• Ein Flugzeug von Thomas Cook auf dem Rollfeld des Flughafens von Manchester. © Peter Byrne/ dpa

    Ein Flugzeug von Thomas Cook auf dem Rollfeld des Flughafens von Manchester. © Peter Byrne/ dpa

Wenn der Reiseveranstalter insolvent geht...

Zuletzt aktualisiert:

Ist ein Reiseveranstalter insolvent - so wie aktuell Thomas Cook - besteht durch einen gültigen Sicherungsschein ein Zahlungsanspruch. So können Kunden in der Regel von der zuständigen Insolvenzversicherung die Kosten für einen Rückflug und zusätzliche Übernachtungen zurückverlangen, schreibt das Portal anwalt.org.

Betroffene Urlauber werden meist aufgefordert, die Reise abzubrechen. Entscheiden Sie sich dagegen, geht der Anspruch auf die Erstattung der Kosten für Aufenthalt und Rückreise verloren. Mehr Infos dazu hier