Sachbeschädigung: 19 Fahrzeuge zerkratzt / Straßenbahnfahrer..

Zuletzt aktualisiert:

Sachbeschädigung: 19 Fahrzeuge zerkratzt/Straßenbahnfahrer löschte Autobrand/Brand in einem Lagerraum eines Kindergartens

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in Umkleidekabinen

Ort: Leipzig (Leutzsch), Alfred-Kunze-Sportpark

Zeit: 25.02.2019, gegen 14:30 Uhr bis 26.02.2019, gegen 06:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Sozialgebäude, in dem sich die Mannschaftskabine der 1. Mannschaft der BSG Chemie befindet, ein. Nachdem ein Fenster aufgehebelt wurde verschafften sich die unbekannten Täter Zutritt in die Umkleidekabine der Fußballer. In den Räumlichkeiten wurden die Umkleideschränke geöffnet und die Wertfächer aufgehebelt. Was konkret daraus entwendet wurde, ist jetzt Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die betroffenen Spieler werden dazu noch befragt. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens liegt daher auch noch nicht vor. Die Kriminalpolizei ermittelt in alle Richtungen. (Vo)

 

Sachbeschädigung: 19 Fahrzeuge zerkratzt

Ort: Leipzig (Altlindenau), Demmeringstraße

Zeit: 26.02.2019, gegen 13:30 Uhr 15:00 Uhr

In den Nachmittagsstunden beschädigten unbekannte Täter mehrere Autos im Leipziger Westen. Bei insgesamt 19 Fahrzeugen wurde jeweils eine Fahrzeugseite über die volle Länge zerkratzt. Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460 - 0 zu melden. (Bal)

Drogenhändler aufgeflogen

Ort: Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

Zeit: 26.02.2019, gegen 17:15 Uhr

Polizisten auf Streife beobachteten zwei Männer, wie sie im Bürgermeister-Müller-Park im Boden gruben, um szenetypisch ein Drogendepot anzulegen. Die Beamten fanden bei der Durchsuchung Betäubungsmittel im unteren zweistelligen Grammbereich auf. Der jüngere Tatverdächtige ist erst 15 Jahre alt und muss sich nun wegen gemeinschaftlichen Drogenhandels verantworten. Der ältere Tatverdächtige (33) wurde wegen Drogenhandel und Abgabe von Betäubungsmitteln an Minderjährige festgenommen. Beide Tatverdächtige sind bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Die Ausländerbehörde und das Jugendamt wurden über den Vorgang informiert. (Bal)

 

Einbruch Büro

Ort: Leipzig (Zentrum-Süd)

Zeit: 25.02.2019, gegen 16:00 Uhr bis 26.02.2019, gegen 08:00 Uhr

Unbekannte Täter verschafften sich Zutritt zum Bürogebäude. Der oder die Täter öffneten dann im Erdgeschoss gewaltsam die Tür zu einem Büro. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten verschiedene Schlüssel sowie eine niedrige zweistellige Bargeldsumme aus der Kaffeekasse. Der Sachschaden ist noch nicht bezifferbar. (Bal)

 

Kurze Gelegenheit genutzt

Ort: Leipzig (Zentrum-Nord), Pfaffendorfer Straße

Zeit: 26.02.2019, gegen 14:00 Uhr

Nachdem ein 55-jähriger Mann und eine 62-jährige Frau ihr Auto beladen hatte, gingen sie noch einmal kurz ins Gebäude, um dann die Fahrt anzutreten. Die Gelegenheit nutzte ein unbekannter Dieb und stahl die Handtasche aus dem unverschlossenen Fahrzeug. Darin enthalten waren neben persönlichen Dokumenten auch Bargeld und Handy. Der Stehlschaden liegt insgesamt im unteren vierstelligen Bereich. (Bal)

 

Brand Glascontainer

Ort: Leipzig (Schönau), Schönauer Lachen

Zeit: 26.02.2019, gegen 21:45 Uhr

Im Ortsteil Schönau wurde am Abend ein Glascontainer durch unbekannte Täter angezündet. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wurde noch nicht beziffert. (Bal)

 

Straßenbahnfahrer löschte Autobrand

Ort: Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

Zeit: 26.02.2019, gegen 23:48 Uhr

In den späten Abendstunden des gestrigen Tages brannte ein Mercedes E 350 CGI, welchen der Halter (40) am Fahrbahnrand der Riesaer Straße parkte. Doch einem Straßenbahnfahrer (53), der in dem Moment mit der Bahn vorbeifuhr, fiel das Feuer, welches am Heck des Autos loderte, auf. Er hielt an, löschte das Feuer und verhinderte so, dass die Flammen auf das komplette Auto übergriffen. Zudem informierte er die Feuerwehr und Polizei, woraufhin Einsatzkräfte der Leipziger Feuerwehr vorsorglich jegliche Flammen, die nochmals hätten auflodern können, löschten. Dennoch war an einer der Radkästen vom Mercedes durchgeschmolzen, wobei die Höhe des Sachschadens noch nicht beziffert ist. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. (MB)

 

Zigarettenautomat - erwischt auf frischer Tat

Ort: Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Gorkistraße

Zeit: 25.02.2019, gegen 23:38 Uhr

Kurz vor Mitternacht beobachtete ein Passant (35) das Treiben eines Diebes-Trios, welches den zwischen Dimpfelstraße und Taubestraße befestigen Zigarettenautomaten zu öffnen versuchte. Sofort informierte er die Polizei, weshalb Polizisten umgehend zum Tatort in die Gorkistraße fuhren, das Trio noch an dem zum Teil durch ein Baugerüst verdeckten Automaten hantieren sahen und zwei der drei Täter (20, 22) stellen konnten. Die Identität beider wurde zweifelsfrei festgestellt und gegen sie ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des versuchten Einbruchdiebstahls eröffnet. Den Dieben war es nicht gelungen, den Automaten zu öffnen. Allerdings hatten sie an diesem nicht unerheblichen Sachschaden verursacht, welcher aber bislang noch nicht endgültig beziffert ist. (MB)

 

Landkreis Leipzig

Einbruch Einfamilienhaus

Ort: Grimma

Zeit: 26.02.2019, gegen 08:15 Uhr 16:15 Uhr

Ein Einfamilienhaus in Grimma wurde Ziel von Einbrechern. Der oder die Täter hebelten eine Tür am Gebäude auf und durchsuchten das Haus. Es wurde Schmuck, Bargeld und Unterhaltungselektronik entwendet. Der Stehlschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich. Der Sachschaden erreicht einen niedrigen vierstelligen Betrag. (Bal)

 

Landkreis Nordsachsen

Brand in einem Lagerraum eines Kindergartens

Ort: Delitzsch, Kosebruchweg

Zeit: 26.02.2019, gegen 13:25 Uhr

Im Kellerbereich des Kindergartens wurde durch einem Handwerker Rauchgeruch wahrgenommen; wenig später löste auch der automatische Hausalarm in den beiden Einrichtungen aus. Polizei, Rettungswesen, eine Notärztin sowie ein Katastrophenschutzzug des Rettungsdienstes und die Kameraden der Feuerwehr Delitzsch und Schenkenberg waren schnell vor Ort. Zunächst bemerkten die Einsatzkräfte auch nur einen leichten Rauchgeruch. Nach einer intensiven Suche in den Kellern der Kindereinrichtung des DRK und der Suche im angebauten Nachbarobjekt, dem soziokulturellen Zentrum, konnte die Brandausbruchsstelle lokalisiert werden. Es brannte in einem verschlossenen Lagerraum. Die Kameraden der Feuerwehr öffneten diesen fensterlosen Raum gewaltsam und löschten das Feuer. Toilettenpapier geriet in Brand. Während der Löscharbeiten war eine starke Rauchentwicklung zu erkennen.

Zeitgleich hatten die Mitarbeiter der Einrichtung, der Hausmeister sowie das Rettungswesen und Polizei damit begonnen, die Kindertageseinrichtung mit 70 Kindern und 10 Erziehern sowie aus dem soziokulturellen Zentrum 7 Kinder und 4 Personalmitarbeiter zu evakuieren. Die Evakuierten wurden in die Mensa der gegenüberliegenden Schule gebracht. Es gab keine Verletzten. Unterstützung erhielten die Einsatzkräfte vom Amtsleiter der Schulverwaltung, Kultur und Soziales der Stadt Delitzsch sowie dem Leiter des Ordnungsamtes. Vom Träger der Kindereinrichtung, dem DRK, waren ebenfalls Vertreter anwesend. Die Brandursachenermittler werden am heutigen Tag die Untersuchungen zur Brandursache aufnehmen. Nach den ersten vorliegenden Erkenntnissen handelte es sich um eine fahrlässige Brandstiftung. (Vo)

 

Feuer beschädigt Waldgebiet

Ort: Nähe S 31, Waldgebiet zwischen Oschatz und Naundorf

Zeit: 26.02.2019, gegen 23:00 Uhr

Eine Polizeistreife wurde auf der S 31 auf einen Feuerschein im Wald aufmerksam. Unbekannte Täter hatten einen Haufen mit Reisig sowie dicke Äste und Wurzeln angezündet. Der Haufen brannte auf circa 20 qm komplett nieder, wodurch mehrere Bäume beschädigt wurden. Die Feuerwehr aus Oschatz und Naundorf war vor Ort. Es entstand Sachschaden im niedrigen fünfstelligen Bereich. Es besteht der Verdacht der Brandstiftung.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Oschatz, Theodor-Körner-Str. 2, 04758 Oschatz Tel. (03435) 650 - 100 zu melden. (Bal)

 

Einbruch ins Gartenhäuschen

Ort: Bennewitz, Kleingartenanlage Pausitz e. V.

Zeit: 18.02.2019 - 26.02.2019, gegen 08:00 Uhr

Aus der Gartenlaube eines 73-Jährigen verschwand diese oder auch schon in der letzten Woche eine Schreckschusspistole unbekannten Fabrikats. Der Pächter und alleiniger Nutzer stellte den Einbruch heute Morgen fest, als er in seinem Gartenhäuschen nach dem Rechten schaute. Er fand die Zugangstür zum Häuschen aufgebrochen vor. Das Mobiliar war durchwühlt und etliches an Werkzeug lag verstreut im Raum. Doch nichts fehlte, abgesehen von einer Schreckschusspistole, die er schon seit langem in einem der Regale aufbewahrte. Den Stehl- und Sachschaden bezifferte der 73-Jährige mit jeweils ca. 50 Euro. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen. (MB)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Geflüchtet - aber umsonst!

Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stüntz), Wurzner Straße

Zeit: 26.02.2019, gegen 23:20 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit beobachtete eine Funkstreifenwagenbesatzung einen älteren Mann schwankenden Schrittes. Dieser bewegte sich zu einem geparkten grauen Skoda Fabia, setzte sich in das Fahrzeug und fuhr los. Augenblicklich nahmen die Beamten die Verfolgung auf, setzten das Signal: STOP POLIZEI. Das beeindruckte den Fahrer keineswegs. Es begann eine Verfolgungsfahrt durch den Ortsteil Sellerhausen. Dabei war die Geschwindigkeit den Straßenverhältnissen und der Tatsache, dass man sich innerorts bewegte, unangemessen hoch. Zusätzlich zum Anhaltesignal setzten die Beamten noch das Blaulicht ein. In der Nähe der Emmauskirche schaltete das flüchtende Fahrzeug plötzlich das Licht aus und bog nach rechts in eine Parkanlage ein. Hier musste der Fahrer aber seine Fahrt beenden, da sich im Weg dummerweise ein Treppenaufgang befand. Der Fahrer wurde aufgefordert, aus dem Fahrzeug auszusteigen. Anschließend wurden seine Personalien überprüft. Es handelte sich um einen 46-Jährigen aus Leipzig. Die Beamten bemerkten deutlichen Atemalkoholgeruch bei ihm. Da der 46-Jährige einen Atemalkoholtest verweigerte, wurde er in ein Krankenhaus gebracht und es erfolgte einen Anordnung zur Blutentnahme. Das Ergebnis steht noch aus. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Während der gesamten Verfolgungsfahrt befanden sich keine anderen Verkehrsteilnehmer auf der Fluchtstrecke. Gegen den 46-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. (Vo)

 

Zusammenstoß Pkw und Radfahrer

Ort: Leipzig (Wahren), Friedrich-Bosse-Straße/Linkelstraße

Zeit: 26.02.2019, gegen 10:15 Uhr

Eine 56-jährige Fahrerin eines Nissans fuhr mit ihrem Fahrzeug die Friedrich-Bosse-Straße entlang und hatte die Absicht, an der übergeordneten Linkelstraße nach links auf diese aufzufahren. Beim Abbiegen übersah sie den 69-jährigen Radfahrer, welcher die Stahmelner Straße entlang fuhr und an der Kreuzung zur Linkelstraße diese geradeaus queren wollte, um in die Friedrich-Bosse-Straße zu gelangen. Unausweichlich kam es zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer, der daraufhin zu Fall kam und sich leicht verletzte. Am Fahrrad entstand Schaden. (Vo)

 

Unerlaubt vom Unfallort entfernt - Zeugen gesucht

Ort: Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Ossietzkystraße/Leostraße

Zeit: 26.02.2019, gegen 17:55 Uhr

Der Fahrer eines bislang unbekannten Fahrzeuges fuhr die Ossietzkystraße entlang. In Höhe der Hausnummer 36/38 der Leostraße missachte er das Rotlicht am Fußgängerüberweg und erfasste dabei einen 28-jährigen Radfahrer, welcher die Ossietzkystraße bei "Grün" überqueren wollte. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich leicht. Der unbekannte Fahrer des Pkw entfernte sich unerlaubt vom Unfallort, ohne Angaben zu seiner Person zu machen. Es entstand kein Schaden.

Die Verkehrspolizei sucht Zeugen, die Hinweise zur Ampelschaltung im genannten Zeitraum und zum Verhalten der Unfallbeteiligten sowie dem sich unerlaubt entfernten Pkw (Typ, Farbe) geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Vo)

 

Autobahn

Verkehrsunfall A14 Autobahn gesperrt

Ort: Autobahn 14, Fahrtrichtung Magdeburg, in Höhe Großweitzschen

Zeit: 26.02.2019, gegen 19:30 Uhr

Ein Verkehrsunfall mit erheblichen Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs ereignete sich am Abend auf der A 14 in Richtung Magdeburg. Der polnische Fahrer eines Sattelzuges kam aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Mittelleitplanke. In der Folge kippte der Sattelzug um und blieb quer über beide Fahrstreifen liegen. Die Autobahn musste ab der Anschlussstelle Döbeln-Nord in Fahrtrichtung Magdeburg von 19:45 Uhr bis 04:30 Uhr gesperrt werden. Fahrzeuge wurden zwischenzeitlich über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbei geleitet. Der 39-jährige Lkw-Fahrer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Vor Ort waren neben der Polizei auch Rettungsdienst, die freiwillige Feuerwehr Döbeln, die Autobahnmeisterei und ein Havariekommissar im Einsatz. Der Lkw wurde geborgen und die Fahrbahn gereinigt. Die Unfallursache ist noch unklar. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bezifferbar. (Bal)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_62772.htm