Regenbogenfahne gestohlen | Motocrossmaschinen entwendet | Verkehrsunfall..

Zuletzt aktualisiert:

Regenbogenfahne gestohlen | Motocrossmaschinen entwendet | Verkehrsunfall mit zwei Verletzten - Zeugenaufruf

Regenbogenfahne gestohlen

 

Ort: Wurzen, Friedrich-Ebert-Straße

Zeit: Zwischen 20.05.2021 und 25.05.2021

Durch unbekannte Tatverdächtige wurde am Fahnenmast vor der Stadtverwaltung Wurzen eine Regenbogenfahne entwendet und dabei der Fahnenmast beschädigt. Die Fahne wird immer zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Trans- und Inter*feindlichkeit gehisst. Am Fahnenmast befindet sich eine Sicherung, dass die Fahne nicht heruntergezogen bzw. gekurbelt werden kann. Diese Sicherung wurde zerstört. Um an die Fahne zu gelangen, wurde das Drahtseil zerschnitten. Dabei ist ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstanden. Der Stehlschaden beträgt etwa 20 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

Zu dieser Tat sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zum genauen Tathergang geben können. Die Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeistandort Wurzen, Lüptitzer Straße 39, Telefon (03425) 985-0 zu melden. (mp)

Motocrossmaschinen entwendet

Ort: Geithain (Niedergräfenhain), Niedergräfenhain

Zeit: 07.06.2021, gegen 19:30 Uhr bis 08.06.2021, gegen 07:30 Uhr

Zwei unbekannte Männer hebelten im oben genannten Tatzeitraum die Türen zu drei Garagen in einem Garagenkomplex auf. Daraus entwendeten sie zwei Motocross-Maschinen Honda CRF 250 und eine Kettensäge. Beide verschwanden unerkannt. Die Motocross-Maschinen verfügen über keine Straßenzulassung. Der Sachschaden beläuft sich im oberen zweistelligen Bereich. Der Stehlschaden wurde mit einem mittleren vierstelligen Betrag angegeben. Die Polizei hat Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet. (fr)

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten - Zeugenaufruf

Ort: Geithain (Narsdorf), B 175

Zeit: 07.06.2021, gegen 16:30 Uhr

Am gestrigen Nachmittag kam es zwischen den Ortslagen Penig und Rochlitz zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Menschen verletzt wurden. Der Fahrer (50) eines VW Golf fuhr auf der Bundesstraße 175 von Penig in Richtung Rochlitz. Kurz nach dem Ortseingang Dölitzsch kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden weiteren VW Golf. Die Fahrerin (21) wurde dabei schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der 50-Jährige wurde leicht verletzt. Es wird ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 20.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (cg)

Versammlungsgeschehen in der PD Leipzig

Orte: Leipzig, Landkreise Leipzig und Nordsachen

Zeit: 07.06.2021, 16:00 Uhr bis 21:00 Uhr

In Leipzig waren gestern Abend zwei Versammlungen angezeigt, die als Aufzüge genehmigt wurden. Kurz nach 18:00 Uhr begann die Versammlung der Initiative Leipzig nimmt Platz mit eine Auftaktkundgebung, an der etwa 100 Personen teilnahmen, am Alexis-Schumann-Platz. Im Verlauf der Auftaktkundgebung stieg die Teilnehmerzahl auf etwa 200 an. Gegen 18:35 Uhr startete der Aufzug über die Karl-Liebknecht-Straße zum Markt und weiter zum Richard-Wagner-Platz, wo ab 19:10 Uhr eine Abschlusskundgebung durchgeführt wurde.

Kurz nach 19:00 Uhr begann die Auftaktkundgebung der Bürgerbewegung Leipzig mit etwa 60 Teilnehmern auf dem Richard-Wagner-Platz. Gegen 19:50 Uhr setzte sich der Aufzug von etwa 80 Personen in Bewegung. Aus der Versammlung der Initiative Leipzig nimmt Platz war ab 19:45 Uhr ein starker Abgang von Versammlungsteilnehmern ersichtlich. Auf dem Dittrichring (Runde Ecke) musste der Aufzug der Bürgerbewegung Leipzig um 20:00 Uhr stoppen, da etwa 100 Personen auf dem Gehweg standen. Es wurde durch die Versammlungsbehörde eine Ausweichroute durch den Park an der "Runden Ecke" zur Fleischergasse festgelegt. 20:15 Uhr setzte sich der Aufzug wieder in Bewegung und musste kurz darauf aufgrund einer Sitzblockade auf dem Dittrichring erneut stoppen. Der Aufzug kehrte daraufhin zum Richard-Wagner-Platz zurück und wurde noch auf dem Weg durch den Versammlungsleiter beendet. Es wurde ein Polizeifahrzeug der Verkehrspolizei durch eine Person (m, 34, deutsch) an der Weiterfahrt gehindert, da sich diese Person trotz eingeschaltetem Sondersignal in den Weg stellte. Es wurde eine Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr erstattet. Gegen 21:00 Uhr waren die Einsatzmaßnahmen beendet.

In Geithain, Wurzen, Colditz und Grimma trafen sich gestern Abend knapp 190 Personen, die Spaziergänge ohne ersichtlichen Versammlungscharakter durch die Ortschaften durchführten. Die Personen hielten sich an die Infektionsschutzmaßnahmen und es kam zu keinen Verstößen gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung.

In Oschatz fand gestern auf dem Parkplatz der Döllnitzsporthalle in der Zeit von 17:35 Uhr bis 19:20 Uhr eine angezeigte Versammlung statt. Es nahmen etwa 100 Personen an der ortsfesten Kundgebung teil. Es kam zu keinen Verstößen gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung und die Infektionsschutzmaßnahmen wurden eingehalten. (sf)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_81695.htm