Versammlung in Laußig | Schwere Brandstiftung- Täter gestellt..

Zuletzt aktualisiert:

Versammlung in Laußig | Schwere Brandstiftung- Täter gestellt | Diebstahl Porsche

Versammlung in Laußig

Ort: Laußig

Zeit: 19.01.2023, 16:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Am Donnerstag führte das Polizeirevier Eilenburg mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei einen Einsatz zur Absicherung einer Versammlung durch. Im Vorfeld war unter anderem in sozialen Netzwerken dazu aufgerufen worden, einen Aufzug zum Gemeindeamt durchzuführen, um gegen die Errichtung einer Asylunterkunft zu protestieren. Eine Versammlungsanzeige war im Vorfeld nicht ergangen.

Im Gemeindeamt fand eine nicht-öffentliche Ortschaftsratssitzung mit dem Laußiger Bürgermeister und Vertretern des Landkreises statt, in der es um die Unterbringung von Asylsuchenden ging. Gegen 16:30 Uhr fanden sich etwa 125 Personen in der Bahnhofstraße zusammen. Die Versammlungsbehörde war vor Ort und erließ für den Aufzug zum Gemeindeamt mit anschließender Kundgebung Auflagen. Gegen 16:50 Uhr setzte sich der Aufzug über die Gartenstraße bis zur Leipziger Straße in Bewegung und kam gegen 17:00 Uhr am Laußiger Gemeindeamt an. Zwischenzeitlich war der Aufzug auf etwa 280 Personen angewachsen. Gegen 18:40 Uhr wurde die Versammlung durch den Versammlungsleiter beendet. Daraufhin verließ ein Großteil der Personen den Ort. Um 19:15 Uhr sprach der Bürgermeister zu den verbliebenen Personen, welche sich zum Ende des Gespräches, gegen 19:35 Uhr, vom Ort entfernten.

Der Polizeieinsatz verlief weitestgehend störungsfrei. In vier Fällen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet (1x Beleidigung, 3x Verstöße gegen das Versammlungsgesetz). Es waren knapp 70 Polizeikräfte im Einsatz. (sf)

 

Schwere Brandstiftung- Täter gestellt

Ort: Leipzig (Connewitz), Ecksteinstraße

Zeit: 19.01.2023; 18:45 Uhr

Der 63-jährige Tatverdächtige (deutsch) setzte auf bisher nicht bekannte Art und Weise mehrere Gegenstände auf dem Balkon seiner Wohnung in Brand. Es entstand Sachschaden in aktuell unbekannter Höhe. Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. (jh)

 

Diebstahl Porsche

Ort: Schkeuditz, Am Rossberg

Zeit: 18.01.2023, 22:47 Uhr bis 22:55 Uhr

Unbekannte Tatverdächtige entwendeten von einem Firmengelände einen verschlossen abgestellten Porsche Cayenne, welcher aktuell über keine Zulassung verfügt. Der Stehlschaden wurde mit einem mittleren fünfstelligen Betrag beziffert. Sachschaden ist nicht entstanden. Die Polizei ermittelt nun wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls von Kraftwagen. (jh)

 

Einbruch in Corona Testzentrum

Ort: Leipzig (Schleußig)

Zeit: 18.01.2023, 18:00 Uhr bis 19.01.2023, 10:00 Uhr

Unbekannte entwendeten den von außen angebrachten Schlüsselkasten mit Originalschlüssel für die Zugangstür zur Galerie, welche aktuell als Corona Testzentrum genutzt wird. Anschließend wurde die Räumlichkeit betreten und durchsucht. Daraus stahlen sie mehrere Gegenstände im Gesamtwert eines hohen dreistelligen Betrages. Die Höhe des Sachschadens beträgt circa 500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. (jh)

 

Schaufenster mit Farbbeuteln beworfen

Ort: Leipzig (Altlindenau), Merseburger Straße

Zeit: 20.01.2023, 00:30 Uhr

Vergangene Nacht bewarfen bisher Unbekannte die Schaufenster eines Geschäftes auf der Merseburger Straße mit mehreren Farbbeuteln. Ein Zeuge konnte zwei Personen dabei beobachten, wie diese vom Tatort flüchteten. Am Laden entstand Sachschaden in bisher unbekannter Höhe. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (mh)

 

Auffällige Fahrweise - Fahrer unter Alkoholeinfluss

Ort: Leipzig, Ludwig-Erhard-Straße

Zeit: 20.01.2023, 00:59 Uhr

Die auffällige Fahrweise eines Pkw-Fahrers zog kurz nach Mitternacht die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf sich. Der Mann stand mit einem Leihwagen auf dem Gerichtsweg an einer grünen Ampelkreuzung und fuhr erst nach einiger Zeit weiter. Als er wiederholt Schlangenlinien fuhr und mehrfach die Mittellinie der Fahrbahnen überfuhr, entschied sich die Streifenwagenbesatzung zur Kontrolle des Pkw-Fahrers. Dieser bemerkte die Anhaltesignale erst sehr spät und stoppte erst durch das akustische Sondersignal des Polizeiautos. Als er die Fensterscheibe herunterließ, bemerkten die Einsatzkräfte einen starken Alkoholgeruch, der aus dem Auto drang. Beim Aussteigen hatte der Fahrer sichtlich Probleme, sein Gleichgewicht zu halten. Er gab zu, vor Fahrtantritt Alkohol getrunken zu haben. Eine Atemalkoholmessung bestätigte den Verdacht: Der Fahrer pustete 1,12 Promille. Der 30-jährige Mann (deutsch) wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Außerdem wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (mh)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2023_95517.htm