Zusammengeschlagen und beraubt | Zwei Tatverdächtige nach versuchtem..

Zuletzt aktualisiert:

Zusammengeschlagen und beraubt | Zwei Tatverdächtige nach versuchtem Einbruch gestellt | Tatverdächtiger zu Delikten rund um die Landesgartenschau in Haft

Zusammengeschlagen und beraubt

Ort: Leipzig (Neulindenau),Credéstraße

Zeit: 23.09.2022, gegen 01:00 Uhr

In der vergangenen Nacht fuhr ein 47-Jähriger mit der Straßenbahn der Linie 15 aus Richtung der Lützner Straße zur Credéstraße und stieg dort aus. Zwei bislang unbekannte Männer folgten ihm aus der Bahn und attackierten ihn unvermittelt an einer dortigen Bushaltestelle. Sie warfen ihn zu Boden, schlugen und traten ihn. Anschließend stahlen die Angreifer die Tasche des Mannes, in welcher sich seine persönlichen Sachen befanden. Der 47-Jährige wurde bei dem Angriff verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Es entstand ein Stehlschaden im oberen dreistelligen Bereich. Es wurden Ermittlungen wegen eines Raubes aufgenommen.

Die beiden Angreifer konnten wie folgt beschrieben werden:

18 bis 20 Jahre alt

circa 1,75m bis 1,80m groß

südländischer Phänotyp

beide trugen Sportschuhe und Jogginghosen

Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (cg)

 

Bäume beschmiert

Ort: Dahlen (Börln), Heydaer Straße

Zeit: 22.09.2022, polizeibekannt: 10:00 Uhr

Durch Unbekannte wurden mittels Sprühfarbe an die Rinde von insgesamt zehn Bäumen verbotene nationalsozialistische Symbole gesprüht. Die Symbole wurden mit schwarzer und roter Sprühfarbe aufgetragen und haben eine Größe von 30 bis 100 Zentimeter. Der Bauhof wurde beauftragt, die Symbole unkenntlich zu machen. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Es wird ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (cg)

 

Zwei Tatverdächtige nach versuchtem Einbruch gestellt

Ort: Eilenburg (Ost), Rosa-Luxemburg-Straße

Zeit: 22.09.2022, gegen 23:00 Uhr

Am späten gestrigen Abend beobachteten Zeugen, wie zwei zunächst Unbekannte im Begriff waren, eine Zugangstür zum Keller eines Mehrfamilienhauses in Eilenburg-Ost aufzubrechen. Die Polizei wurde informiert und Beamte des Polizeireviers Eilenburg konnten zwei Tatverdächtige (18 und 21, beide deutsch) in Tatortnähe ausfindig machen, die auf die angegebenen Personenbeschreibungen passten. Sie hatten verschiedenes Hebelwerkzeug bei sich, welches den Verdacht zur Tatbeteiligung erhärtete. Weiterhin hatte der 21-Jährige ein nicht zugelassenes Pfefferspray einstecken. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden beide wieder entlassen. Es wird nun ermittelt wegen eines versuchten Einbruchsdiebstahls und wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. (cg)

 

Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten

Ort: Borsdorf, Bundesstraße 6

Zeit: 22.09.2022, 14:05 Uhr

Die 36-jährige Fahrerin (deutsch) eines Skoda Fabia fuhr auf der Bundesstraße 6 aus Richtung Leipzig in Richtung Machern. In Höhe der Ortslage Panitzsch kam sie nach links von ihrer Fahrspur ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden Ford Fiesta. Beide Pkw kamen neben der Fahrbahn zum Stehen. Der Fahrer des Ford (51) und die Skodafahrerin zogen sich schwere Verletzungen zu und wurden zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Gegen die 36-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt, da ein körperlicher Mangel bei der Fahrerin nicht ausgeschlossen werden konnte. (cg)

 

Tatverdächtiger zu Delikten rund um die Landesgartenschau in Haft

Ort: Torgau

Zeit: 18.09.2022

In Zusammenhang mit den Ermittlungen zu mehreren Delikten rund um die Landesgartenschau Sachsen in Torgau wurde ein 37-Jähriger (deutsch) in Haft genommen.

In der Nacht des 15. August 2022 wurde eine Kühltruhe vom Gelände der Landesgartenschau vom Strom getrennt, so dass der daraufhin verdorbene Inhalt im Nachgang vernichtet werden musste. Es wurde hier wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt. In der selben Nacht zum 16. August 2022 versuchte der Tatverdächtige Getränke zu entwenden, nachdem er sich mit einem Nachschlüssel Zugang zum Gelände verschafft hatte. Hier wurde wegen des Verdachts des Diebstahls ermittelt. In der Nacht vom 2. zum 3. September 2022 kam es auf dem Gelände der Gartenschau zum Brand in einem Imbiss. In und an dem hölzernen Gebäude entstand erheblicher Schaden. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen.

Die Kriminalaußenstelle Torgau und das Polizeirevier Torgau arbeiteten eng miteinander. Infolge der Ermittlungen zu den begangenen Delikten rund um die Landesgartenschau Sachsen führte das Polizeirevier Torgau verstärkt Präsenzstreifen durch. Während einer solchen Streife stellten am 17. September 2022 Polizeibeamte den 37-Jährigen Tatverdächtigen in unmittelbarer Nähe zum Gelände der Landesgartenschau fest und unterzogen ihn einer Kontrolle. Bei der Durchsuchung seiner Person und seiner Wohnung wurden Spuren und Beweise gesichert, die dazu führten, dass die zuständige Bereitschaftsstaatsanwältin die vorläufige Festnahme des Tatverdächtigen anordnete. Nach den polizeilichen Maßnahmen erfolgte dann am Sonntagmittag die Vorführung beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Torgau. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den 37-Jährigen wegen des dringenden Tatverdachts der Sachbeschädigung, des Diebstahls und der Brandstiftung. Er wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen zu den Ereignissen dauern an. (StA, cg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2022_92346.htm