Räuberischer Diebstahl | Laubenbrand | Explosion in Lausen-..

Zuletzt aktualisiert:

Räuberischer Diebstahl | Laubenbrand | Explosion in Lausen-Grünau

Räuberischer Diebstahl

Ort: Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße

Zeit: 12.06.2020, gegen 13:40 Uhr

Am Samstagabend begab sich ein vermeintlicher Kunde (männlich, 46, libanesisch) in einen Einkaufsmarkt in Leipzig Möckern. Dort entnahm er zwei Haarschneidemaschinen aus den Verpackungen und steckte diese ein. Ein weiterer Kunde, der das Geschehen beobachtet hatte, informierte eine Mitarbeiterin. Durch den hinzugerufenen Sicherheitsmann (männlich, 28) wurde der 46-Jährige angesprochen und reagierte sofort aggressiv. Als der Security Mitarbeiter versuchte den Mann festzuhalten, zog dieser ein Messer und bedrohte diesen. Dem Sicherheitsmann gelang es den vermeintlichen Dieb zu überwältigen. Verletzt wurde dabei keiner der Beteiligten. In einer mitgeführten Tasche konnten die Haarschneidemaschinen festgestellt werden. Der 46-Jährige wurde durch die hinzugerufenen Polizeibeamten vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts eines räuberischen Diebstahls ermittelt. (mk)

Laubenbrand

Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf/Sellerhausen)

Zeit: 12.06.2020, gegen 20:40 Uhr

Durch die Rettungsleitstelle der Feuerwehr wurde am Samstagabend ein Gartenlaubenbrand in einem Kleingartenverein bekannt. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, brannte die Laube bereits in voller Ausdehnung. Das Feuer drohte auch auf nahestehende Bäume und eine benachbarte Laube überzugreifen. Dies konnte jedoch durch die Löscharbeiten der Feuerwehr verhindert werden. Benachbarte Gärten mussten zeitweise evakuiert werden. Personen kamen durch den Brand nicht zu Schaden. Durch die Brandursachenermittlung am folgenden Tag ergab sich der Verdacht, dass das Feuer durch die in der Laube festgestellten und teils geöffneten Gasflaschen entstanden sein könnte. Die Ermittlungen hierzu dauern an und werden durch das zuständige Fachkommissariat geführt. Ein Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. (mk)

Explosion in Lausen-Grünau

Ort: Leipzig (Lausen-Grünau), An der Kotsche

Zeit: 13.06.2020, gegen 03:40 Uhr

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden Anwohner eines Mehrfamilienhauses in Lausen-Grünau unsanft aus dem Schlaf gerissen. Durch Unbekannte wurde ein selbstgebautes pyrotechnisches Erzeugnis auf einer Grünfläche eines Wohnblocks gezündet. Durch die Explosion wurde auch eine Fensterscheibe des Wohnhauses beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt. Durch die Polizei konnten Spuren gesichert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf Grund des Verdachts der Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion aufgenommen. (mk)

Einbruch in Firmengelände

Ort: Leipzig (Südvorstadt)

Zeit: 12.06.2020, gegen 15:00 Uhr bis 13.06.2020, gegen 09:30 Uhr

Unbekannte drangen vermutlich in der Nacht von Freitag auf Samstag in ein Firmengebäude in der Leipziger Südvorstadt ein. Wie sie in das Gebäude gelangten, konnte noch nicht ermittelt werden. Die Unbekannten entfernten den Schließzylinder einer Tür, um in die Mitarbeiterkantine zu gelangen. Dort verschafften sie sich mittels eines gefunden Schlüssels Zutritt zu einem Büro. Dann hebelten sie einen Tresor aus der Wand und transportierten diesen auf einem Küchenwagen in einen entfernten Heizungsraum. Im Rahmen der geführten Ermittlungstätigkeiten vor Ort, konnte der Tresor ungeöffnet in dem Raum festgestellt werden. Derzeit kann die Höhe des Sach- und eines möglichen Stehlschadens nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf Grund des Verdachts eines Diebstahls im besonders schweren Fall aufgenommen. (mk)

Schießerei in Grünau Fehlalarm!

Ort: Leipzig (Grünau-Mitte), Ringstraße

Zeit: 13.06.2020, gegen 17:10 Uhr

Zu einem großen Polizeieinsatz kam es gestern Nachmittag in der Ringstraße in Leipzig Grünau. Kurz nach 17 Uhr wurde die Polizei durch die Rettungsleitstelle darüber informiert, dass Anwohner akustisch eine Schießerei wahrgenommen hätten. Durch das Führungs- und Lagezentrum wurden Kräfte der Bereitschaftspolizei, des Streifendienstes und Spezialkräfte der Inspektion Zentrale Dienste (IZD) entsandt. Vor Ort wurden alle neun Etagen des Mehrfamilienhauses durch die Einsatzkräfte geprüft. Dabei wurde ein Mann (50) mit einer oberflächlichen Kopfverletzung festgestellt. Nach Angaben des Mannes habe er nach einem Streit mit einem Unbekannten im Hausflur einen Besenstil auf den Kopf bekommen. Eine Schusswaffe hätte jedoch zu keiner Zeit eine Rolle gespielt. Der 50-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nach zahlreichen Befragungen und einer Suche im Umfeld wurde klar, dass zeitgleich zu dem Streit außerhalb des Hauses Pyrotechnik durch Unbekannte gezündet worden war. Daraus ergab sich für die Anwohner der anfängliche Verdacht einer Schießerei, der sich jedoch nicht bestätigte. Die Polizei ermittelt nun auf Grund der gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil des 50-Jährigen. (mk)

Brennender Pkw

Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf), Hanns-Eisler-Straße

Zeit: 13.06.2020, gegen 15:55 Uhr

Am Samstagnachmittag geriet ein abgestellter VW Polo in Anger-Crottendorf in aus bisher unbekannter Ursache in Brand. Das Feuer breitete sich schnell aus und griff auf andere Fahrzeuge über. An einem daneben abgestellten Motorrad der Marke Honda, sowie einem Renault Twingo entstand durch das Feuer ebenfalls ein Totalschaden, obwohl es der Feuerwehr zeitnah gelang, den Brand zu löschen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wird nicht von einem technischen Defekt als Auslöser für den Brand ausgegangen. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme vor Ort, wurde zudem bekannt, dass am VW Polo der Geschädigten (26) falsche Kennzeichen angebracht worden waren. Die Kennzeichen gehörten zu einem VW Passat, der im Oktober 2019 entwendet worden war. Ob zwischen Brand und des Pkw-Diebstahls ein Zusammenhang besteht, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Diese hat die Kriminalpolizei übernommen. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf knapp 8000 Euro. (mk)

Einbrecher gestellt

Ort: Leipzig (Kleinzschocher), Antonienstraße

Zeit: 14.06.2020, gegen 01:05 Uhr

In der vergangen Nacht drang ein 28-Jähriger (deutsch) in einen Einkaufsmarkt ein, indem er gewaltsam die Glastüren aufdrückte. Dies löste einen Einbruchsalarm aus und nur wenige Minuten später waren die Einsatzkräfte vor Ort. Der Tatverdächtige hatte in der Zwischenzeit eine Sicherung der Tabakwaren aufgebrochen und war beim Eintreffen der Beamten gerade dabei, seine Ware zu verstauen. Als er die Polizeibeamten bemerkte, ergab er sich noch im Objekt und leistete keinen Widerstand bei der Festnahme. In seinem Rucksack fanden die Beamten das Diebesgut. Es handelte sich um zahlreiche Tabakwaren im Gesamtwert einer vierstelligen Summe. Der entstandene Sachschaden ist derzeit noch unbekannt. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts eines Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt. (mk)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_73212.htm