Vorsicht – Trickbetrüger unterwegs!/ Abgekoppelt und gestohlen/..

Zuletzt aktualisiert:

Vorsicht Trickbetrüger unterwegs!/ Abgekoppelt und gestohlen/ Rentnerin ausgeraubt

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Unbekannter Mann spricht Kind an

Ort: Leipzig (Grünau), Kometenweg/Uranusstraße

Zeit: 31.01.2019, gegen 06:15 Uhr

Am Donnerstag versuchte ein Mann in den Morgenstunden ein Kind auf Höhe Kometenweg / Uranusstraße festzuhalten. Der Junge (8) befand sich auf dem Schulweg in die 91. Grundschule als er von dem Mann laut angesprochen und weggezogen wurde. Der Junge konnte sich losreißen und flüchtete in den Schulhort. Der 8-Jährige wurde nicht verletzt.

Die Polizei wurde informiert und nahm umgehend die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen vor und führte kriminaltechnische Tatortarbeit durch.

Die männliche Person konnte wie folgt beschrieben werden:

- scheinbares Alter von 40 bis 60 Jahren

- trug eine schwarze Winterjacke mit Kapuze

- schwarze Stiefel

- schwarze Jeans

- ein schwarzes Basecap

- Auffallendes Merkmal: schwarz-weiß gestreifte Schnürsenkel

- Zahnlücken

Zeugen, welche Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 46666 zu melden. (Vo)

Vorsicht Trickbetrüger unterwegs!

 

Ort: Leipzig (Großzschocher), Kloßstraße

Zeit: 31.01.2019, gegen 14:45 Uhr

Gestern Nachmittag kehrte eine 82-Jährige vom Einkaufen zurück. Als sie mit ihrem Rollator das Mehrfamilienhaus betrat, drängten sich zwei Frauen mit in den Hausflur. Sie gaben an, im Haus zu wohnen und boten ihr Hilfe beim Hineintragen der Einkäufe in die Wohnung an. Die Seniorin lehnte dies ab, was jedoch von den Frauen ignoriert wurde. Sie fragten, wo sie wohnt und trugen dann ihre zwei Einkaufsbeutel in die zweite Etage. Dort nahm die 82-Jährige die beiden netten Damen mit in ihre Wohnung. Eine bat um Zettel und Stift für eine Nachricht. Die Mieterin suchte danach und übergab ihr beides. Gleich darauf verließen die Frauen die Wohnung. Erst einige Zeit später musste die Wohnungsinhaberin feststellen, dass sie bestohlen worden war: Aus einem Schrank fehlte eine Geldkassette mit einer dreistelligen Summe sowie der EC-Karte. Sofort rief sie bei ihrer Bank an, um die EC-Karte sperren zu lassen. Danach verständigte sie die Polizei, die wegen Diebstahls ermittelt. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

Ältere Frau:

40 bis 50 Jahre alt, etwa 1,50 m groß, schlank

Sprach gebrochen deutsch

War bekleidet mit einer grau-blauen Jacke, einer dunklen Hose und grauen Schuhen

Jüngere Frau:

18 bis 20 Jahre alt, etwa 1,45 m groß, sehr kräftig

Trug eine rosarote Jacke und eine gleichfarbene Hose. (Hö)

Einbruch in Arztpraxis

Ort: Leipzig (Paunsdorf), Waldkerbelstraße

Zeit: 31.01.2019, gegen 21:50 Uhr

Ein Unbekannter drang zunächst in das Wohn- und Ärztehaus ein. Danach suchte er das zweite Obergeschoss auf, öffnete dort gewaltsam die Eingangstür zur Praxis und betrat dann die Räumlichkeiten. Er durchsuchte alles. Vom Tresen entwendete er eine Kassette mit einer niedrigen zweistelligen Summe und verschwand damit. Die Höhe des Sachschadens liegt derzeit noch nicht vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Ladendieb erwischt

Ort: Leipzig (Zentrum), Hainstraße

Zeit: 31.01.2019, gegen 13:30 Uhr

Nachmittags betrat ein Mann mit der Absicht, sich kostenlos zu bedienen, eine Drogerie-Filiale. Er nahm Parfüm, Füllhalter, Spielkarten und eine Nagelzange im Wert von ca. 74 Euro aus den Warenträgern und verstaute alles in seine mitgebrachte Aktentasche bzw. in seiner Jackentasche. Anschließend suchte er sich noch eine Wollmütze aus, in welche er drei Flaschen Parfüm im Gesamtwert von über 150 Euro steckte. Dieses Diebesgut deponierte er heimlich, dachte der Langfinger sicherlich, an einer Stelle im Laden für eine spätere Abholung. Doch alles flog auf, denn der Dieb, der die Kassenzone ohne zu bezahlen passiert hatte, wurde von einem Ladendetektiv festgehalten. Jener hatte ihn bereits im Visier und rief nun die Polizei. Beamte nahmen den 33-jährigen Mann vorläufig fest. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde er ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Er hat sich wegen Ladendiebstahls zu verantworten. (Hö)

Einbruch in ein Lokal

Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Harkortstraße

Zeit: 31.01.2019, gegen 02:00 Uhr bis gegen 07:00 Uhr

Unbekannter Täter gelangte in den Kellerbereich des Objektes und öffnete gewaltsam die Kellereingangstür zum Restaurant. Vom Keller aus öffnete er gewaltsam die Tür zu den Personalräumen und drang ein. In diesem Raum brach er einen Spind auf und entwendete daraus eine Geldkassette mit einem hohen dreistelligen Bargeldbetrag. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Diebstahl eines Kleintransporters

Ort: Leipzig (Großzschocher), Kloßstraße

Zeit: 30.01.2019. gegen 18:30 Uhr bis 31.01.2019, gegen 09:40 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den geparkten graumetallicfarbenen VW Transporter T 5 (amtliches Kennzeichen L-PZ 3519) in einem Zeitwert von ca. 10.000 Euro. (Vo)

Landkreis Leipzig

Abgekoppelt und gestohlen

Ort: Neukieritzsch (Lobstädt), Eisenbahnstraße

Zeit: 30.01.2019, gegen 14:30 Uhr bis 31.01.2019, gegen 08:30 Uhr

Ein Zugfahrzeug mit einem angehängten Häckselanhänger stand abgestellt auf der Eisenbahnstraße. Ein Unbekannter hatte den Anhänger offenbar im Visier und stahl diesen in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag. Großer Schreck für den Nutzer, als er vormittags zum Fahrzeug kam. Sogleich informierte er die Polizei über den Verlust. Der Stehlschaden wurde mit etwa 30.000 Euro angegeben. Bei dem Anhänger handelt es sich um einen orange-schwarzen Redwood Forst Woodchipper ST 8 mit dem amtl. Kennzeichen SHK-IM 40. Die Polizei fahndet nun nach dem Häckselanhänger. (Hö)

Räuber flüchtete nach Gegenwehr

Ort: Grimma, Bahnhofstraße

Zeit: 31.01.2019, gegen 19:50 Uhr

Gestern Abend kam eine 79-jährige Frau mit dem Zug aus Leipzig an. Sie bestellte sich ein Taxi und wartete an der Taxihaltestelle. Als sie dort stand, fuhr ein Pkw in die Wendeschleife und hielt an. Der Fahrer blendete dann die Scheinwerfer voll, so dass die Dame kurzzeitig nichts mehr erkennen konnte. In diesem Moment stieg der Beifahrer aus und der Fahrer fuhr weiter. Der vormalige Beifahrer rannte auf die Frau zu wohl mit der Absicht, die Handtasche zu rauben. Deshalb zerrte er an der Tasche, woraufhin die ältere Dame stürzte und sich am Ellenbogen sowie am Knie verletzte. Die Geschädigte hielt jedoch ihre Tasche fest und rief laut um Hilfe. Aufgrund dessen eilten zwei Männer aus einer Spielothek zur Überfallenen und der Täter ergriff ohne die Tasche seines Opfers die Flucht. Er rannte über den Parkplatz und an den Gleisen in Richtung Bahnschranke davon und wurde noch von einem Zeugen verfolgt, der ihn allerdings nicht einholen konnte. Als gleich darauf das Taxi vorfuhr, ließ sich die Frau zum Polizeirevier fahren und erstattete dort Anzeige. Den Beamten gegenüber beschrieb die Geschädigte den Täter als einen ca. 18- bis 20-Jährigen, der etwa 1,75 m groß und sehr schlank ist sowie kurze, glatte blonde Haare hat. Bei dem Auto soll es sich um einen dunkelblauen Kleinwagen gehandelt haben. Da die 79-Jährige aufgrund ihrer Verletzungen jedoch eine ärztliche Behandlung ablehnte, wurde ihr geraten, am nächsten Tag einen Arzt aufzusuchen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Rentnerin ausgeraubt

Ort: Schkeuditz, Zeppelinstraße

Zeit: 31.01.2019, gegen 16:30 Uhr

In Schkeuditz kamen am Donnerstagnachmittag zwei ältere Damen die Zeppelinstraße entlang. In der Hand hielten sie die gefüllten Einkaufsbeutel und ihre Handtaschen. Als ihnen ein Fremder entgegen kam, der zielgerichtet auf sie zusteuerte, wichen sie aus, um ihn vorbei zu lassen. Im Vorbeigehen entriss der Entgegenkommende der einen die Handtasche. Da sie jene aber fest im Griff hatte, wurde sie durch den Ruck niedergerissen und stürzte. Anschließend rannte der Täter mit der erbeuteten Tasche in Richtung Schule (Teichstraße) davon. Er hatte kein Wort gesprochen. Die angegriffene 86-Jährige wurde schwer verletzt. Sie musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Die entwendete Tasche wurde in Tatortnähe wieder aufgefunden. Es fehlte nichts daraus und Bargeld hatte die Rentnerin nicht dabei gehabt. Den Angreifer beschrieben die beiden Rentnerinnen als männlich, 16 - 18 Jahre alt, von schlanker Gestalt, ca. 1,65 m - 1,70 m groß. Er hatte sich eine Kapuze über den Kopf gezogen und wirkte mitteleuropäisch.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt und zum Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Ber)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

Ort: Leipzig (Gohlis), Gohliser Straße/Prellerstraße

Zeit: 31.01.2019, gegen 19:00 Uhr

Gestern Abend befuhr die Fahrerin (59) eines VW Sharan die Gohliser Straße stadtauswärts. In Höhe der Kreuzung Prellerstraße musste sie verkehrsbedingt hinter einer dort stehenden Straßenbahn und anderen wartenden Fahrzeugen anhalten. Eine Fußgängerin überquerte vor ihrem Pkw und den anderen stehenden Autos die Straße bis zur Fahrbahnmitte und lief dann weiter über die Gohliser Straße. Dort wurde die junge Frau von einem im Gegenverkehr fahrenden Ford-Focus-Fahrer (47) erfasst. In der Folge wurde die junge Frau gegen den noch stehenden VW Sharan geschleudert. Die Fußgängerin (19) wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Trotz intensivmedizinischer Behandlung verstarb sie aufgrund ihrer schweren Verletzungen. An den Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.500 Euro. Gegen den Fordfahrer wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Am Unfallort waren neben Polizeibeamten und Mitarbeitern des Rettungswesens noch Mitarbeiter der Dekra. Die Staatsanwaltschaft wurde über den Unfall in Kenntnis gesetzt. (Hö)

Pflichtwidrig weitergefahren

Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Dornbergerstraße

Zeit: 31.01.2019, gegen 19:15 Uhr

Die Fahrerin (58) eines Peugeot war auf der Dornberger Straße unterwegs. Dort verlor die Frau die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet in den Gegenverkehr, wo sie einen BMW (Fahrer: 37) streifte. Anstatt anzuhalten, setzte die Autofahrerin ihre Fahrt fort. Sie konnte jedoch durch den Geschädigten gestellt werden, der auch die Polizei über den Unfall informiert hatte. Den Gesetzeshütern war schnell klar, warum sie einfach abgehauen war: Sie nahmen Alkoholgeruch in der Atemluft der 58-Jährigen wahr. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,62 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme in einem Krankenhaus durchgeführt. Ihren Führerschein ist die Pkw-Fahrerin vorerst los. Gegen sie wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro. (Hö)

Ins Geländer gekracht

Ort: Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

Zeit: 01.02.2019, gegen 04:00 Uhr

Heute Morgen war die Fahrerin (38) eines Renault Clio auf dem Georgiring unterwegs. Von dort fuhr sie weiter auf den Willy-Brandt-Platz, kam nach links von der Fahrbahn ab. Sie fuhr über die Gegenfahrbahn und krachte gegen ein Fußgängergeländer, welches stark beschädigt wurde. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Polizeibeamte stellten bei der Frau Atemalkoholgeruch fest, ließen sie pusten. Der Vortest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Aufgrund dessen wurde die Blutentnahme angeordnet und in einem Krankenhaus realisiert. Ihren Führerschein ist die Leipzigerin nun erst einmal los. Sie hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit Alkoholeinfluss zu verantworten. (Hö)

Landkreis Leipzig

Von der Straße abgekommen …

Ort: Markkleeberg, Seenallee/S 46

Zeit: 31.01.2019, gegen 13:00 Uhr

… war gestern Nachmittag der Fahrer (68) eines Mercedes. Er befuhr die Seenallee von Dölitz nach Markkleeberg. In einer Rechtskurve fuhr er aufgrund gesundheitlicher Probleme geradeaus und kam nach links von der Straße ab. Dort stieß er gegen einen Telefonmast und blieb dann vor einem Abhang an einem Baum stehen. Der Autofahrer musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Pkw und Mast entstand ein Schaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Zwei Autos stießen zusammen

Ort: Torgau, Fischerdörfchen (B 87)

Zeit: 31.01.2019, gegen 15:30 Uhr

Der Fahrer (67) eines Peugeot fuhr aus einer Grundstückseinfahrt auf die Straße. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines von rechts kommenden Ford Focus (Fahrer: 68) und stieß mit ihm zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford seitlich gegen einen Mercedes-Lkw (Fahrer: 61) geschoben, der dadurch im Bereich der Fahrertür beschädigt wurde. Verletzt wurde niemand. An den drei Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Gegen den Peugeot-Fahrer wurde ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro erhoben. (Hö)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_62254.htm