Von Ladung verschüttet / Viel Schaden und wenig Beute / Diebstahl..

Zuletzt aktualisiert:

Von Ladung verschüttet/Viel Schaden und wenig Beute/Diebstahl von Transportern/Tödlicher Verkehrsunfall

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Diebstahl eines Transporters

Ort: Leipzig (Zentrum-Südost), Tarostraße

Zeit: 05.01.2019, gegen 10:00 Uhr bis 07.01.2019, gegen 08:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten Mercedes Sprinter (amtliches Kennzeichen WI VR 2414) des 31-jährigen Nutzers. Die Höhe des Stehlschadens ist noch unbekannt. Die Sonderkommission Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Diebstahl eines Mercedes Sprinter - Täter gestellt

Ort: Leipzig (Eutritzsch), Dessauer Straße/Hohlmannstraße

Zeit: 06.01.2019, gegen 19:00 Uhr bis 07.01.2019, gegen 05:00 Uhr

Als ein 21-jähriger Nutzer eines Mietfahrzeuges zum Abstellort seines weißen Mercedes Sprinter (amtliches Kennzeichen WI VR 3366) ging, musste dieser feststellen, dass ein zunächst unbekannter Täter auf unbekannte Art und Weise das Fahrzeug entwendet hatte. Umgehend informierte er die Polizei und seinen Arbeitgeber. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten dazu, dass das Fahrzeug durch Beamte der Polizeidirektion Görlitz am frühen Morgen auf dem Rasthof Oberlausitz auf der A 4 festgestellt werden konnte. Der 52-jährige litauische Fahrer wurde festgenommen. Die Sonderkommission Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. Insbesondere prüfen sie auch den Zusammenhang mit dem obengenannten Diebstahl des Transporters in der Tarostraße, da interessanterweise dieses Fahrzeug ebenfalls ein Mietwagen der gleichen Firma war. (Vo)

Von Ladung verschüttet

Ort: Leipzig (Thekla), Dingolfinger Straße

Zeit: 07.01.2019, gegen 18:00 Uhr

Bei Entladearbeiten kam es gestern Abend zu einem Arbeitsunfall. Einem Gabelstapelfahrer (33) kippte ein Teil der Lkw-Ladung von der Gabel, als er diese von der Ladefläche des Lkws heben wollte. Diese stürzte daraufhin auf den 63-Jährigen, der in diesem Moment vor den Gabelstapler trat. Den 63-Jährigen, der unter der Ladung lag und augenscheinlich eine Platzwunde am Kopf und Prellungen erlitten hatte, brachten Rettungsassistenten in eine Leipziger Klinik, in welcher er zur Behandlung und zur Beobachtung stationär aufgenommen wurde. Gegen den Gabelstaplerfahrer (33) wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (MB)

Einbruch in ehemalige Hauptpost

Ort: Leipzig (Zentrum), Augustusplatz

Zeit: 05.01.2019, gegen 14:00 Uhr bis 07.01.2019, gegen 08:00 Uhr

Noch sind die Bauarbeiten rund um die ehemalige Hauptpost am Augustusplatz nicht abgeschlossen. Zahlreiche Firmen sind nach der Sanierung eingezogen und haben schon eröffnet, auch wenn mancher Kunde und Mitarbeiter sich noch an Bauzäunen und Gerüsten entlang bewegen muss. Offenbar nutzten Einbrecher genau diesen Umstand, um sich unbemerkt im Gebäude zu bewegen. Sie brachen am Wochenende mehrere Türen zu verschiedenen Firmen auf und entwendeten nach erstem Überblick insgesamt 15 Laptops und andere Elektronik, wie Headsets und Webcams. Der Stehlschaden erreichte den fünfstelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens war noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Diebstahls. (Ber)

Viel Schaden und wenig Beute

Ort: Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

Zeit: 06.01.2019, gegen 20:00 Uhr bis 07.01.2019, gegen 11:00 Uhr

In der Erich-Zeigner-Allee hatten es Unbekannte in der Nacht zum Montag auf eine Musik-Produktionsfirma abgesehen. Sie gelangten auf unbekannte Weise in das Haus und versuchten zunächst die verschlossene Zugangstür zum Büro aufzubrechen, was allerdings misslang. So versuchten sie es vom Innenhof aus, schlugen ein Fenster ein und verschafften sich so Zutritt zum Büro. Hier durchsuchten sie die Büromöbel und entwendeten eine 70-er Jahre Lederjacke, Kleinelektronik, Kreditkarten und einen geringen zweistelligen Bargeldbetrag. Im Büro wurden weitere Türen beschädigt. (Ber)

Beim Diebstahl erwischt

Ort: Leipzig (Zentrum), Grimmaische Straße

Zeit: 07.01.2019, gegen 14:45 Uhr

In einem Sportgeschäft entfernte ein 54-Jähriger am Montagnachmittag in der Umkleidekabine die elektronische Sicherung von einer Ski-Jacke, zog diese an und versuchte anschließend, den Laden zu verlassen. Dabei wurde er vom Hausdetektiv gestellt und Anzeige erstattet. Die Jacke hatte einen dreistelligen Wert. (Ber)

Polizei sucht Zeugen nach brutalem Raubüberfall

Ort: Leipzig (Probstheida), Straße des 18. Oktober

Zeit: 31.12.2018, gegen 23:30 Uhr

Bereits am 02.01.2019 berichtete die Leipziger Polizei über ein Raubdelikt am Völkerschlachtdenkmal in der Silvesternacht. Unbekannte hatten einen 17-Jährigen ohne Vorwarnung getreten und mit einer Flasche niedergeschlagen. Die Angreifer hatten dann eine Musikbox im dreistelligen Wert und Feuerwerkskörper entwendet. Der 17-jährige Angegriffene musste mit Platz- und Schnittwunden sowie Prellungen im Krankenhaus behandelt werden.

Die Kriminalpolizei sucht nun dringend Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zu der Personengruppe geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Ber)

Einbruch in Büro

Ort: Leipzig (Südvorstadt), Bernhard-Göring-Straße

Zeit: 06.01.2019, gegen 20:00 Uhr bis 07.01.2019, gegen 09:45 Uhr

Nachdem unbekannte Täter die Eingangstür einer Firma aufgehebelt hatten, durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten. Aus einem Büro stahlen sie einen fest verankerten kleinen Tresor mit Bargeld in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe. Zum entstandenen Sachschaden liegen bisher noch keine Angaben vor. Ein Mitarbeiter hatte den Einbruch am Montagvormittag festgestellt und die Polizei verständigt. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Häuschen mit Spielsachen abgebrannt

Ort: Leipzig (Lößnig), Gersterstraße

Zeit: 07.01.2019, gegen 01:15 Uhr

Anwohner verständigten heute Nacht die Feuerwehr, da auf dem umzäunten Gelände des Kindergartens ein Holzschuppen brannte. Die Rettungsleitstelle setzte daraufhin auch die Polizei in Kenntnis. Wenig später waren Polizeibeamte und die Kameraden der Feuerwache Süd am Brandort. Dieser wurde abgesichert und die Feuerwehrleute hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Sie konnten jedoch nicht verhindern, dass das Spielgerätehäuschen in der Größe von 10 m x 5 m vollständig zerstört wurde. Eine Gefährdung für andere Objekte bestand nicht. Verletzt wurde niemand. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Landkreis Leipzig

Autowerkstatt heimgesucht

Ort: Markkleeberg, Städtelner Straße

Zeit: 06.01.2019, gegen 05:00 Uhr bis 07.01.2019, gegen 07:15 Uhr

Durch Aufdrücken eines Fensters, wodurch sowohl der Rahmen als auch der Trockenbau erheblich beschädigt wurde, drangen Diebe Sonntagnacht in die Betriebs- und Geschäftsräume einer Autowerkstatt ein. Anschließend durchsuchten sie sämtliches Mobiliar und stahlen letztlich die Kaffeekasse mit einem mittleren zweistelligen und die Geschäftskasse mit einem niedrigen dreistelligen Geldbetrag. Zudem nahmen die Diebe ein Miniatur-Fahrzeugmodell Mercedes Benz G55 AMG mit, dessen Wert der Anzeigenerstatter vorerst nicht beziffern konnte. So sind die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen. Die Diebe verursachten einen Sachschaden von ca. 3.000 Euro. (MB)

Nachts im Bestattungshaus

Ort: Frohburg, Von-Falkenstein-Straße

Zeit: 06.01.2019, gegen 21:00 Uhr bis 07.01.2019, gegen 08:30 Uhr

In Frohburg hatten es Einbrecher in der Nacht zum Montag auf ein Bestattungsunternehmen abgesehen. Sie brachen ein Fenster gewaltsam auf, drangen in die Büroräume ein und entwendeten eine Geldkassette mit einem mittleren dreistelligen Bargeldbetrag. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Diebstahl eines Transporters

Ort: Mügeln, Mühlgasse

Zeit: 05.01.2019, gegen 18:00 Uhr bis 06.01.2019, gegen 09:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den auf einem öffentlichen Parkplatz gesichert abgestellten weißen VW Crafter (amtliches Kennzeichen OZ MX 21) des 32-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 12.000 Euro. Die Sonderkommission Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Rechtsanwaltskanzlei im Visier von Langfingern

Ort: Delitzsch

Zeit: 04.01.2019, gegen 12:00 Uhr bis 07.01.2019, gegen 06:00 Uhr

Durch den an der Gebäuderückseite angebauten Wintergarten gelangten die Langfinger in die Büroräume einer Rechtsanwaltskanzlei, aus der diese später eine Geldkassette mit einem niedrigen dreistelligen Geldbetrag stahlen. Dazu öffneten die Täter gewaltsam eines der Fenster und durchwühlten nach Betreten des Hauses mehrere Räume der im Wohnhaus ansässigen Kanzlei.

Die Putzfrau (52), die gestern Morgen wie üblich die Räume säubern wollte, bemerkte den Einbruch - die Türen der Büroschränke und des Schreibtisches standen offen - und informierte zum einen die Sekretärin, zum anderen die Polizei. So sind nun die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen. (MB)

Werkzeuge im Visier von Dieben

Ort: Schkeuditz (Dölzig), Am Schrägweg

Zeit: 03.01.2019, gegen 14:00 Uhr bis 07.01.2019, gegen 09:00 Uhr

Unbekannte betraten zunächst widerrechtlich ein Firmengelände. Dort hatten sie drei Container im Fokus. Sie brachen diese auf, stahlen daraus diverse Werkzeuge, wie Akkuschrauber, Schweißschläuche, Maul- und Ringschlüssel. Doch das genügte ihnen noch nicht, denn sie verschafften sich noch durch gewaltsames Öffnen Zutritt zu einer Lagerhalle einer anderen Firma. Dort entwendeten sie wiederum verschiedene Werkzeuge, so Bohrmaschinen und ein Glasfasereinblasgerät, und verschwanden damit. Während die Höhe des Stehlschadens von den Anzeigenerstattern mit einer niedrigen fünfstelligen Summe angegeben wurde, konnte der Sachschaden noch nicht beziffert werden. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Erwischt!

Ort: Delitzsch, Querstraße

Zeit: 08.01.2019, gegen 02:15 Uhr

Eine nächtliche Verkehrskontrolle brachte es an den Tag: Autofahrer blau am Steuer und ohne Führerschein erwischt! Polizeibeamten fiel nachts ein Autofahrer auf. So stoppten sie den Fahrer eines Dacia Sandero kurzerhand auf der Querstraße und verlangten seinen Führerschein sowie die Zulassung. Allerdings hatte der Mann (34) nur seinen Personalausweis dabei. Es stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Da die Gesetzeshüter Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers wahrnahmen, erfolgt ein freiwilliger Atemalkoholtest. Dieser ergab einen Wert von 2,04 Promille. Daraufhin wurde die Blutentnahme angeordnet und wenig später in einem Krankenhaus durchgeführt. Nun hat sich der 34-Jährige wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Führerschein zu verantworten. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Verwechslung von Gas und Bremse hatte sichtbare Folgen

Ort: Leipzig (Möckern), Hans-Beimler-Straße

Zeit: 07.01.2019, gegen 18:45 Uhr

Beim Einparken verwechselte eine 84-Jährige das Bremspedal mit dem Gaspedal und rauschte deshalb mit ihrem Mercedes A 200 gegen einen Ford Kuga und eine Straßenlaterne. So entstanden sowohl am Auto, als auch an der Straßenlaterne Schäden, auch der Mercedes war nicht unerheblich in Mitleidenschaft gezogen. Die gesamte Schadenssumme beläuft sich auf ca. 8.500 Euro. Zudem erlitt die 84-Jährige leichte Verletzungen. (MB)

Landkreis Leipzig

Vorfahrt nicht beachtet!

Ort: Wurzen, Goethestraße

Zeit: 07.01.2019, gegen 07:45 Uhr

Ein 64-jähriger Fahrer fuhr mit seinem Mercedes Transporter die Goethestraße in Wurzen, aus Richtung B 6 kommend, verbotswidrig über die Sperrlinie nach links und hatte die Absicht, in eine Einfahrt zu einer Firma abzubiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden und bevorrechtigten Pkw Mercedes des 91-jährigen Fahrers. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Transporter gegen die Mauer der Toreinfahrt der Firma schleuderte. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beträgt ca. 20.000 Euro. (Vo)

Fahrschulauto übersehen

Ort: Grimma, Nimbschener Landstraße, Haltestelle Kloster Nimbschen

Zeit: 07.01.2019, gegen 15:05 Uhr

Am Dienstagnachmittag kam der Fahrer eines VW Golf auf der Nimbschener Landstraße, von Grimma kommend, in Richtung Nimbschen nicht mehr rechtzeitig zum Bremsen, als vor ihm mehrere Fahrzeuge hielten. Die Ausweichvariante: eine Bushaltespur rechts der Fahrbahn. Dort hatte jedoch gerade ein Fahrschulauto Skoda Octavia gehalten. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde die 48-jährige Insassin auf dem Beifahrersitz leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der 27-jährige Auffahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Tödlicher Verkehrsunfall

 

Ort: Bad Düben, Schmiedeberger Straße

Zeit: 07.01.2019, gegen 17:45 Uhr

Am frühen Montagabend ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Fußgängerin. Die 47-jährige Frau befand sich auf der Brunnenstraße/Ecke Schmiedeberger Straße, um diese in Richtung Grundstück Nr. 10 zu überqueren. Auf der Straße wurde sie von einem Opel Astra erfasst, dessen Fahrer (32) die Schmiedeberger Straße befuhr. Ein Zeuge rief das Rettungswesen und die Polizei. Die 47-Jährige erlitt schwere Verletzungen, musste im Rettungswagen reanimiert werden und verstarb noch an der Unfallstelle. Auch der Autofahrer wurde schwer verletzt und stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Die Beamten nahmen bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch wahr; der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,22 Promille. Die Staatsanwaltschaft wurde informiert. Am Unfallort waren neben Polizeibeamten und Mitarbeitern des Rettungswesens noch ein Rechtsmediziner, Kameraden der Feuerwehr sowie Mitarbeiter der Dekra im Einsatz. Der Opel Astra wurde, ebenso wie der Führerschein des 32-Jährigen, sichergestellt. Gegen ihn wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. (Hö)

Auf nasser Fahrbahn die Kontrolle verloren …

Ort: Beilrode, S 25

Zeit: 07.01.2019, gegen 16:30 Uhr

… hatte gestern Nachmittag eine Autofahrerin. Die Frau (64) fuhr mit einem Seat Ibiza auf der S 25 von Rosenfeld nach Dautzschen. Nach einer scharfen Linkskurve und auf regennasser Fahrbahn verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, geriet ins Schleudern und kam nach rechts von der Straße ab. Im Graben blieb der Seat auf dem Dach liegen. Die 64-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Am Pkw entstand Totalschaden (etwa 2.000 Euro). Die Frau kam mit einer Verwarnung davon. (Hö)

 

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_61657.htm