Tatverdächtiger wegen Betruges im Leipziger Zentrum gefasst,..

Zuletzt aktualisiert:

Tatverdächtiger wegen Betruges im Leipziger Zentrum gefasst, Gefährliche Körperverletzung in Grimma

Stadt Leipzig

Bundesweit agierender Tatverdächtiger wegen Betruges im Leipziger Zentrum gefasst

Am Donnerstag, den 30. Januar 2020, konnte ein bundesweit agierender, mit nationalen Haftbefehlen gesuchter Betrüger (23) gefasst werden. Der Tatverdächtige (23, deutsch) wurde im Leipziger Zentrum auf offener Straße durch zivile Einsatzkräfte festgenommen.

Der Mann handelte im Jahr 2017, beginnend in Gießen, wo ihm laut eines Nationalen Haftbefehls von 2019 bereits 49 einzelne Taten (1. August 2017 bis 14. Februar 2018) mit einer Schadenshöhe im fünfstelligen Bereich, vorgeworfen werden. Er bestritt seinen Lebensunterhalt durch die Internetbestellung von Waren (Spiele, Controller, Mobiltelefone) unter falschen Namen.

Ab 2018 setzte er seine Straftaten (mit derzeit unbekannter Schadenshöhe) im Stadtgebiet von Leipzig fort. So beging er unter anderem Einmietbetrügereien und verkaufte Waren über eine Verkaufsplattform, welche er nicht besaß und die er nach dem Geldeingang nicht versandte. Durch Polizeibeamte des Polizeireviers Leipzig-Zentrum wurde dem Treiben des Tatverdächtigen bereits im Jahr 2018 ein Ende gesetzt. Allerdings blieb der Tatverdächtige auf freiem Fuß.

Seit Mitte des Jahres 2018 war der 23-Jährige in Leipzig untergetaucht, was ihn jedoch nicht an der Begehung weiterer Straftaten hinderte. So waren Ende des Jahres 2018 bereits 228 Verfahren (mehrheitlich Betrug) bekannt, die dem Tatverdächtigen zugeordnet werden konnten. Zu den Geschädigten gehören hunderte Privatpersonen, Banken, Firmen und diverse Versandhäuser.

Dank des anhaltenden Kontaktes eines Ermittlers aus Gießen zum Vater des Verdächtigen konnte in Erfahrung gebracht werden, wo sich der 23-Jährige am 30. Januar 2020 aufhalten würde. Ausgestattet mit diesen Informationen erwarteten ihn die Leipziger Ermittler sodann im Leipziger Zentrum und ließen die Handschellen klicken.

Aufgrund mehrerer nationaler Haftbefehle wurde der Beschuldigte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die JVA Regis-Breitingen verbracht. Insgesamt werden ihm hunderte Betrugsstraftaten mit einem Schaden von mehreren zehntausend Euro zur Last gelegt. (Jur/KG)

Landkreis Leipzig

 

Gefährliche Körperverletzung in Grimma

Ort: Grimma, Gerichtsweg

Zeit: 05.02.2020, gegen 19 Uhr

Gestern Abend kam es in der Nähe des Bahnhofs in Grimma zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei Jugendlichen (deutsch, m, 2 x 17, 1 x 16 Jahre). Dabei wurde der 16-Jährige mit einem Messer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Beide Tatverdächtige konnten zeitnah nach der Auseinandersetzung festgestellt werden. Einer von ihnen wurde vorläufig festgenommen. Es wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (AS)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_70466.htm