Schwerer Raub | Brennender Pkw | Verpuffung am Heizpilz

Zuletzt aktualisiert:

Schwerer Raub | Brennender Pkw | Verpuffung am Heizpilz

Schwerer Raub

Ort: Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

Zeit: 09.05.2020, gegen 15:50 Uhr

Gestern Nachmittag bemerkte ein Mitarbeiter (30) eines Baumarkts in Leipzig Plagwitz einen jungen Mann (35, deutsch) der sich eine Schlagbohrmaschine ansah und in den Einkaufskorb legte. Wenig später fiel ihm der vermeintliche Kunde erneut auf, wie der nun zügig das Geschäft verließ, ohne zu bezahlen. Sein Einkaufswagen war leer. Der Mitarbeiter entschloss sich die Person am Ausgang des Marktes anzusprechen. Der Angesprochene reagierte sofort aggressiv, versuchte den Verkäufer zu schlagen und rannte davon. Auf dem Parkplatz wurde er vom Verfolger festgehalten. Es kam zu einem Gerangel in dem er versuchte seinen Verfolger mittels Tritten abzuwehren. Das gelang nicht. Als sein Rucksack festgehalten wurde, riss sich der Flüchtende los und floh schließlich ohne die Tasche. Zwei Passanten wollten helfen, scheiterten aber beim Versuch den Tatverdächtigen festzuhalten. Der Mitarbeiter begab sich anschließend leicht verletzt und samt Rucksack zurück in den Baumarkt und informierte die Polizei. Im Rucksack befanden sich neben der offensichtlich entwendeten Schlagbohrmaschine ein Messer und ein Portemonnaie mit einem Ausweisdokument darin. Kurz nachdem die Polizeistreife am Baumarkt eingetroffen war, wurden eine männliche Person vom Sicherheitsdienst zu den Beamten gebracht. Es handelte sich hierbei um den Tatverdächtigen, der selbstständig zum Tatort zurückgekehrt war, um sich zu stellen. In Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig erfolgte die vorläufige Festnahme des 35-Jährigen. Er wurde nach Beendigung aller weiteren Maßnahmen in das Zentrale Polizeigewahrsam verbracht. Die weiteren Ermittlungen gegen ihn werden durch das Raubkommissariat auf Grund des Verdachts eines schweren Raubes geführt. (mk)

Brennender Pkw

Ort: Geithain, Dresdner Straße

Zeit: 10.05.2020, gegen 00:15 Uhr

In der vergangenen Nacht schaute die Mutter der Geschädigten aus dem Fenster ihres Wohnhauses und bemerkte einen Feuerschein. Kurz darauf gab es eine Explosion. Vor dem Haus stand der VW Golf der Tochter (23) in Flammen. Die Familie alarmierte die Feuerwehr, welche wenig später eintraf und das Feuer löschte. Auch eine Polizeistreife wurde zum Ort entsandt. Die Brandursache konnte noch nicht ermittelt werden. Ein technischer Defekt erscheint ersten Erkenntnissen zufolge jedoch unwahrscheinlich. Die Kriminalpolizei ermittelt auf Grund des Verdachts der Brandstiftung. Eine politische Motivation für die Tat, ist bisher nicht erkennbar. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro. (mk)

Einbruch in Gärtnerei

Ort: Schkeuditz, Leipziger Straße

Zeit: 08.05.2020, gegen 15:45 Uhr bis 09.05.2020, gegen 07:00 Uhr

Vermutlich in der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in eine Gärtnerei in Schkeuditz eingebrochen. Eine Mitarbeiterin stellte dies am Samstagmorgen fest und informierte die Polizei. Durch ein aufgrochenes Fenster gelangten die Unbekannten in die Gärtnerei. Im Inneren des Gebäudes fanden die Beamten mehrere durchwühlte Räume und aufgebrochene Schränke vor. Weiterhin hatten die Unbekannten einen Pulverfeuerlöscher entleert, weshalb sich eine weiße Pulverschicht mit Schuhspuren auf dem Fußboden der Räume befand. Durch den Kriminaldauerdienst wurden u.a. die Schuhabdrucksspuren gesichert. Nach ersten Erkenntnissen gelang es den Unbekannten einen preisintensiven Akkuschrauber zu entwenden. Der Stehl- und Sachschaden wird auf jeweils einen mittleren dreistelligen Betrag geschätzt. Die Ermittlungen auf Grund des Diebstahls im besonders schweren Fall wurden aufgenommen. (mk)

Verpuffung am Heizpilz

Ort: Markkleeberg

Zeit: 10.05.2020 02:00 Uhr

Beim Ausschalten eines Heizpilzes kam es auf der Terrasse eines Einfamilienhauses in Markkleeberg zu einer Verpuffung. Der 52-Jährige, der das Heizgerät bedient hatte, verletzte sich dabei schwer im Gesichts- und Oberkörperbereich. Er musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Seine Frau (50) wurde leicht an den Händen verletzt. Aus der Verpuffung entstand kein Brand auf der Terrasse. Wie es dazu kam, blieb unklar. Die erste Besichtigung des Ortes ergab keinen Hinweis auf eine Fremdeinwirkung. (ab)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_72399.htm