Toter Mann aus Schuppen identifiziert (Nachtrag) | Einbruch in..

Zuletzt aktualisiert:

Toter Mann aus Schuppen identifiziert (Nachtrag) | Einbruch in Wohnung

Toter Mann aus Schuppen identifiziert Nachtrag zu den Medieninformationen 31/21 und 51/21

In der Medieninformation 31/21 wandte sich die Polizei am 18. Januar 2021 an die Öffentlichkeit mit der Bitte um Unterstützung bei der Suche nach einem vermissten 62-Jährigen. Dieser verließ am 30. Dezember 2020 seine Betreuungseinrichtung und kehrte nicht wieder dorthin zurück. Er war in der Vergangenheit schon mehrfach abgängig und litt an gesundheitlichen Problemen.

Am 27. Januar 2021 berichtete die Polizeidirektion Leipzig in der Medieninformation 51/21 über das Auffinden eines leblosen Mannes in einem Schuppen in der Kohlenstraße im Leipziger Stadtteil Zentrum-Süd. Die Identität des Mannes konnte damals nicht geklärt werden. Es wurde ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet und in alle Richtungen ermittelt.

Im Untersuchungsergebnis der Rechtmedizin wurde nunmehr bestätigt, dass es sich bei dem leblosen Mann zweifelsfrei um den vermissten 62-Jährigen handelt. Als Todesursache wurde eine Unterkühlung festgestellt und eine Fremdeinwirkung ausgeschlossen.

Wir bitten, die in diesem Zusammenhang zur Verfügung gestellten Abbildungen des Mannes zu löschen bzw. unkenntlich zu machen. (db)

Einbruch in Wohnung

Ort: Leipzig (Lausen-Grünau), An der Lautsche

Zeit: 11.02.2021, gegen 23:55 Uhr

Die Mieterin einer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses schlief in ihrem Schlafzimmer. Durch Geräusche an der Wohnungstür wurde sie wach und schaute nach dem Rechten. Sie stellte fest, dass die Tür ein Stück offen stand und eine unbekannte Person mit einer Taschenlampe in die Wohnung leuchtete. Als die Person die Frau sah, ergriff diese die Flucht. Die Geschädigte legte sich wieder hin und erstattete am heutigen Vormittag Anzeige bei der Polizei. Es stellte sich heraus, dass die Frau ihre Wohnungstür geschlossen, aber nicht verschlossen hatte. Sie gab an, dass sie nicht erkennen konnte, ob es sich um eine weibliche oder männliche Person gehandelt hatte. Die Mieterin sagte, dass diese circa 1,65 Meter groß und schlank sei. Des Weiteren trug die Person ein Shirt mit einer über den Kopf gezogenen Kapuze sowie einen Mundschutz. Polizeibeamte haben die Ermittlungen wegen Wohnungseinbruchdiebstahls aufgenommen. (bh)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_78783.htm