• Foto: pexels

Vorsteuerabzug auch im Betrugsfall möglich

Zuletzt aktualisiert:

Betrüger sind recht kreativ. Zum Beispiel werden Anlegern hohe Renditen versprochen für den Kauf und die Verpachtung von Blockheizkraftwerken. Die Kraftwerke existieren in Wirklichkeit gar nicht. Das investierte Geld ist damit futsch. Mit Glück kann man trotzdem die Kosten beim Finanzamt geltend machen. Man muss nachweisen können, dass der Betrug nicht vorhersehbar war.