Räuberischer Diebstahl | Einbrüche in Kindertagesstätten und..

Zuletzt aktualisiert:

Räuberischer Diebstahl | Einbrüche in Kindertagesstätten und Grundschule | Unfall auf B2 mit zwei Verletzten

Räuberischer Diebstahl

Ort: Delitzsch, Sachsenstraße

Zeit: 09.11.2020, 08:52 Uhr

Gestern Morgen beobachtete eine Ladendetektivin (33) zwei Jugendliche, die sich gegenseitig Waren in die mitgeführten Rucksäcke steckten. Wenig später passierten die Beiden die Kasse, ohne die Artikel zu bezahlen. Als sie den Markt mit dem Diebesgut verlassen wollten, wurden die Jugendlichen durch die Detektivin angehalten und ins Büro gebeten. Während einer der Tatverdächtigen sogleich die Flucht in eine unbekannte Richtung aufnahm, verblieb der zweite Jugendliche (16, deutsch) im Markt. Der 16-Jährige wehrte sich und schubste die Ladendetektivin beiseite, wobei sie leicht verletzt wurde.

Der Flüchtende kann wie folgt beschrieben werden:

ca. 15 bis 18 Jahre alt

kurze dunkelblonde Haare

ca. 1,80 m bis 1,85 m groß

dunkel bekleidet

Gegen beide ermittelt die Polizei wegen eines räuberischen Diebstahls.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden. (tl)

Einbrüche in Kindertagesstätten und Grundschule

Ort: Torgau

Zeit: 06.11.2020 bis 09.11.2020

Am vergangenen Wochenende kam es zu drei Einbrüchen in Bildungseinrichtungen. Montagmorgen wurden die jeweiligen Straftaten durch Mitarbeiter der Einrichtungen festgestellt. In allen Fällen hat die Polizei die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

Fall 1:

In einer Tagesstätte im Torgauer Osten bemerkte der Haustechniker (51) Montagmorgen zu Dienstbeginn, dass Unbekannte in das Leiterbüro und ein einen Umkleideraum des Personals eingebrochen hatten und alle Schränke und durchsucht wurden. Der Stehl- und Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.

Fall 2:

Durch eine Terrassentür drangen Unbekannte in einen Kindergarten im Torgauer Westen ein und durchsuchten mehrere Räume. Aus dem Leiterbüro wurde eine Geldkassette mit Bargeld im unteren zweistelligen Bereich entwendet. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro.

Fall 3:

Durch das Aufhebeln einer Außentür drangen Unbekannte in das Gebäude einer Schule ein und durchwühlten im Küchenbereich mehrere Schränke. Anschließend drangen sie in den Verwaltungstrakt ein und durchwühlten mehrere Büroräume. In einem Zimmer wurde gewaltsam ein Tresor geöffnet und Bargeld in bisher unbekannter Höhe entwendet. Der entstandene Gesamtsachschaden wurde auf etwa 5.000 Euro geschätzt. (sf)

Unfall auf B2 mit zwei Verletzten

Ort: Markkleeberg, B2

Zeit: 09.11.2020, gegen 19:20 Uhr

Gestern fuhr eine 65-Jährige (deutsch) mit ihrer Beifahrerin (85) in ihrem Pkw Dacia die Bundesstraße 2, kommend vom Kreuz Leipzig, in Richtung Markkleeberg. Kurz nach dem Kreuz kam sie nach rechts von der Fahrbahn auf dem Grünstreifen ab. Sie touchierte die Leitplanke und kam schlussendlich an einen Baum zum Stehen. Bei dem Unfall wurde die Fahrerin leicht verletzt und ambulant behandelt. Die Beifahrerin wurde schwer verletzt und in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 4.000 Euro. An der Leitplanke und am Baum entstand ebenfalls Schaden, dessen Höhe noch nicht genau beziffert werden konnte. Die 65-Jährige muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall verantworten. (db)

Verfassungsfeindliche Symbole an Außenmauer von Sportanlage

Ort: Leipzig (Paunsdorf) 

Zeit: 06.11. 2020, gegen 00:00 Uhr bis 09.11. 2020, gegen 05:45 Uhr

Gestern bemerkte ein Verantwortlicher, dass an der Wand einer Sportanlage, mehrere verfassungsfeindlich Symbole angebracht wurden. Unbekannte sprühten drei Hakenkreuze, zwei SS-Runen und den Schriftzug 88 an die Außenmauer. Das gesamte Graffiti erstreckte sich auf einer Gesamtfläche über circa 8 Metern x 2 Metern. Die Polizei ermittelt wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung. (db)

Unfall mit Radfahrer

Ort: Leipzig (Schönefeld-Ost), Bautzner Straße / Löbauer Straße

Zeit: 09.11.2020, gegen 11:15 Uhr

Gestern Mittag befuhr der Fahrer (57, deutsch) eines Pkws Renault die Bautzner Straße in stadtauswärtige Richtung und hatte die Absicht, nach rechts in die Löbauer Straße abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Radfahrer (20), der in gleicher Richtung fuhr, dem Verlauf der Bautzner Straße jedoch folgte. Der 20-Jährige stürzte, erlitt dabei eine Verletzung am Kopf und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Gegen den Pkw-Fahrer wird wegen einer fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. (tl)

Verkehrsschild verletzte zwei Fußgänger

Ort: Leipzig (Großzschocher), Gerhard-Ellrodt-Straße

Zeit: 09.11.2020, gegen 16:15 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache kam die Fahrerin (55, deutsch) eines Pkw Fiat nach rechts von der Fahrbahn ab. In der weiteren Folge fuhr die 55-Jährige auf den Gehweg und stieß mit einem Verkehrsschild zusammen. Das Schild fiel auf zwei Fußgänger (m, 34 und 3), die leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurden. Der entstandene Gesamtsachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen einer fahrlässigen Körperverletzung. (tl)

Zeugenaufruf - Verkehrsunfall mit zwei getöteten und einer schwerverletzten Person

Ort: Liebschützberg (Ganzig), B6

Zeit: 07.11.2020, 12:38 Uhr

Samstagmittag fuhr der Fahrer (42, deutsch) eines Krankentransports auf der B 6 aus Riesa kommend in westliche Richtung. Am Abzweig Reppen wollte der Fahrer des VW Crafter nach links in Richtung Reppen abbiegen. Dabei übersah er vermutlich den entgegenkommenden Motorradfahrer (54) und stieß mit diesem zusammen. Durch die Kollision wurde die an der rechten Seitentür sitzende Insassin des Krankentransports (71) sowie der Kradfahrer tödlich verletzt. Der 42-jährige Fahrer des Krankentransports wurde zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Gegen den 42-Jährigen wurden die Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet.

In den laufenden Ermittlungen wurde bekannt, dass vor dem Unfall mehrere Fahrzeuge den Motorradfahrer überholt hatten.

Die Polizei sucht nun die Insassen der überholenden Fahrzeuge und auch weitere Zeugen, die Aussagen zu dem Verkehrsunfall machen können. Diese werden gebeten, sich an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 2910, zu wenden. (db)

Unerlaubt vom Unfallort entfernt

Ort: Großpösna, K 7923, zwischen Seifertshain und Größpösna

Zeit: 31.10.2020, gegen 22:00 Uhr

Ein unbekannter Fahrer fuhr auf der K 7923 (Ortsverbindung zwischen Seifertshain und Größpösna). Dabei verlor der Fahrer an der aufsteigenden Fahrbahn der Autobahnbrücke in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte auf einer Länge von etwa zehn Metern mit der Leitplanke. Er überfuhr diese, stieß gegen einen dahinterliegenden Zaun und beschädigte diesen auf einer Länge von etwa zehn Metern. Danach stürzte das unbekannte Fahrzeug eine dahinterliegende Böschung herunter und blieb auf einem Feldweg liegen. Der unbekannte Fahrer wurde durch ein unbekanntes Fahrzeug geborgen und entfernte sich vom Unfallort noch bevor Polizeibeamte am Ort eintrafen. Es machte sich auch im Nachhinein kein Unfallbeteiligter bekannt.

Zeugen, die Hinweise zu dem Verkehrsunfall oder zu dem unbekannten Fahrzeug und dessen Fahrer/in geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708920-100 bzw. (03437) 708925-100 zu melden. (pj)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_76606.htm