• Foto: pexels

    Foto: pexels

Rettungsschirm für die Heilmittelbranche

Zuletzt aktualisiert:

Auch für Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden und ähnliche Berufsgruppen ist es aktuell keine leichte Zeit. Auch sie haben mit Umsatzeinbußen zu kämpfen, weil in den Praxen Patienten wegbleiben aus Angst vor dem Virus. Die Heilmittelbranche kann jetzt durch einen beschlossenen Rettungsschirm auf finanzielle Unterstützung hoffen. Ab 20. Mai können Anträge gestellt werden beider zuständigen Arbeitsgemeinschaft. Es wird eine Einmalzahlung geben von 40 Prozent des Umsatzes des letzten Quartals 2019.