Wohnungseinbrecher gestellt / Mülltonnen brannten / Ermüdende..

Zuletzt aktualisiert:

Wohnungseinbrecher gestellt/Mülltonnen brannten/Ermüdende Autofahrt/Gefahrenbremsung - zwei Fahrgäste verletzt

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Wohnungseinbrecher gestellt

Ort: Leipzig (Heiterblick), Rotfuchsstraße

Zeit: 02.07.2019, gegen 14:45 Uhr

Die Polizei wurde telefonisch darüber informiert, dass eine männliche Person versucht, in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses einzubrechen. Als die Beamten eintrafen, standen mehrere Mieter vor dem Haus. Diese äußerten gegenüber den Beamten, dass ein Unbekannter noch immer im Haus festsitzt", da sie die Hoftür abgeschlossen hätten. Die Beamten begaben sich in das Haus und stellten zwischen zwei Etagen einen Mann fest. An einer Wohnungstür fanden die Beamten frische Hebelspuren. Ein Mieter übergab den Beamten einen Gegenstand, den dieser Unbekannte in einem Mülleimer auf dem Hof entsorgt hatte. Dieser Gegenstand zeigte Parallelen zu den frischen Hebelspuren. Eine Identitätsfeststellung erfolgte sowie die Durchsuchung seiner mitgeführten Sachen und einer Tasche. Hier wurden die Beamten fündig und fanden ein Cliptütchen mit Betäubungsmitteln. Bei der Person handelte es sich um einen 39-jährigen Mann. Er wurde mit in die Dienststelle genommen. Beamte der Kriminalpolizei übernahmen die weiteren Ermittlungen zu diesem versuchten Wohnungseinbruch. (Vo) 

Gefährliche Körperverletzung

Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

Zeit: 02.07.2019, gegen 20:40 Uhr

Die Polizei wurde über Notruf zu einem Einsatz gerufen. Vor einem Handyladen kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Mitarbeitern (30 und 27 Jahre, beide Syrer) des Handyladens und vier vermutlichen georgischen Staatsangehörigen. Einer der vier hätte eine Pistole in der Hand gehabt und in Richtung des 30-Jährigen gezielt. Anschließend schlug dieser mit der Pistole dem 30-Jährigen auf dem Kopf. Danach kam es dann zwischen den beiden Syrern und den vier Georgiern zu einer Schlägerei. Anschließend flüchteten die Vier. Ein Zeuge sah die Täter wegrennen und sah auch, wie einer die Waffe weggeworfen hatte. Er zeigte den eintreffenden Beamten die Stelle. Die Beamten sicherten die Waffe am Fundort. Es handelte sich dabei um ein Softairwaffe. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass es mit den vier Georgiern am Vortag bereits einen verbalen Streit über den Ablauf eines Geschäftes gab und hier das Motiv liegen könnte. Erste Anhaltspunkte und Hinweise zu den Tätern lagen vor. Diese werden jetzt durch die Kriminalpolizei übernommen und dem nachgegangen. Der 30-jährige Geschädigte wurde in ein Krankenhaus gebracht und weiter medizinisch behandelt. Der 27-Jährige wurde ambulant versorgt und vor Ort entlassen. (Vo)

Einbrecher war auf Bares aus

Ort: Leipzig (Zentrum), Jahnallee

Zeit: 01.07.2019, gegen 18:00 Uhr bis 02.07.2019, gegen 06:30 Uhr

Mittels Aufhebeln der Eingangstür drang ein Unbekannter in das Geschäft ein und durchwühlte alles. Neben einem Handy stahl er noch Bargeld in Höhe einer niedrigen zweistelligen Summe und verschwand. Die Inhaberin hatte den Einbruch morgens bemerkt und sogleich die Polizei verständigt. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Einbrecher im Sportclub

Ort: Leipzig (Zentrum), Emilienstraße

Zeit: 01.07.2019, gegen 19:30 Uhr bis 02.07.2019, gegen 08:15 Uhr

Eine Angestellte betrat am Morgen den Sportclub, sah mehrere offen stehende Türen und fand in den Räumen durchwühlte Schubladen vor. In einem Büro standen sowohl das Fenster als auch der Kühlschrank offen, Pflanzen lagen auf dem Boden, die vom Fensterbrett heruntergefallen waren, als sich der Einbrecher Zutritt durch ein Fenster verschafft hatte. Die Frau verständigte neben der Polizei noch den Inhaber. Es stellte sich heraus, dass der Einbrecher einen Laptop, ein IPad, mehrere Musikboxen, eine Geldkassette mit einer niedrigen dreistelligen Summe sowie alkoholfreie Getränke entwendet hatte. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen der Polizei noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Mülltonnen brannten

Polizei und Feuerwehr mussten heute Nacht zu zwei Bränden ausrücken, da unbekannte Täter einen Container sowie Mülltonnen angezündet hatten.

Fall 1

Ort: Leipzig (Schönau), Hafenstraße

Zeit: 03.07.2019, gegen 00:20 Uhr

Kurz nach Mitternacht erhielten die Einsatzkräfte Kenntnis über einen Containerbrand auf der Hafenstraße. Die Kameraden löschten den brennenden 7,5-Tonnen-Müllcontainer. Zur Schadenshöhe liegen der Polizei noch keine Angaben vor.

Fall 2

Ort: Leipzig (Zentrum), Spohrstraße

Zeit: 03.07.2019, gegen 01:15 Uhr

Hier brannten mehrere Müllcontainer, welche von den Feuerwehrleuten gelöscht wurden. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 2.000 Euro angegeben.

In beiden Fällen haben Polizeibeamte die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (Hö)

Brand in leerstehendem Gebäude

Ort: Leipzig (Wahren), Linkelstraße

Zeit: 03.07.2019, gegen 03:40 Uhr

In der Linkelstraße brannte am frühen Mittwochmorgen ein leerstehendes Gebäude. Das Objekt ist derzeit Baustelle. Unbekannte waren offenbar über eine Bautür eingedrungen und hatten im zweiten Obergeschoss ein Feuer entzündet. Die Feuerwehr löschte den Brand, der zwischenzeitlich einen Großteil des Dachstuhls zerstört hatte. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen vorsätzlicher Brandstiftung. (Ber)

Pakete gestohlen

Ort: Leipzig (Zentrum-Nordwest), Lortzingstraße

Zeit: 02.07.2019, gegen 12:30 Uhr

In der Lortzingstraße hatte der Mitarbeiter eines Paketdienstes gerade Pakete ausgeliefert und war zu seinem Fahrzeug zurückgekommen. Obwohl der Transporter noch mit mehreren Paketen beladen war, merkte er sofort, dass Pakete fehlten. Er ging dem nach und stellte bei der Überprüfung fest, dass vier Pakete nicht mehr da waren. Das Fahrzeug war verschlossen, zeigte aber keine Einbruchsspuren. Wie sich die Diebe Zutritt verschafft hatten, blieb unklar. Der Schaden wird auf einen mittleren vierstelligen Wert geschätzt. (Ber)

Ermüdende Autofahrt

Ort: Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Fabrikstraße

Zeit: 02.07.2019, 18:40 Uhr

Am Dienstagabend ging bei der Polizei ein Notruf ein, dass ein Mazda Premacy auf der Merseburger Landstraße mit angezogener Handbremse und in starken Schlangenlinien fahren würde. Den Pkw stellte eine Funkstreife dann gegen 18:50 Uhr in der Fabrikstraße in Böhlitz-Ehrenberg fest. Das Fahrzeug parkte vor einem verschlossenen Tor, stand dabei halb auf der Straße. Die Fahrertür stand offen und ein Mann schlief auf dem Fahrersitz. Alkoholgeruch lag in der Luft. Ein Atemalkoholtest wurde durchgeführt. Dieser ergab 2,3 Promille. Der 56-Jährige musste zur Blutentnahme und seinen Führerschein direkt abgeben. Da ihn Zeugen als Fahrer wiedererkannten, muss er sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (Ber)

Landkreis Leipzig und Nordsachsen

Feldbrände

Fall 1

Ort: Kitzscher (Dittmannsdorf), S 50

Zeit: 02.07.2019, nachmittags

Vermutlich durch Selbstentzündung entstand während Mäharbeiten ein Brand; deshalb wurde die Feuerwehr gerufen.

Fall 2

Ort: Grimma (Zschoppach)

Zeit: 02.07.2019, gegen 17:00 Uhr

Durch einen Unbekannten wurde vermutlich mit einer Zigarettenkippe das Feld in Brand gesetzt. Es brannten ca. 10.000 m². Die Kameraden mehrerer Wehren rückten aus und liquidierten die Flammen. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Fall 3

Ort: Naundorf (Kreina), S 30

Zeit: 02.07.2019, gegen 16:00 Uhr

Aufgrund von Funkenflug bei Mäharbeiten brannte ein Hektar Feld. Die Kameraden der Feuerwehr hatten den Brand schnell unter Kontrolle.

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Gefahrenbremsung zwei Fahrgäste verletzt

 

Ort: Leipzig (Grünau), Schönauer Straße

Zeit: 02.07.2019, gegen 11:15 Uhr

Der Fahrer eines unbekannten blauen Kleinwagens befuhr die Schönauer Straße in Richtung Ratzelstraße und bog dort nach links ab. Allerdings beachtete der Fahrzeugführer einen entgegenkommenden Bus nicht. Nur durch eine Gefahrenbremsung konnte dessen Fahrer (58) einen Zusammenstoß verhindern. Im Bus stürzten zwei Fahrgäste (w.: 73, 60). Die ältere Dame musste aufgrund ihrer schweren Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die 60-Jährige wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Der Autofahrer hielt nur kurz, setzte dann seine Fahrt pflichtwidrig fort. Deshalb ermittelt die Polizei wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Wer kann Hinweise zum Fahrer sowie zu dessen Fahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Verkehrsunfalldienst, Schongauerstraße 17, Telefon (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Hö)

Bei Rot abgebogen

Ort: Leipzig (Zentrum), Grünewaldstraße/Roßplatz

Zeit: 02.07.2019, gegen 14:45 Uhr

Die Fahrerin (47) eines VW Touareg war auf der Grünewaldstraße stadteinwärts unterwegs. Bei Rot bog sie, den zweiten Fahrstreifen nutzend, nach rechts auf den Roßplatz ab. Dabei stieß sie mit einem Kia (Fahrerin: 32) zusammen, welche, von links aus Richtung Leuschner Platz kommend, bei Grün auf dem Roßplatz stadteinwärts auf dem zweiten Fahrstreifen fuhr. Beim Aufprall verletzte sich die Beifahrerin (22) im VW leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. Gegen die VW-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Fahrradfahrer übersehen

Ort: Leipzig (Gohlis-Mitte), Virchowstraße

Zeit: 03.07.2019, gegen 00:20 Uhr

Als der Fahrer eines Audi A 6 in der Nacht zum Mittwoch von der Lützowstraße nach links in die Virchowstraße einbiegen wollte, übersah er einen auf dem Radweg in Richtung Innenstadt fahrenden Fahrradfahrer. Bei der Kollision verletzte sich der 30-jährige Radler leicht und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Ber)

Landkreis Leipzig

Vorfahrt missachtet

Ort: Regis-Breitingen (Ramsdorf), Hauptstraße

Zeit: 02.07.2019, gegen 19:00 Uhr

Der Fahrer (28) eines VW Golf war in Ramsdorf unterwegs. Als er die Hauptstraße überqueren wollte, übersah er nach eigenen Angaben aufgrund der tiefstehenden Sonne einen Fahrradfahrer (30). Der Radfahrer stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Er musste mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden. An Pkw und Rad entstand Schaden in noch unbekannter Höhe. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Wohnmobil blieb an Lkw hängen

Ort: Borna, B 93

Zeit: 02.07.2019, gegen 13:45 Uhr

Die Fahrerin (70) eines Fiat-Wohnmobils fuhr auf der B 93 hinter einem polnischen Lkw MAN mit Sattelauflieger. Beim Überholen blieb sie mit dem Campinganbau am Auflieger hängen. Dabei riss der Anbau ab und beschädigte den Auflieger. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Frau hat nun ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro zu zahlen. (Hö)

Beim Ausweichen gegen Laterne gekracht

Ort: Grimma, Vorwerkstraße

Zeit: 02.07.2019, gegen 17:15 Uhr

Eine 79-jährige Fußgängerin überquerte die Vorwerkstraße in Höhe Wolfhöhe, wahrscheinlich ohne auf den von rechts kommenden Audi A 6 (Fahrer: 39) zu achten, der gerade einen Audi 80 (Fahrerin: 43) überholt hatte. Der 39-Jährige wich aus und stieß gegen eine Straßenlaterne. Verletzt wurde niemand. Allerdings entstand am Audi A 6 sowie an der Laterne ein Schaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Gegen die Fußgängerin wurde ein Verwarngeld in Höhe von 10 Euro verhängt. (Hö)

Beim Wenden nicht aufgepasst …

Ort: Wurzen, Marienstraße

Zeit: 02.07.2019, gegen 06:45 Uhr

… hatte der Fahrer (39) eines Mercedes. Dieser wendete auf der Kreuzung Marienstraße/Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße und beachtete dabei einen hinter ihm fahrenden Toyota (Fahrerin: 50) nicht. Beide Fahrzeuge kollidierten. Eine Insassin (18) im Toyota erlitt leichte Verletzungen und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. An beiden Autos entstand ein Schaden in Höhe von ca. 16.000 Euro. Der Mercedes-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Vom Wege abgekommen

Ort: Torgau (Beckwitz), Ernst-Thälmann-Straße

Zeit: 02.07.2019, gegen 17:00 Uhr

Auf der Verbindungsstraße von Beckwitz nach Taura kam ein Ford Mondeo Kombi nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Straßenlaterne. Die wird dabei zerstört. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Der 46-jährige Fahrer blieb unverletzt. (Ber)

 

 

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_65916.htm