Flughafen Leipzig/Halle: Zoll entdeckt Rhinozeroshörner

Zuletzt aktualisiert:

Am Flughafen Leipzig/Halle haben Zollbeamte mehrere aufwendig versteckte Rhinozeroshörner beschlagnahmt. Wie der Zoll am Dienstag mitteilte, waren die Hörner in Stücke zerlegt und mit Bauschaum im Inneren von harmlos aussehenden Technikgeräten versiegelt worden. Eigentlich hatte die Schmuggelware per Luftfracht von Angola über Deutschland nach Vietnam reisen sollen. Weil den Beamten ein Röntgenbild der Pakete verdächtig vorkam, flog der Schmuggelversuch auf.

Insgesamt stellten die Beamten bei dem Fund Ende Dezember 15 Hornstücke mit einem Gewicht von fast vier Kilogramm sicher. Nashörner gelten international als stark bedroht und stehen unter Artenschutz, der Handel mit ihren Hörnern ist nur unter strengen Auflagen erlaubt. Nach Angaben eines Zollsprechers habe man die zuständigen Behörden von Angola und Vietnam über den Fund informiert. (dpa)