Schwerverletztes Kleinkind nach Verkehrsunfall / Sprengkörper..

Zuletzt aktualisiert:

Schwerverletztes Kleinkind nach Verkehrsunfall/Sprengkörper explodiert in Fahrkartenautomat/Sachbeschädigung an vier Pkw

Schwerverletztes Kleinkind nach Verkehrsunfall

Ort: Brandis, Polenzstraße

Zeit: 19.03.2020, gegen 15:55 Uhr

Der Fahrer eines Pkw Seat fuhr auf der Polenzstraße in Richtung Grimmaische Straße. Vom rechten Fahrbahnrand aus lief plötzlich ein kleiner Junge (zweieinhalb Jahre alt) auf die Straße. Das Kleinkind wollte zu seiner Oma auf der gegenüberliegenden Straßenseite laufen. Der 70-jährige Seatfahrer (deutsch) erfasste den Jungen, sodass der 2-Jährige schwer verletzt wurde. Es kam zum Hubschraubereinsatz und das Kind wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Gegen den 70-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (sf)

Sprengkörper explodiert in Fahrkartenautomat

Ort: Leipzig (Wahren), Travniker Straße

Zeit: 19.03.2020, gegen 03:35 Uhr

Durch Unbekannte wurde am S-Bahnhof Leipzig-Wahren ein Sprengkörper in den Ausgabeschacht eines Fahrkartenautomaten gelegt und zur Detonation gebracht. Der Automat wurde durch die Explosion zwar beschädigt, jedoch nicht geöffnet. Ein Diebstahlschaden ist somit nicht entstanden. Die Höhe des Sachschadens ist bisher nicht bezifferbar. Ermittlungen wurden aufgenommen. (pj)

Sachbeschädigung an vier Pkw

Ort: Leipzig (Zentrum-Nordwest), Feuerbachstraße

Zeit: 20.03.2020, gegen 00:45 Uhr

Die Polizei wurde durch einen Hinweisgeber darüber informiert, dass ca. sechs dunkel gekleidete Jugendliche mehrere geparkte Fahrzeuge beschädigt haben sollen. Im Anschluss entfernte sich die Gruppe von der Feuerbachstraße in Richtung Liviastraße und Zöllnerweg. Polizeibeamte eilten zum Ort, konnten jedoch zunächst keine Personen feststellen. Die Beamten suchten die nähere Umgebung ab und konnten schließlich auf dem Zöllnerweg, in Höhe der Jacobstraße, eine Gruppe von sieben männlichen Jugendlichen feststellen, die auf der Jacobstraße in Richtung der Gustav-Adolf-Straße zu Fuß unterwegs waren. Plötzlich entfernte sich eine männliche Person aus der Gruppe und flüchtete in Richtung Gustav-Adolf-Straße. Die restlichen sechs Jugendlichen wurden durch die Beamten angesprochen und aufgefordert stehenzubleiben. Zwischenzeitlich trafen mehr Polizisten am Ort ein. Die Beamten stellten die Identitäten der Jugendlichen fest. Mit Hilfe des Hinweisgebers konnten auch zeitnah die beschädigten Fahrzeuge ausfindig gemacht werden. Insgesamt vier Pkw waren betroffen. Ein Mazda CX-5 wies Lackkratzer und Eindellungen an der Motorhaube auf und an einem VW Golf, an einem Skoda Superb sowie an einem Mercedes-Benz konnten Lackkratzer und Eindellungen auf dem Dach festgestellt werden. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. (pj)

Mann stürzt bei Dacharbeiten sechs Meter in die Tiefe

Ort: Grimma (Nerchau), Gornewitzer Straße

Zeit: 19.03.2020, 10:00 Uhr

Bei Arbeiten an einer Dachrinne stürzte ein etwa 30-jähriger Mann gestern Vormittag von einem Gerüst in Nerchau bei Grimma. Aus bisher ungeklärter Ursache soll sich ein Teil der Rinne gelöst haben. Der Mann habe versucht, das Teil aufzufangen, damit es die unter ihm arbeitenden Kollegen nicht trifft. Er verlor das Gleichgewicht, stürzte ca. sechs Meter in die Tiefe und verletzte sich schwer. Der Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei leitete von Amts wegen eine Anzeige wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ein. (sf)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_71448.htm