Räuberische Erpressung – Zeugenaufruf m. d. B. u. V | Einbruch..

Zuletzt aktualisiert:

Räuberische Erpressung Zeugenaufruf m. d. B. u. V | Einbruch in Pizzeria | Brandstiftung Pkw

Räuberische Erpressung Zeugenaufruf m. d. B. u. V

Ort: Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

Zeit: 12.06.2020, gegen 16:00 Uhr

Als der Geschädigte (44) zum Lindenauer Bushof lief und auf den Tatverdächtigen (48, türkisch) traf forderte dieser, mittels Vorhalt eines Messers, die Herausgabe von Bargeld. Da der 44-Jährige der Forderung nicht nachkam, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Personen. In dessen Folge stach der Tatverdächtige mit einem Messer in die linke Körperseite des Geschädigten, verletzte diesen leicht und flüchtete vom Ort. Im Anschluss begab sich der Verletzte eigenständig in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (tl)

Einbruch in Pizzeria

Ort: Leipzig (Eutritzsch), Wittenberger Straße

Zeit: 14.06.2020, gegen 00:00 Uhr bis 06:30 Uhr

Sonntagnacht hebelten Unbekannte die Ladeluke einer Pizzeria auf, durchsuchten alle Räume und brachen einen Stahlschrank auf. In dem Stahlschrank befanden sich eine Wechselgeldkassette sowie eine Geldkassette mit den Tageseinnahmen, der letzten zwei Tage. Weiterhin wurde eine Verbindungstür zu einer benachbarten Gaststätte aufgehebelt. Aus der Lokalität wurde jedoch nichts entwendet. Die Höhe des entstandenen Stehlschadens kann derzeit nicht beziffert werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (tl)

Papiermülltonne in Brand gesetzt

Ort: Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße

Zeit: 15.06.2020, gegen 00:40 Uhr

Unbekannte setzten Sonntagnacht auf noch nicht bekannte Art und Weise eine Papiermülltonne in Brand und schoben diese dann auf die Straße. Dabei waren sie von Zeugen beobachtet worden. Jene riefen Feuerwehr und Polizei. Die Feuerwehrleute löschten den Brand und entfernten auch die Überreste der ehemals 240-Liter-Tonne. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ungefähr 100 Euro angegeben. Nach Angaben der Zeugen soll es sich bei den unbekannten Personen um zwei Männer gehandelt haben; beide sind blond, einer hat halblange Haare, beide waren dunkel gekleidet. Das Duo soll auch zwei Hunde, einen dunklen und einen hellen Mischlingshund, mit sich geführt haben. Polizeibeamte ermitteln wegen Sachbeschädigung. (bh)

Brandstiftung Pkw

Ort: Schkeuditz, Bergstraße

Zeit: 13.05.2020, gegen 04:10 Uhr

Am Samstagmorgen brannte ein abgestellter Peugeot 306 (Halterin: 19). Die Polizei erhielt Kenntnis durch die Rettungsleitstelle. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Schkeuditz löschten den Brand, konnten jedoch nicht verhindern, dass das Fahrzeug vollständig ausbrannte. Polizeibeamte stellten fest, dass es sich um Brandstiftung handelte; ein Unbekannter hatte das Auto angezündet. Zur Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Der Pkw wurde zur Beweismittelsicherung abgeschleppt. Beamte der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. (bh)

Pkw angezündet

Ort: Leipzig (Connewitz), Biedermannstraße

Zeit: 13.06.2020, gegen 22:10 Uhr

Ein Zeuge hatte am Samstagabend beobachtet, dass ein Unbekannter ein Auto in Brand gesetzt hatte. Er verständigte sofort die Polizei. Beamten gelang es, das Feuer zu löschen, so dass Einsatzkräfte der Feuerwehr nicht ausrücken mussten. Die Höhe des Sachschadens am VW Golf (Halter: 43) wurde mit ca. 5.000 Euro beziffert. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit. Kripobeamte des Landeskriminalamtes haben die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (bh)

Pkw brannte

Ort: Grimma, A 14, in FR Magdeburg

Zeit: 13.06.2020, gegen 16:45 Uhr

Der Fahrer (37) eines VW war am Samstagnachmittag auf der A 14 in Richtung Magdeburg unterwegs. In Höhe des Kilometers 43,6 geriet der Pkw aufgrund eines technischen Defektes während der Fahrt in Brand. Der Fahrzeugführer konnte das Auto auf dem Standstreifen zum Stehen bringen. Er sowie seine Insassen blieben unverletzt. Das Fahrzeug brannte völlig aus. Am Pkw und an den Anlagen der Autobahnmeisterei entstand ein Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. (bh)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_73226.htm