• Radrennbahn

    Foto: Redaktion

Radrennbahn in Kleinzschocher bekommt 800.000 Euro für Sanierungsarbeiten

Zuletzt aktualisiert:

Die Renovierungsarbeiten an der Radrennbahn in Kleinzschocher können weitergehen. Möglich machen das Fördermittel von der Stadt und vom Land Sachsen. Etwas mehr als 800.000 Euro wurden am Mittwoch symbolisch an die Leiterin des Sport-Amts Kerstin Kirmes übergeben. Mit dem Geld soll die Bausubstanz saniert werden, die einige Wasserschäden aufweist.

In einem ersten Schritt werden die Fundamente trockengelegt. Anfang nächsten Jahres sollen die Arbeiten beginnen. Ende 2020 will man mit der Sanierung fertig werden.

Die knapp 400 Meter lange halboffene Betonradrennbahn ist die einzige Verkehrsfreie Trainigsstätte für Radsportler in Leipzig und Mitteldeutschland. Der Standort sei dementsprechend unverzichtbar für die Sportler aus der Region.

Bereits 2010 hatte die Stadt 1,4 Millionen in die Radrennbahn investiert. Damals wurde eine 9.000 Quadratmeter große Photovoltaik-Anlage gebaut.