Schwere Raubdelikte | Unfall mit zwei Leichtverletzten | Mes..

Zuletzt aktualisiert:

Schwere Raubdelikte | Unfall mit zwei Leichtverletzten | Messenger-Betrug

Pizzalieferant in Kitzscher ausgeraubt und schwer verletzt

Zeit: 09.11.2022, 23:50

Ort: Kitzscher, Rittergutsstraße, hinter Festplatz

Am späten Mittwochabend kam es in Kitzscher zu einem Überfall auf einen 56-Jährigen, in dessen Folge dieser schwer verletzt wurde.

Der Pizzalieferant war mit seiner Ware zu einer Freifläche am Rittergut in Kitzscher bestellt worden. Als er am vereinbarten Ort ankam, wurde er von zwei Männern attackiert und geschlagen. Die bisher unbekannten Tatverdächtigen entwendeten anschließend die bestellten Pizzen und ließen den verletzten Mann zurück. Der Geschädigte wurde aufgrund der erlittenen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und dort zur stationären Behandlung aufgenommen.

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen des Tatverdachts des besonders schweren Raubes aufgenommen.

Zur Aufklärung der Tat bittet die Polizei nun um Mithilfe aus der Bevölkerung:

Wer hat am 9. November gegen Mitternacht Beobachtungen in der Nähe des Tatortes gemacht bzw. kann Hinweise zu den Angreifern geben?Wem sind Fahrzeuge oder verdächtige Personen aufgefallen?

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalaußenstelle Grimma, Köhlerstraße 3, 04668 Grimma, Tel. (03437) 7089-0 oder bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (mh)

Schwerer Raub vom August 2022

Ort: Leipzig (Zentrum-Ost), Dresdner Straße

Zeit: 08.08.2022, gegen 17:00 Uhr

Am Nachmittag des 8. August 2022 befand sich ein damals 22-Jähriger an der Haltestelle am Gerichtsweg, als er von mehreren Personen angesprochen und zur Herausgabe von persönlichen Gegenständen aufgefordert wurde. Als er die Herausgabe verweigerte, wurde er von mindestens einer Person mehrfach geschlagen. Zudem soll es zum Einsatz von Reizgas gekommen sein. In der weiteren Folge wurden ihm ein Kleidungsstück sowie der mitgeführte Rucksack mit persönlichen Gegenständen entwendet. Der damals 22-Jährige wurde verletzt und vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Es entstand ein Stehlschaden im niedrigen dreistelligen Bereich.

Die Kriminalpolizei ermittelt seither wegen eines schweren Raubes und sucht weitere Zeugen:

Unter anderem wird nach einer Frau gesucht, welche mit einem Kind im Bereich der Haltestelle unterwegs war und vermutlich durch das austretende Reizgas ebenfalls geschädigt wurde.Weiterhin wird nach einem Zeugen gesucht, der sich im Haltestellenhäuschen aufgehalten hatte sowie nach zwei Radfahrern, welche die Tathandlung vom gegenüberliegenden Fußweg beobachtet haben könnten.

Diese Personen und weitere Zeugen des Sachverhaltes werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (sf)

Unfall mit zwei Leichtverletzten

Ort: Delitzsch, Bitterfelder Straße / Kreisstraße 7441

Zeit: 10.11.2022, 15:35 Uhr

Die 83-jährige Fahrerin (deutsch) eines Pkw VW fuhr gestern Nachmittag auf der Kreisstraße 7441 in Delitzsch aus Richtung Benndorf kommend. Im Kreuzungsbereich zur Bitterfelder Straße übersah die VW-Fahrerin beim Linksabbiegen eine vorfahrtsberechtigte 48-jährige Fahrerin eines Pkw Ford. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt und es entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Ermittlungen zum Unfallhergang wurden durch die Polizei aufgenommen. Gegen die 83-jährige Fahrerin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (db)

Messenger-Betrug

Ort: Torgau

Zeit: 10.11.2022, 08:30 Uhr

Gestern Morgen erhielt eine 57-Jährige über einen Messenger-Dienst Nachrichten von einer ihr unbekannten Telefonnummer, in der sich eine Person als ihre Tochter ausgab. Diese gab an, eine neue Telefonnummer zu haben und dass die alte Nummer gelöscht werden könne. In einer weiteren Nachricht wurde die Frau gebeten, eine dringende Rechnung zu bezahlen. Diese überwies daraufhin online einen unteren vierstelligen Betrag an ein Bankkonto. Als kurz darauf eine weitere Überweisung eines ähnlichen Betrages zur Begleichung einer Telefonrechnung gefordert wurde, wurde die 57-Jährige skeptisch. Sie versuchte ihre Tochter telefonisch zu erreichen. Als ihr das nicht gelang, kontaktierte sie deren Freund und der Betrug fiel auf.

Immer wieder gelingt es unbekannten Tätern, sich unter falschen Identitäten das Vertrauen ihres Gegenübers zu erschleichen und diese zu Geldzahlungen zu bewegen.

Wenn Sie ein vermeintlicher Verwandter oder Freund ausschließlich per Messenger in Chatnachrichten um eine Geldüberweisung oder einen Gefallen bittet, der Ihnen suspekt vorkommt, sollten Sie deshalb skeptisch werden und die Identität ihres Kontaktes prüfen!

Tipps und Informationen zum Thema unter: . (mh)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2022_93395.htm