Sonderbare Beobachtung rief Polizei auf den Plan | Verfolgungsfahrt..

Zuletzt aktualisiert:

Sonderbare Beobachtung rief Polizei auf den Plan | Verfolgungsfahrt endete im Wald | Motorradfahrer schwer verletzt im Krankenhaus u. a.

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Sonderbare Beobachtung rief Polizei auf den Plan

Ort: Leipzig (Zentrum), Goethestraße

Zeit: 05.06.2019, gegen 13:30 Uhr

Eine 19-Jährige und ihre Freundin hatten gestern Mittag einen Mann im Park am Schwanenteich beobachtet, während er einen Rucksack leerte, diesen dann samt der ausgeräumten Süßwaren an der Stelle liegen ließ und anschließend verschwand. Das schien ihr sonderbar, woraufhin sie die Polizei rief. Zudem konnte die 19-Jährige den Mann beschreiben, der wenig später nicht weit entfernt am kleinen Willy-Brandt-Platz entdeckt und als 32-Jähriger namentlich bekannt gemacht werden konnte. Auf Nachfrage, was er mit dem Rucksack zu schaffen hatte, hörten die Gesetzeshüter folgende Erklärung. Er habe den herrenlosen Rucksack genommen, der an der Haltestelle in der Goethestraße stand. Sei dann in die Parkanlage gegangen, um diesen auf der Suche nach Bargeld zu leeren. Allerdings fand sich nicht eine Münze. So ließ er allesamt zurück. Dokumente oder andere Anhaltspunkte, die auf den Eigentümer hinweisen könnten, waren nicht vorhanden. Daraufhin wurden gegen den 32-Jährigen Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls aufgenommen. Bislang hat sich aber noch kein Eigentümer des Rucksacks bei der Polizei gemeldet. (MB)

Fahrradfahrer überfallen Kripo sucht Zeugen

Ort: Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Robert-Koch-Straße

Zeit: 12.05.2019, gegen 10:00 Uhr

Bereits am 12.05.2019 wurde ein 20-Jähriger in Böhlitz-Ehrenberg von Unbekannten überfallen. Er fuhr mit seinem Fahrrad auf der Robert-Koch-Straße, als neben ihm zwei Fahrzeuge hielten, mehrere schwarz gekleidete, vermummte Personen ausstiegen und ihn vom Fahrrad zerrten. Als er am Boden lag, traten sie auf ihn ein. Als Anwohner dazu kamen und sich verbal einmischten, setzten sich die Unbekannten wieder in ihre Fahrzeuge und fuhren davon. Dem Angegriffen fehlte hinterher der Schlüsselbund. Wertgegenstände hatte er keine bei sich. Nur leicht verletzt mit Kopfschmerzen und Blessuren am Rücken setzte er seinen Weg fort, ohne die Polizei zu rufen. Erst später erstattete er Anzeige. Deshalb sind der Polizei auch keine Zeugen bekannt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt, den Tätern und auch den Fahrzeugen geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Ber)

Landkreis Leipzig

Verfolgungsfahrt endete im Wald

Ort: Wurzen (Kühren), Mühlgasse

Zeit: 05.06.2019, gegen 17:15 Uhr

Am Mittwochnachmittag sahen Beamte vom Polizeirevier Grimma in Kühren einen Skoda Fabia vorbeifahren. Sie wussten, dass der Eigentümer des Fahrzeuges keinen Führerschein hat und das Fahrzeug auch nicht zugelassen und versichert ist. Sie fuhren hinterher, um den Skoda anzuhalten. Der Fahrer dachte gar nicht daran anzuhalten. Er versuchte zu entkommen und die Polizisten am Überholen zu hindern, indem er mittig auf der Straße fuhr und einmal den Versuch unternahm, den Streifenwagen beim Überholvorgang zu rammen. Nur durch eine Vollbremsung konnte ein Zusammenstoß verhindert werden. Nach geraumer Zeit bog der Fahrer in ein Waldstück bei Kühren ab. Das war allerdings eine Sackgasse. Die Beamten ergriffen ihn. Der 56-Jährige muss sich nun erneut wegen zahlreicher Verkehrsdelikte verantworten. Bei der Verfolgungsfahrt rund um Kühren legten die Beamten eine Strecke von ca. 15 Kilometern zurück. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Schmierfink unterwegs

Ort: Oschatz (OT Lonnewitz), Ernst-Schneller-Straße

Zeit: 04.06.2019, gegen 16:00 Uhr bis 05.06.2019, gegen 06:30 Uhr

Ein anscheinend mit seiner Freizeit nichts anzufangender unbekannter Täter begab sich auf das Gelände eines Trägervereins einer sozialen Einrichtung und beschmierte mittels einem Eddingstift mehrere Fahrzeuge, die Fassade eines Trafohäuschens, die Fassade des Werkstattgebäudes, diverse Fenster im Erdgeschoss und den Briefkasten der Einrichtung. Die Schriftzüge sind alle identisch, hatten die gleiche Größe 35 x 35 cm und gleiche Farbe. Die Höhe des Sachschadens wird auf ca. 1.000 Euro beziffert. (Vo)

Einsatz wegen brennendem Häuschen

Ort: Taucha, Klebendorfer Straße

Zeit: 06.06.2019, polizeibekannt: 03:54 Uhr

Eine Dixi-Toilette auf der Klebendorfer Straße war heute Nacht das Ziel eines unbekannten Zündlers. Dieser setzte das Häuschen in Brand. Den Feuerschein hatte eine Anwohnerin wahrgenommen und sofort den Notruf abgesetzt. Polizeibeamte setzten den Feuerlöscher ihres Dienstkraftfahrzeuges ein, noch bevor die Kameraden am Ort des Geschehens eintrafen. Die Feuerwehrleute hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Verkehrsunfall Polizeibus beteiligt

Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Liebknecht-Straße/Schenkendorfstraße

Zeit: 05.06.2019, gegen 21:30 Uhr

Gestern Abend ereignete sich im Kreuzungsbereich der Karl-Liebknecht-Straße/Schenkendorfstraße ein Unfall, an welchem ein Polizeibus und ein Citroen C 2 beteiligt waren. Der Fahrer des Polizeibusses fuhr unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten die Karl-Liebknecht-Straße stadteinwärts und erfasste im Kreuzungsbereich der Schenkendorfstraße, welche durch Ampelschaltung geregelt wird, den Citroen. Dessen Fahrerin (34) sei vermutlich noch bei Gelb gefahren, hatte das Polizeiauto aber nicht wahrgenommen. In Folge des Zusammenstoßes erlitt eine Insassin (29) des Vitos leichte Verletzungen, weshalb sie in einer Leipziger Klinik medizinisch versorgt werden musste. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von je 8.000 Euro. (MB)

Radfahrerin leicht verletzt

Ort: Leipzig (Zentrum), Nordstraße

Zeit: 05.06.2019, gegen 08:05 Uhr, polizeibekannt: 11:37 Uhr

Am Mittwoch Früh fuhr ein Taxi-Fahrer mit einem Mercedes aus der Ausfahrt eines Hotels. Er beachtete dabei die Vorfahrt einer Fahrradfahrerin (26) nicht, stieß gegen ihr Rad. Die Frau konnte gerade noch absteigen, verletzte sich nur leicht. Ihr Rad beschädigte jedoch einen Pkw, der rechts an ihr vorbeifuhr und wahrscheinlich ausgewichen war. Der Taxifahrer und seine beiden Fahrgäste stiegen aus. Er ging allerdings nicht zur Radfahrerin, sondern begutachtete seine beschädigte Stoßstange und richtete diese. Währenddessen war die Fahrerin des anderen Pkw ausgestiegen und erkundigte sich nach ihrem Befinden, händigte ihr ihre Personalien und Telefonnummer aus. Auch einer der Taxi-Fahrgäste stellte sich als Zeuge zur Verfügung, übergab ihr seine Visitenkarte. Gleich darauf verließ der Taxifahrer mit seinen Fahrgästen pflichtwidrig den Unfallort. Aufgrund dessen erstattete die 26-Jährige Anzeige bei der Polizei, gab an, dass sie keinen Arzt aufsuchen musste. Nach ihren Angaben ist der Taxifahrer 33 bis 38 Jahre alt, 1,85 m bis 1,90 groß und kräftig, hat spärliche kurze braune Haare, einen dunklen Hauttyp (vermutlich Osteuropäer), trug eine lange dunkle Hose sowie ein helles T-Shirt (rosa- oder apricotfarben). Polizeibeamte ermitteln nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (Hö)

Verkehrswidrig abgebogen

Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Riesaer Straße

Zeit: 05.06.2019, gegen 18:45 Uhr

Die Fahrerin (54) eines Skoda fuhr vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes und bog dann verkehrswidrig nach links auf die Theodor-Heuss-Straße ab. Sie beachtete jedoch einen Hyundai (Fahrer: 51) nicht und stieß mit ihm zusammen. Bei der Kollision wurde die Frau leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Der 51-Jährige blieb unverletzt. An beiden Autos entstand ein Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Die 54-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Landkreis Leipzig

Schwerer Verkehrsunfall

Ort: Rötha (Oelzschau)

Zeit: 06.06.2019, gegen 06:50 Uhr

Eine 31-jährige Motorradfahrerin einer Honda fuhr die Verbindungsstraße (K 7925) aus Richtung Oelzschau kommend in Richtung S 242. Vor einer ausgeschilderten Doppelkurve hatte sie die Absicht, vorrausfahrende Fahrzeuge zu überholen. Sie fuhr aber gerade aus, landete auf einen Feld und überschlug sich mehrfach. Die Fahrerin wurde schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz und brachte die 31-Jährige sofort in ein Krankenhaus zur weiteren medizinischen Behandlung. Die Unfallursache ist noch nicht geklärt. (Vo)

Auffahrunfall

Ort: Wurzen, Dr.-Rudolf-Friedrichs-Straße

Zeit: 05.06.2019, gegen 17:30 Uhr

Aus Unachtsamkeit fuhr gestern am frühen Abend die Fahrerin (26) eines Alfa-Romeos auf einen Motorradfahrer (19) auf, welcher mit seiner Suzuki wie sie die Wurzener Dr.-Rudolf-Friedrichs-Straße entlang gefahren war. Durch den Aufprall stürzte der Motorradfahrer und zog sich Schürfwunden zu. Sowohl am Alfa-Romeo, als auch am Motorrad entstand Sachschaden, doch waren beide Fahrzeuge noch fahrbereit. (MB)

Glück im Unglück

Ort: Markkleeberg, Bornaische Straße

Zeit: 05.06.2019, gegen 13:00 Uhr

In Markkleeberg kam ein Renault Megane am Mittwochmittag aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Dabei fuhr das Fahrzeug über einen Leitpfosten und prallte nacheinander gegen zwei Bäume. Der 80-jährige Fahrer blieb unverletzt. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Motorradfahrer schwer verletzt im Krankenhaus

Ort: Dahlen (Schmannewitz), Buchaer Straße

Zeit: 05.06.2019, gegen 16:15 Uhr

Die Fahrerin (55) eines Renault befuhr die Buchaer Straße in Richtung Schmannewitz. Als sie nach links zum Parkplatz eines Bades abbiegen wollte, ordnete sie sich ordnungsgemäß ein und blinkte. In diesem Moment überholte ein Kradfahrer (70) die Autofahrerin. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, der Zweiradfahrer stürzte und verletzte sich schwer. Er musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Sachschaden an Renault und Yamaha beträgt etwa 3.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Pkw-Fahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Auffahrunfall

Ort: B 6, Oschatz (Merkwitz) in Richtung Dahlen

Zeit: 05.06.2019, gegen 16:20 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall sind gestern Nachmittag drei Personen verletzt worden. Eine Hyundai-Fahrerin (48), die mit ihrem Transporter, einem Hyundai STAREX auf der B 6 Richtung Dahlen fuhr, hatte ihr Tempo verlangsamt, da ein Rettungswagen mit Sondersignal gefahren kam. Das bemerkte der hinter ihr folgende Opel-Fahrer (31) zu spät und fuhr mit seinem Corsa aufs Heck des Hyundai auf. Dabei verletzten sich der 31-Jährige und die Insassen beider Autos leicht. Zudem entstanden an beiden Fahrzeugen Sachschaden. Da der komplette Frontbereich eingedrückt war, war dieser nicht mehr fahrbereit. Am Transporter entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro am Opel von etwa 8.000 Euro. (MB)

Fußgängerin zu spät gesehen

Ort: Torgau, Dr.-Külz-Ufer/Höhe Warschauer Straße

Zeit: 05.06.2019, gegen 06:35 Uhr

Eine Volvo-Fahrerin (54), die gestern Mittag auf dem Dr. Külz-Ufer in Richtung Bahnhof fuhr, erfasste in Höhe der Einmündung Warschauer Straße eine Fahrradfahrerin (18). Die 18-Jährige, die kurz zuvor auf dem Fußweg vom Fahrrad gestiegen war, überquerte in dem Moment die Fahrbahn. Angesichts der Fußgängerin überrascht, versuchte die Volvo-Fahrerin zu bremsen, doch es war bereits zu spät. Sie hatte die Fahrradfahrerin erfasst und leicht verletzt. Daraufhin brachte ein Rettungswagen die 18-Jährige ins Krankenhaus, welches sie aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Am Volvo V 90 Cross Country entstand, ebenso wie am Fahrrad Sachschaden. Dieser ist in der Summe mit 1.000 Euro beziffert. (MB)

Sonstiges

Vermisster wohlbehalten aufgefunden

Der seit Montag, den 3. Juni 2019, vermisste junge Mann (27) aus Ebersbach-Meißen ist wohlbehalten aufgefunden worden. Am Donnerstag, den 6. Juni 2019 wurde er in Döbeln, auf einer Bank sitzend, durch Polizeibeamte auf der Streife angetroffen. Bis dahin suchte die Polizei in der näheren Umgebung auch mit einem Hubschrauber nach dem 27-Jährigen. Noch am heutigen Tage wurde er zurück in die Fachklinik nach Wermsdorf gebracht.

Durch die Öffentlichkeitsfahndung gingen mehrere Hinweise aus der Bevölkerung bei der Polizei ein. Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen Zeugen und Hinweisgebern. Zusätzlich bitten wir die Medien darum, das in diesem Zusammenhang versandte Bild zu löschen, beziehungsweise es unkenntlich zu machen. (KG)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_65201.htm