegenstand ausgeschlossen werden konnte, wurde die Sperrung gegen 14 Uhr wieder aufgehoben und der Einsatz beendet. (mk)

 

Trickdiebstahl in zwei Fällen

Fall 1:

Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf), Liselotte-Herrmann-Straße

Zeit: 11.07.2022, zwischen 12:30 Uhr und 13:00 Uhr

Gestern Mittag klingelten zwei unbekannte, junge Frauen an der Wohnungstür einer 80-jährigen Seniorin. Unter dem Vorwand, die Heizung ablesen zu müssen, verschafften sie sich Zutritt in die Wohnung. Die Seniorin und ihr Ehemann bemerkten wenig später, wie eine der beiden im Schlafzimmer in einem Kästchen wühlte. Das Ehepaar verwies die Frauen der Wohnung, woraufhin diese fluchtartig davonliefen. Später stellte sich heraus, dass die unbekannten Tatverdächtigen Schmuck im Wert einer mittleren vierstelligen Summe entwendet hatten. Die beiden Frauen konnten wie folgt beschrieben werden:

1.Frau

circa 20 bis 30 Jahre

circa 1,70 Meter

schlank

schulterlange dunkle Haare

Sprach Deutsch mit Akzent

2. Frau

circa 20 Jahre

circa 1,60 Meter

schwarze, kurze Haare

Sprach Deutsch mit Akzent

Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zu diesem Sachverhalt oder den unbekannten Frauen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 - 0 zu melden.

Fall 2:

Ort: Delitzsch, Lindenstraße

Zeit: 11.07.2022, gegen 15:00 Uhr

Am Nachmittag klingelten ebenfalls zwei unbekannte Frauen an der Wohnungstür einer 93-jährigen Seniorin. Auch sie gaben vor, die Heizungszähler ablesen zu wollen und ihnen wurde Zutritt in die Wohnung gewährt. Nach kurzer Zeit begab sich eine der Frauen in das Schlafzimmer und fragte nach Kleidung. Nachdem die Seniorin angab, keine Kleidung für sie zu haben, entfernten sich die Unbekannten aus der Wohnung. Wenig später musste die Seniorin das Fehlen von Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich feststellen.

In beiden Fällen hat die Polizei die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (sf)

 

Schüsse in Parkanlage

Ort: Grimma, Bahnhofstraße

Zeit: 11.07.2022, 20:35 Uhr

Am Montagabend kam es im Bereich der Parkanlage am Busbahnhof in Grimma zu einem Polizeieinsatz. Ein 19-Jähriger (deutsch) hatte aus einer Gruppe junger Personen heraus mit einer Waffe in die Luft geschossen. Der junge Mann konnte durch die hinzugerufenen Polizeibeamten wenig später gestellt werden. Es stellte sich heraus, dass er zuvor eine 15-Jährige und einen 22-Jährigen mit einer Schreckschusswaffe bedroht hatte, ehe er aus der Gruppe heraus überwältigt werden konnte. Die Waffe wurde durch die Beamten am Ort aufgefunden und sichergestellt. Während der polizeilichen Maßnahmen leistete der 19-Jährige, der unter dem Einfluss von Alkohol stand, massiven Widerstand. Ein Streifenpolizist wurde dabei verletzt und war nicht mehr dienstfähig. Der junge Mann wurde in ein Fachkrankenhaus gebracht. Gegen den 19-Jährigen wurden die Ermittlungen wegen Bedrohung, des Verstoßes gegen das Waffengesetz und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen. (mk)

 

Bankfiliale mit Steinen beworfen

Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf), Zweinaundorfer Straße/Ungerstraße

Zeit: 11.07.2022, gegen 22:30 Uhr

Gestern Abend bewegte sich eine Gruppe von circa 20 bis 30 schwarz gekleideter und vermummter Personen auf der Zweinaundorfer Straße stadteinwärts in Richtung Breite Straße. Es wurde auch Pyrotechnik gezündet. In Höhe der Ungerstraße wurden aus der Gruppierung der Versammlung heraus mehrere Steine in Richtung der Filiale einer Bank geworfen. An mehreren Scheiben entstand Sachschaden. Durch Zeugen wurde die Polizei informiert, jedoch hatten sich alle Beteiligten noch vor Eintreffen der Beamten in unbekannte Richtung entfernt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. Es wird wegen Landfriedensbruchs in Zusammenhang mit der nicht angezeigten Versammlung ermittelt. (cg)

 

Versuchter Diebstahl auf Schulhof

Ort: Leipzig (Zentrum-Ost)

Zeit: 11.07.2022, 13:20 Uhr

Zwei unbekannte Tatverdächtige betraten gestern Mittag das Gelände einer Oberschule östlich des Zentrums von Leipzig. Dort wollten sie ein in sich angeschlossenes Mountainbike entwenden. Beim Verlassen des Geländes der Schule wurden sie beim Tragen des entwendeten Fahrrades durch einen Lehrer der Schule angesprochen. Er versuchte, die Unbekannten aufzuhalten und zur Rede zu stellen. Daraufhin schlug einer der beiden den Lehrer, wodurch er leicht verletzt wurde. Eine sofortige ärztliche Behandlung war nicht notwendig. Anschließend warf ein Tatverdächtiger das Fahrrad in Richtung der Lehrkraft und die beiden fremden Männer verließen den Tatort ohne das Diebesgut. Eingesetzte Polizeibeamte konnten sie nicht mehr feststellen. Es wird nun wegen eines räuberischen Diebstahls ermittelt. (cg)

 

Brand auf Balkon

Ort: Leipzig (Schönau)

Zeit: 12.07.2022, 11:25 Uhr

Durch die Rettungsleitstelle wurde am heutigen Vormittag eine unklare Rauchentwicklung an einem Mehrfamilienhaus in Schönau bekannt. Aus bisher ungeklärter Ursache brach auf einem Balkon in einem Obergeschoss des Hauses ein Feuer aus. Ein Übergreifen auf das restliche Haus konnte verhindert werden. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden an den Wänden des Balkons, der auf etwa 1.000 Euro geschätzt wurde. Der Bewohner (69) der betroffenen Wohnung war zum Zeitpunkt des Brandes nicht zugegen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts einer fahrlässigen Brandstiftung wurden aufgenommen. (mk)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2022_91032.htm